70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog
Besser Sommer auf dem Balkon als Winter am Strand.

...mehr

gemeldet am: 02.07.2017 09:52

Kurze Meldung


Ich war sehr beschäftigt in der letzten Zeit ;-), deshalb meine Abstinenz, und in zwei Stunden fahre ich nach Kiel, gehe in ein Konzert und treffe morgen meine Freundinnen. Montag komme ich wieder zurück. 

Es geht mir gut!

Und nächste Woche melde ich mich, versprochen!


Nickname 12.08.2017, 08.36| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Reisen | Tags: Kiel, Freundinnen, Konzert,

Zitat zum Wochenende

Der Trick im Leben besteht nicht darin, etwas zu bekommen, was man will, sondern es auch noch zu wollen, nachdem man es bekommen hat.

Katherine Hepburn im Film "Perfect Love Affair"

Nickname 12.08.2017, 08.27| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Katherine Hepburn, Perfect Love Affair,

Zitat zum Wochenende


Kein Mensch ist so beschäftigt, dass er nicht die Zeit hat, überall zu erzählen, wie beschäftigt er ist.

Robert Lembke - Robert Emil Lembke (* 17. September 1913 in München; † 14. Januar 1989 ebenda) war ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator


Nickname 06.08.2017, 06.21| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Robert Lemke

Herrgotts Tiergarten ist groß

und es gibt viele verschiedene Menschen.

Als ich Donnerstag auf dem Weg zur Podologin war und von der U-Bahn-Station die Rolltreppe hoch fuhr, konnte ich nicht absteigen. :-o Da stand ein älterer Herr mit zwei Stöcken bewaffnet. Ich sprach ihn an: "Sie können hier nicht stehen bleiben, so können andere Leute nicht weiter." - "Ich kann eben nicht so schnell." Ich darauf, ebenfalls mit Gehstock, aber nur einem: "Dann müssen Sie mit dem Fahrstuhl fahren." 
Der Herr schaute mich ganz entrüstet an. Also Fahrstuhl, das ist doch nur was für Alte und Behinderte (und für Leute mit Kinderwaren oder Rollator) - aber doch nicht für ihn!

Dann nach der Sitzung bei der Podologin im Fahrstuhl zum Ausgang. Es regnete sehr plötzlich sehr heftig, eben so ein kräftiger Sommerschauer. Zwei Herren stiegen noch mit mir ein. Der eine schimpfte ganz böse darüber, dass es nun wieder regnet. Ich sagte ihm, dass viele nun doch schon lange nach Regen gejammert hätten, weil die Erde so trocken sei, und nun sei ihm auch der Regen nicht recht. (Sicher hatte er keinen Schirm dabei) Der andere Herr stimmte mir zu.
Ich aus dem Fahrstuhl raus, aus der Eingangstür raus, die Kapuze meiner Regenjacke hochgezogen - und weg war ich.
Es gibt eben kein schlechtes Wetter - nur unpassende Kleidung.

Euch Allen weiter ein schönes Wochenende.

Nickname 29.07.2017, 16.51| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Leute

Zitat zum Wochenende

Leute müssen verbraucht werden wie sie sind.

sagte heute meine Freundin Irmgard zu mir. 
Und damit hat sie wohl auch Recht.

Nickname 29.07.2017, 07.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Irmgard Weiß

Finde ich fürchterlich:

Gaffer!

Nun habe ich gelesen, dass sie in die Hochwassergebiete fahren, um zu fotografieren. Das ist doch abartig. Alle sollte man sie einsperren! 
Wenn diese Leute verstehen würden, etwas aus ihrem eigenen Leben zu machen, bräuchten sie so etwas nicht zu tun!

Nickname 28.07.2017, 17.38| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: missfällt mir | Tags: Gaffer

Alles ist anders als geplant

Schon am vergangenen Freitag rief der Chef des Therapiezentrums an, um meinen Podologie-Termin von Montag auf Donnerstag zu verschieben, weil meine Podologin immer noch krank ist. Das war mir gar nicht so unrecht, denn so konnte ich (bzw. hätte ich gekonnt) gestern mit einer Tageskarte sowohl zur Podologin als auch dann am Abend zum Musizieren.

Aber meistens kommt es anders ...

