70 Jahre - und ...

ich-traue-mich-dies-zu-sagen - 70 Jahre - und ... - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Ich traue mich, dies zu sagen


Ich möchte gleich mal vorausschicken:

ICH BIN KEINE ANTISEMITIN

Ich habe eine Nachbarin und gute Freundin, die Jüdin ist,

und es tut mir entsetzlich leid, was in all den vergangenen Jahrhunderten mit jüdischen Menschen passiert ist.

Aber ich finde auch, dass dies keine Rechtfertigung für Juden/Israelis für all ihre heutigen Taten bzw. Untaten sein kann und darf.

Im Gegenteil: Man sollte doch annehmen, dass ein Volk, das so lange unterdrückt wurde, Verständnis hat für ein anderes Volk,  und dass diesem die gleichen Rechte wie dem eigenen Volk zugestanden würden. Und man sollte auch nicht die jüdische Religion und den Staat Israel bzw. dessen Bewohner und den Islam und Palästina bzw. dessen Bewohner gleich setzen.

Wenn ich mich recht erinnere, hat Abraham seinerzeit den Palästinensern Land abgekauft. Die heutigen Israelis annektierten Land der Palästinenser. Und die Welt schaute zu. Und die Israelis sagten immer wieder und sagen immer noch: Ihr habt uns so viele Zeit lang ungerecht behandelt, habt uns leiden lassen, also steht uns das alles zu! Ist das so?

Weder ich noch die Palästinenser haben Schuld an der jahrhundertelangen Verfolgung des jüdischen Volkes! Warum werden die Palästinenser nun von den Israelis unterdrückt? Und warum schaut die ganze Welt zu und tut nichts dagegen?

Warum dürfen die Israelis Atomwaffen besitzen und der Iran z. B. nicht? Sind Juden bessere Menschen als Muslime?

Ich glaube, dass genau aus diesen unterschiedlichen Sichtweisen die Welt ein bisschen schlechter geworden ist.

Niemand sollte vergessen, dass Sem und Ham Brüder waren!

Vor vielen Jahren las ich mal den Satz: Erst dann werden Deutsche und Juden ein normales Verhältnis zueinander haben können, wenn Deutsche zu einem Juden A...rmleuchter sagen dürfen, ohne dafür diffamiert zu werden.

Ich glaube, dass wir von dieser Zeit mehr denn je entfernt sind.

Nickname 12.12.2017, 01.03

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Hanna

Ich kann jedes deiner Worte unterstreichen?


vom 12.12.2017, 22.22
Antwort von Nickname:

Danke, liebe Hanna. Gestern Abend nach dem Skatspielen haben wir uns auch mit diesem Thema beschäftigt. 
LG, G.

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Letzte Kommentare:
Rose:
Wurstsalat mit Bratkartoffeln? Was es alles g
...mehr
Josi:
Hm, selbst gemachter Eierlikör. Erinnere mich
...mehr
19sixty:
Nett von Deiner Nachbarin, dass sie die Eier
...mehr
19sixty:
Nett von Deiner Nachbarin, dass sie die Eier
...mehr
19sixty:
Ich denke, Jede(r) empfindet das anders.Liebe
...mehr
erice-lilo:
Hallo, liebe Gudrun.Es ist wirklich nicht lei
...mehr
19sixty:
Wie immer, eine volle Woche.Viel Glück mit de
...mehr
19sixty:
Bei so vielen Arztterminen wünsche ich Dir, d
...mehr
19sixty:
:D :D :D Liebe Grüße
...mehr
Josi:
:D :D Supi!
...mehr