Mittwoch sollte ja wieder Skatspiel sein. Martina hatte schon Anfang der Woche angefragt, wer denn kommt, denn sie konnte nicht, und wenn, dann doch erst sehr spät.
Es meldeten sich: Doris, Wolfram und ich, sonst niemand. Also konnten wir spielen, denn zum Skat muss man wenigstens zu dritt sein.

Ich saß hier schon "gestiefelt und gespornt", da klingelte das Telefon. Doris. Sie musste absagen wegen eines plötzlich aufgetretenen Migräne-Anfalls. Schade. Also nichts mit Skat. Ich schrieb eine Mail an Wolfram, die ihn zum Glück auch noch erreichte, und rief auch im Lokal an, um dort unser Nicht-Kommen mitzuteilen. Und das alles berichtete ich Martina per privater Mail, aber sie meldete sich nicht mehr bei mir. "Komisch", dachte ich, aber das Verhältnis zu ihr kann man ja auch nicht als "normal" bezeichnen.

Am Donnerstag dann äußerte sie sich in einer Gruppen-Nachricht sehr ungehalten darüber, dass ihr Freund Christian und eine Gruppen-Mitgliedin, Angelika, nun alleine im Lokal saßen und nicht spielen konnten.
Ja, Himmelherrgottnochmal, warum hatte sich diese Angelika dann nicht gerührt, als M. anfragte, wer denn kommt? Dann hätte ich hingehen können, und alles wäre in Ordnung gewesen. Das habe ich M. dann auch als Gruppen-Mail geschrieben; aber auch darauf kam keine Antwort. Doris hatte sinngemäß dasselbe geschrieben.

Im Moment denke ich, dass ich mich in Zukunft nicht mehr um diese Gruppen-Dinge kümmern sollte, wenn ich dann hinterher die Böse bin. Soll Martina sehen, wie sie zurecht kommt. 

Donnerstag dann also um 16 Uhr Podologin, dann nach Hause, und in die Internet-Seite der Verkehrsgesellschaft geschaut. Sch...eibenkleister. Meine S-Bahn in den Taunus fällt weitestgehend aus wegen Oberleitungsschäden.
Also habe ich meine beiden Mit-Musikanten angerufen und das Musizieren abgesagt, denn es war mir zu unsicher, mich darauf zu verlassen, dass vielleicht dann doch mal ein Zug fährt. 
Dann musizieren wir eben in der nächsten Woche wieder - hoffentlich. 
Dabei hatte ich mir soviel Arbeit gemacht mit dem Arrangement der Sicilienne von Fauré für uns Drei. Na gut, die läuft uns nicht davon.

Ich bin dann nochmal kurz in die Stadt gefahren, um meine Lieblingsbrötchen zu kaufen - und zwei Sorten Brot. Meine Tageskarte wollte ich ja ausnutzen.

Jetzt warte ich auf meinen Cava, den ich bestellte, und der für heute avisiert ist. 

Gleich mache ich mir ein Nudelsüppchen mit Markklößchen.

Und Euch wünsche ich einen schönen Tag und ein ebensolches Wochenende.

Nickname 28.07.2017, 11.18| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Absagen, Termine, Podologin, Trio, Skat,

Privates 04

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Nickname 28.07.2017, 10.30| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Freundschaft?

Ich finde es irgendwie schön, ...

wenn draußen der Regen bladdert, und ich in meiner gemütlichen Wohnung im Trocknen sitze.

Und morgen Vormittag muss ich auch nicht raus.

Nickname 26.07.2017, 00.52| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: erfreut mich | Tags: Wetter

Ich war bei diesem Sch...wetter ...

heute Vormittag zum Einkaufen; es musste sein. Leider. Aber so wie es im Augenblick schüttet, habe ich vor zwei Stunden ja noch Glück gehabt.

Es ist bei diesem Wetter recht umständlich, mit dem Rollator zum Einkaufen zu gehen. Ich hatte meine Regenjacke an, und um die Einkäufe in meinem Einkaufskorb, den ich mit Expanderbändern auf dem Sitz des Rollators befestige, abzudecken, hatte ich einen großen blauen Sack mitgenommen, den ich dann über meine Einkäufe stülpte.

Natürlich hatte ich aber vergessen, die DVDs, die ich zurückschicken wollte an den DVD-Verleih, mitzunehmen. Sei's drum, dann nehme ich sie morgen mit, wenn ich zum Skatspielen gehe. Hoffentlich hat sich das Wetter bis dahin etwas beruhigt. Das wäre schön!

Nickname 25.07.2017, 11.57| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Wetter, Einkaufen,

Zitat zum Wochenende

"Ehe man sehnsüchtig etwas wünscht, sollte man das Glück dessen prüfen, der es besitzt."
 
François de La Rochefoucauld (* 15.09.1613 in Paris, gest. 17.03.1680 ebenda) war ein zeitweise politisch aktiver französischer Adeliger und Militär, der jedoch vor allem als Literat in die Geschichte eingegangen ist. Mit seinen aphorististischen Texten gilt er als Vertreter der französischen Moralisten.

Nickname 22.07.2017, 07.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Francois de La Rochefoucauld

Meine Woche

Eigentlich ... war es eine ganz normale, ruhige Woche. Das Wetter war durchwachsen. 

Mittwoch regnete es, natürlich, denn da war ich beim Friseur. Leider war mein Stamm-Friseur in Urlaub, so bediente mich die Chefin, und die bekommt meine Haare nicht so gut hin wie der Herr Hein, der also mit Nachnamen so heißt, wie mein verstorbener Mann mit Vornamen. Lustig!

Und am Abend war ich dann wieder zum Skatspielen, mit mäßigem Ergebnis, aber was soll's, wir spielen ja zum Vergnügen.

Donnerstag war ich zum ersten Mal nach meinen Augen-OPs wieder zum Trio-Spielen. Und wir haben gut harmoniert, trotz der langen Zwangspause. Unsere Oboistin hat bei einem Senioren-Ausflug eine Dame kennengelernt, die ... nein, nicht mitspielen möchte, so viel Glück dann doch nicht, aber die mal zuhören möchte. Ich meinte, wenn sie hinterher eine Runde Bier spendiert, soll sie nur kommen. Also müssen wir jetzt fleißig üben. Vielleicht spielen wir für sie ja das 3. Mozart-Divertimiento, das ist (eigentlich) bekannt, vor allem ist es angenehm anzuhören (hoffe ich dann ;-) ).

Ach so, ja: Ich habe einen ganz tollen Zahnprothesen-Kleber entdeckt. Den von der Hausmarke "Dontomed" von dm. Seitdem hält meine Prothese besser als je zuvor mit den teuren Klebern von Blendamed, Kukident, und wie sie alle heißen! Ist nur zu empfehlen. Und ich habe das auch meinem Zahnarzt mitgeteilt, damit er evtl. Leutchen, die ihn nach so etwas fragen, diesen Tipp geben kann.

Nächste Woche wird nicht so ruhig werden. Dienstagvormittag kommt meine Perle (seitdem meine Augen operiert sind, sehe ich jedes Staubkörnchen), am Nachmittag habe ich nochmal einen Termin bei der Augenärztin. Mittwoch wieder Skat, Donnerstag morgens zur Blutabnahme zur Ärztin, am Abend wieder Trio.

Ach ja, auf Wunsch der Oboistin, die gerne mal die "Sicilienne" von Fauré spielen möchte, habe ich mich jetzt daran gemacht, sie für unser Trio zu arrangieren. Ich habe da Noten für Klarinette und Klavier, die ich umschreibe. Ist recht mühsam. Aber es wird schon werden.

Ich wünsche Allen eine angenehme Woche. Bis dann!


Nickname 16.07.2017, 10.12| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Friseur, Skat, Musik, Trio, Zahnarzt, Prothese, Putzfrau, Gesundheit,

Privates 03

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Nickname 15.07.2017, 11.20| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Privates | Tags: Freundschaft

Zitat zum Wochenende



"Selbst der Gerechte wird ungerecht, wenn er selbstgerecht wird."

Rudolf Hagelstange (1912-1984), dt. Schriftsteller

Nickname 15.07.2017, 08.52| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Rudolf Hagelstange

Das ist doch das richtige Wetter ...

um nachher um 13 Uhr zum Friseur zu gehen! ;-) 

Aber ich habe es zum Glück nicht weit, vielleicht 50 m (oder so).

Und dann schaun wir mal, wie es heute Abend ist, wenn ich zum Skatspielen will. Aber ich habe ja eine Regenjacke.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

Nickname 12.07.2017, 10.41| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: missfällt mir | Tags: Wetter, Friseurbesuch, Skat,

Meine Woche

Erst das Erfreulichste: Ich war am Dienstagnachmittag bei meiner Augenärztin, und sie hat mir grünes Licht fürs Klarinettespielen gegeben. Und nachdem ich ja mich doch dazu hinreißen ließ, meine Klarinette mal zu ölen, geht das nun auch "wie geschmiert"!

Nein, das wäre übertrieben, denn nach so vielen Wochen der Zwangs-Abstinenz müssen sich die Lippen und Finger erst wieder gewöhnen. Aber am kommenden Donnerstag wollen wir wieder im Trio spielen, und ich freue mich schon sehr darauf.

Nach meinem Skat-Abend am Mittwoch habe ich dann noch einmal diese zweitägige DSL-Messung durchgeführt, damit ich meiner Anwältin neueste Zahlen liefern kann. Viel geändert hat sich nicht, die Geschwindigkeits-Werte der Internet-Verbindung liegen nach wie vor bei allen über 20 Messungen unter dem Soll-Wert. 
Am Montag (habe gerade nach Sicht des Wetterberichtes beschlossen, das erst am Dienstagvormittag zu tun) will ich die neuen Werte zu meiner Anwältin bringen.

Donnerstagabend hat es hier kräftig gewittert. Es war fast so laut wie die Wohnungsrenovierungs-Arbeiten im Stockwerk unter mir. ;-) 

Ansonsten freue ich mich darüber, dass sich meine Wohnung doch relativ kühl halten lässt, was ich immer dann merke, wenn ich von draußen wieder zurück komme.

Ihr Lieben, ich wünsche Euch eine angenehme Woche.

Nickname 09.07.2017, 09.47| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Gesundheit, Augenärztin, Musizieren, Klarinette, Skat, DSL-Messung,

Was haben eigentlich ...

diese Krawalle und dieser Wandalismus mit Demonstration zu tun? Und wie kann ein doch eigentlich ganz normal wirkender Mensch sich erdreisten, so etwas zu "veranstalten"? 

Seltsame Berufsbilder gibt es!

Und dann ist angeblich auch noch die Polizei schuld daran! Das verstehe ich nicht, das ist zu rund für meinen eckigen Kopf.

Nur gut, dass meine Hamburger Freunde in weiser Voraussicht schon beizeiten "ausgewandert" sind!

Nickname 08.07.2017, 09.47| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: missfällt mir | Tags: G20-Krawalle

Zitat zum Wochenende

"Haltet die Bösen immer voneinander getrennt. Die Sicherheit der Welt hängt davon ab."

Theodor Fontane - Heinrich Theodor Fontane (* 30. Dezember 1819 in Neuruppin; † 20. September 1898 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller

Nickname 08.07.2017, 09.33| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Theodor Fontane

Welch ein Aufwand ...

für die Beerdigung dieses Herrn Kohl, der bis an sein Lebensende sein "Ehrenwort" an illegale Parteispender über das geltende Recht stellte, und der seinerzeit aus genau diesem Grund von allen seinen Ämtern zurücktreten musste (seitdem haben wir Angela). Aber davon war bei all den Lobhudeleien nie die Rede. 

Und wer zahlt den ganzen Aufwand? Wir, die Steuerzahler, die man überhaupt nicht gefragt hat, ob ihnen das alles nicht ein bisschen viel ist. Alles wie immer! 

Nickname 04.07.2017, 09.25| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: missfällt mir | Tags: Helmut Kohl, Beerdigung,

Heute ...

wäre mein Vater, Herbert Oehme, 104 Jahre alt. Leider starb er schon mit 63 Jahren.

Ich denke immer noch an ihn und erzähle oft Geschichten von ihm.

Nickname 03.07.2017, 09.02| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: daran denke ich | Tags: Geburtstag, mein Vater, Herbert Oehme,

Endlich

wurde sie Wahrheit, die Ehe für Alle.

Das hat mich sehr gefreut, auch wenn es eigentlich nur noch ein kleiner Schritt zur Gleichstellung von Homosexuellen mit Heterosexuellen war. 

Und "die Kirche" soll sich doch nicht so aufspielen! Hat sie doch jahrzehntelang den Missbrauch von ihr Anvertrauten durch ihr Personal gedeckt!

Nun sind - hoffentlich - Alle gleich! Jedenfalls dem Gesetz nach. In den Köpfen mancher Leute ist das sicher immer noch nicht so.

Nickname 02.07.2017, 16.29| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: erfreut mich | Tags: Ehe für Alle

Meine Woche

Die Woche brachte schon am Montagmorgen die erste Überraschung: Der Chef des Therapiezentrums, wo ich seit einiger Zeit zur podologischen Behandlung hingehe, rief an, dass meine Podologin einen Autounfall hatte und infolgedessen erkrankt ist.
Also Termin abgesagt, ein neuer wurde in Aussicht gestellt. Erst wollte man mir dann einen um 9 Uhr in der Früh' am Freitag geben, was ich aber ablehnte, denn dann hätte ich um ca. 6 Uhr aufstehen müssen. Ich brauche von meiner Wohnung zum Therapiezentrum mit U-Bahn und Umsteigen in andere U-Bahn und Fußweg hier und dort ca. eine Dreiviertelstunde, also müsste ich dann kurz nach 8 Uhr hier los. Zwei Stunden ungefähr brauche ich auch am Morgen zum "Warmlaufen", also ...
Man gab mir dann einen Termin um 11:40 Uhr. Das habe ich gerne angenommen.

Um 18 Uhr war dann Spanisch bei mir, was mich daran erinnert, dass ich noch die Hausaufgaben fürs nächste Mal kopieren und versenden muss. Wir hatten wie immer viel Spaß.

Am Abend dann der "Glasschaden". Ich hatte noch einen Wein getrunken :oops: , wollte das zum Glück leere Glas in die Küche bringen, stieß mit selbigem an den Türrahmen, vor Schreck setzte ich mich auf meinen zum Glück gut gepolsterten Allerwertesten (so langsam verschwindet nun der Prellungsschmerz), beim Aufstehen trat ich mit dem rechten Fuß in eine Glasscherbe. Nicht schlimm, aber das Blut macht sich gut auf meinem hellen Teppichboden :-) Dienstag kommt meine Perle, und zum Glück habe ich ein sehr gutes Fleckenmittel.

Was lehrt uns das? Man sollte zu Hause immer Hausschuhe tragen!

Auf den Schreck war ich froh, dass ich am Dienstag nichts vorhatte.

Mittwochvormittag hatte ich einen Termin bei einer Anwältin wegen der unleidigen Unitymedia-Sache. Nun ist sie auch "meine" Anwältin, denn sie will sich der Sache annehmen. Und ich will die zeitaufwendige DSL-Messung nochmal wiederholen. Denn bei der letzten Messung vom 15. - 17.06. war ein Feiertag (Fronleichnam) und der darauffolgende "Brückentag". Also werde ich das Ganze in der kommenden Woche Donnerstag/Freitag wiederholen. Ich habe das mit der Anwältin besprochen, und sie wartet mit dem Schriftsatz an Unitymedia bis nach dieser Messung.

Mittwochabend dann wieder zum Skat - mit eher mäßigem Erfolg.

Donnerstag wieder "Ruhetag", Freitag Podologin, anschließend beim U-Bahn-Umstieg gute Brötchen kaufen, so war es nach 13 Uhr bis ich zu Hause war; spätes Mittagessen. Und dann ausnahmsweise am Samstag hier zum Einkaufen.

Ich werde jetzt gleich neues CBD-Öl in England bestellen, muss sein. Montagvormittag will ich zu meiner Hausärztin, ausnahmsweise am Montag, aber auch das muss sein. 

So nebenbei habe ich einen Ärmel für den Pulli für meine Freundin, die Oboistin, fertig, und mit dem Körperteil habe ich angefangen.

Hier ist seit vorgestern das Wetter eher trüb - und regnerisch. Es kann nur besser werden.

Ich wünsche Allen einen schönen Rest-Sonntag.

Nickname 02.07.2017, 10.46| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Gesundheit, Podologe, Spanisch, ,

Zitat zum Wochenende

"Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens - zum Beispiel Männer."

Robert Lembke - Robert Emil Lembke (* 17. September 1913 in München; † 14. Januar 1989 ebenda) war ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator

Nickname 01.07.2017, 07.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Robert Lemke

Koch-Woche

Für Dienstagnachmittag hatte ich bei meinem Metzger frische Schweinebäckchen bestellt, denn ich wollte mal wieder "Carrillada", ein andalusisches Gericht, zubereiten. Und das machte ich dann am Mittwoch, denn bei dieser Hitze wollte ich das Fleisch nicht länger lagern. Und eingefroren ist es auch. Besuch kann kommen!

Am Mittwochabend war dann wieder Skatspielen in der Kneipe angesagt. Es hatte sich noch eine weitere Dame in der Gruppe angemeldet. Es hat ihr wohl gefallen, denn sie will nächsten Mittwoch wieder kommen.

Donnerstag bereitete ich dann eines meiner Lieblingsgemüse - Kohlrabi mit Möhren in einer Bechamel-Sahne-Soße - zu, zweimal davon gegessen, der große Rest für weitere viermal ist auch schon eingefroren.

Heute bereite ich noch "Pisto", die spanische Variante der Ratatouille, zu; davon will ich morgen essen, das übrige wird ebenfalls eingefroren und dann mal mit der Carillada gegessen.

Ich muss mich ja irgendwie beschäftigen, wenn ich schon nicht Klarinette spielen darf. ;-)

Heute Morgen habe ich die Unterlagen von Unitymedia alle eingescannt, morgen will ich sie ausdrucken. Mittwochvormittag habe ich wegen dieser leidigen Sache einen Termin bei einer Anwältin, die braucht die Unterlagen.

In der vergangenen Woche hatte ich mir schon 2 Tage und Nächte wegen dieser Sache um die Ohren geschlagen und 2stündlich über mehr als 48 Stunden die DSL-Geschwindigkeit gemessen. Es gibt da eine Maßgabe der Bundesnetzagentur dieserhalb. 

Ich will mal schauen, ob ich mit all meinen gesammelten Unterlagen nicht doch Unitymedia an den Karren fahren kann.

Nun warte ich noch 14 Uhr ab, da muss ich wieder Augentropfen in mein rechtes Auge tropfen ;-), und dann lege ich mich hin zur Siesta.

Euch Allen noch ein schönes Wochenende.

Nickname 24.06.2017, 13.23| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Essen und Trinken | Tags: Carrillada, Pisto, Kohlrabi-Möhren-Gemüse,

Zitat zum Wochenende

"Auch die Bretter, die mancher vor dem Kopf trägt, können die Welt bedeuten."

Werner Finck (Werner Paul Walther Finck), * 02.05.1902 in Görlitz, † 31.07.1978 in München, war ein deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller

Nickname 24.06.2017, 07.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Werner Finck

Ich melde mich zurück!

Liebe Freunde ... und andere Leute, ich bin wieder da. Meine Augen-OPs sind beide gut verlaufen, und nun sehe ich wie ein Adler - zumindest in die Ferne. Für die Nähe habe ich mir auf Anraten meiner Haus-Augenärztin eine billige Brille im Drogerie-Markt gekauft. Und für die gewohnte "Schönheit" habe ich beim Augenoptiker ein älteres Brillenmodell mit Fensterglas bestücken lassen; die muss ich heute noch abholen. 

Nur Klarinettieren darf ich noch nicht, da muss ich auf das Placet meiner Augenärztin warten, und die ist zur Zeit in ihrem wohlverdienten Urlaub. Das darf ich erst wieder, wenn alles vollkommen verheilt ist. Also wappne ich mich da mit Geduld, und vielleicht denke ich auch mal daran, mein Instrument zu ölen, dafür ist jetzt die beste Gelegenheit. ;-)

Ich werde mich so nach und nach hier einlesen.

Ganz lieben Dank für die guten Wünsche, die Ihr mir zukommen ließet.

Nickname 23.06.2017, 09.25| (5/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit | Tags: Gesundheit, Augen-OP, Musizieren,

Privates 02

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Nickname 03.06.2017, 11.40| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: erfreut mich | Tags: Freundschaft, Frühlingsgefühle,

Mein Glückstag

war Donnerstag.

Bei der Augenärztin saßen noch zwei Damen, eine gefühlt ältere mit Hackenporsche, den die Besitzerin immer mitnahm, auch als sie nochmal zur Sprechstundenhilfe musste, die aber nur ein paar Meter entfernt saß. Ob sie Angst hatte, wir würden ihn stehlen?

So kam ich mit der anderen Dame ins Gespräch, die meinte, dass diese Dame ja auch sicher schon viel älter sei als ich. Aber das bezweifelte ich. Nun, diese Mit-Patientin schätzte mein Alter dann auf 10 Jahre weniger als es tatsächlich ist.

DAS TUT SEHR GUT! Und mein Tag war gerettet.

Nickname 03.06.2017, 11.11| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: erfreut mich | Tags: Alter

Alles ist gut!

Nun hatte ich schon ein ganzes Ende geschrieben, dann ein falscher Tastendruck - und ich fange wieder von vorne an.

Für ein paar Tage bin ich wieder hier im Blog, bis am kommenden Freitag das rechte Auge operiert wird.

Natürlich hatte ich vor der OP ein bisschen Bammel, da ich ja nicht wusste, was im Einzelnen auf mich zukommen würde. Aber zur zweiten OP gehe ich ganz entspannt. Die Leute dort in der Uniklinik machen alle einen kompetenten und freundlichen Eindruck auf mich. Der operierende Oberarzt sagte mir während der OP immer, was er macht. Und es tat gar nicht weh, obwohl ich "nur" eine Gel-Anästhesie bekam, da ich ja Marcumar nehme. 

Mittlerweile habe ich durch Gespräche u. a. mit meiner Augenärztin, bei der ich am Donnerstag war, und die alles hervorragend fand, erfahren, dass die Augäpfel die empfindlichsten Körperteile überhaupt sind.

Am schlimmsten fand ich die Tage danach, als ich nichts meiner gewohnten Beschäftigungen tun durfte (Lesen, PC, Stricken) und mir so ein bisschen die Decke auf den Kopf fiel. Denn obwohl ich musikalisch sehr gut sortiert bin mit LPs und CDs - immer nur Musik hören mag man nicht! Und immer mag man auch keine DVDs schauen, das durfte ich. Da blieb noch das Telefonieren, aber man will ja auch nicht rund um die Uhr an der Strippe hängen.

Eine Bekannte, die ich vom Skatspielen her kenne, holte mich nach der OP ab. Aber in der kommenden Woche werde ich mit Straßenbahn und U-Bahn nach Hause fahren. 

Heute habe ich seltsamerweise etwas Kopfschmerzen, was ich zum Glück so gar nicht kenne - normalerweise. Also habe ich beschlossen, zu Hause zu bleiben. Eigentlich wollte ich mir noch eine Flasche Cola light, einige Saftorangen und eine Zitrone für die Zubereitung einer Sangria holen. Aber das sind ja keine lebenswichtigen Dinge.

Meine Einkäufe beschränken sich auf ein Minimum, denn viel Heben und Tragen soll ich nicht. Deshalb ist auch das Klarinettieren im Moment für mich verboten.

Es ist trübe hier in Frankfurt, und Regen ist angesagt. Schaun wir mal.

Ich wünsche Euch Allen ein schönes Pfingst-Wochenende.

Nickname 03.06.2017, 10.07| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit | Tags: Gesundheit, Augen-OP,

Zitat zum Wochenende

Bewahre die Liebe in deinem Herzen. Ohne sie ist das Leben wie ein Garten ohne Sonne, aus dem die Blumen verschwunden sind.

Oscar Wilde (1854-1900), ir. Schriftsteller

Nickname 03.06.2017, 06.26| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Oscar Wilde

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
Birgit:
Kiel, wie schön :) Dort war ich immer gerne.
...mehr
19sixty:
Ich wünsche Dir ein paar wunderschöne Tage.Li
...mehr
19sixty:
Das ist auch immer mein Spruch: Es gibt kein
...mehr
Birgit:
Da kann ich dir nur zustimmen. Und wenn sie d
...mehr
Birgit:
Manche Leute ... oh je. Da könnte man sich so
...mehr
Rose:
Ach, das "Spiel", direkt hinter der Rolltrepp
...mehr
19sixty:
Jeder, der gafft, sollte direkt zum Helfen ve
...mehr
Birgit:
Ja, Regen kann was sehr Gemütliches haben, we
...mehr
Birgit:
Das ist ein wahrer Spruch, finde ich, liebe G
...mehr
19sixty:
Normalerweise ja, aber Dauerregen geht mir au
...mehr