70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Weihnachten

27./28.12.2017


Mittwoch - Die Weihnachtstage habe ich ruhig verbracht. Danke der Nachfrage.

Heute war ich um 13 Uhr beim Friseur und anschließend, für zwischen 15 und 17 Uhr hatte sich die Firma Techem angesagt, um an meinem neuen Heizkörper einen neuen Funk-Zähler anzubringen.

Alles soweit in Ordnung, nur der Heizkörper müsste mal entlüftet werden, und ich bekomme die Schraube nicht auf, die ist zu fest zugedreht. Da muss mal der Hausmeister kommen.

Donnerstag - Von meinem Arbeitszimmer aus schaue ich durch die Balkontür auf einen Teil der Mainhattan-Skyline. Heute morgen ging die Sonne genau hinter einem der Wolkenkratzer auf, sah toll aus. Leider kann ich so etwas von mir aus nicht mehr fotografieren, weil der Ahorn, der in unserem Hof steht, seine Äste davor ausbreitet. Das menschliche Gehirn kann das ausblenden, die Kamera leider nicht.

Heute habe ich gar nichts vor. Aber ich denke, dass ich mit meiner Erkältung mittlerweile soweit durch bin, dass ich am Ende der Woche wieder Klarinettieren kann.

Nickname 28.12.2017, 16.55 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

Meine Woche (18. - 24.12.2017)

 
Montag - Schlimm erkältet, schlimmer Schnupfen, Nase zu, Augen klein, etwas Fieber. Zum Glück muss ich heute nicht raus, erst morgen. Es kann nur besser werden. Habe mir gerade für morgen noch ein Brot beim Bäcker bestellt. Dann reichen auf jeden Fall meine Brötchen bis ins neue Jahr; na ja, zur Not kann ich auch mal hier bei einem der vielen Bäcker welche kaufen.

Dienstag - Gestern Abend früh zu Bett. Heute Morgen ging es mir etwas besser. Trotzdem legte ich mich nach meinem Morgen-Tee nochmal für eine Stunde ins Bett. Und heute Nachmittag, nach Nudelsüppchen und Mittagsschlaf ging es mir dann noch besser, so dass ich mich auf den Weg machte, meine bestellten Dinge beim Metzger und Bäcker zu holen, außerdem war ich bei dm, vor allem habe ich gerne genügend Kohlensäure zuhause, um mein Wasser zu sprudeln, und bei Tchibo wegen Kaffee-Kapseln.

Morgen früh dann zu Rewe, den Rest einkaufen für die Feiertage. Das hatte ich eigentlich auch für heute auf meinem Plan gehabt, aber das war vor der Erkältung.

Meine Weihnachtspost habe ich auch auf den Weg gebracht, und auch wieder welche bekommen. Es ist schön, dass so viele Leute an mich gedacht haben.

Beim Metzger konnten sie mit meiner Fleisch-Zusammenstellung Rinderniere und Rindergulasch gar nichts anfangen. Es gibt Steak and Kidney Pie. Das kannte keiner. Zum Glück kam dann eine englisch-stämmige Frau rein, die bestätigte, dass das etwas ganz Feines ist. Man sieht: Auch Profis können manchmal von einer alten Frau noch etwas lernen.

Mittwoch - Lange geschlafen am Morgen. Gerade als ich an Doris dachte, rief sie an, um mir zu sagen dass sie keine Lust hat, am Abend zum Skatspielen zu gehen, und ich sagte ihr, dass ich so stark erkältet wäre, dass ich auch nicht ginge. Sie bot mir an, für mich zum Einkaufen zu gehen, ich solle mich melden, wenn ich etwas bräuchte. Lieb von ihr, finde ich. Wegen Sonntag werden wir noch mal telefonieren.

Heute wäre mein Bruder 69 Jahre als geworden, leider hat er sich zu Tode gesoffen und hat an seinem 50. Geburtstag seinen letzten Schluck getan. Hätte nicht sein müssen.

Donnerstag - Heute endlich meine letzten Einkäufe gemacht. Laut Sch... gesagt, und das kam so: Ich nahm zwei leere Wein- bzw. Sektflaschen mit für den Flaschencontainer, komme da auf meinem Weg vorbei. Aber ich vergaß sie, bemerkte das bei REWE. Also nahm ich sie wieder mit zurück. Ging wieder am Flaschencontainer vorbei, ohne die Flaschen einzuwerfen, dachte daran erst an meiner Haustür, sagte laut Sch... - und ging wieder zurück. Nun sind sie endlich weg.

Traf noch meine Nachbarin, die mich daran erinnerte, dass sie vor vielen Jahren mal morgens ihren Müll mitnahm, um ihn in die Tonne zu werfen, ihn aber dann mitnahm in die U-Bahn.

Nach meinem Mittagsschlaf habe ich dann mit dem Steak-and-Kidney-Zeugs angefangen. Das ist eine Gulasch-Abwandlung mit Rinderniere und braunen Champignons. Das muss erkalten. Dann kleidet man eine feuerfeste Form mit Blätterteig aus, füllt das Gulasch-Zeugs darauf, macht einen Blätterteig-Deckel drauf - und ab in den Ofen.

Es geht auch einfacher und portionsweise: Gulasch in eine kleine feuerfeste Form, dann nur einen Blätterteig-Deckel drauf - und ab in den Ofen. Dann kann man das Gulasch auch sofort weiterverarbeiten. So bekommt man es auch manchmal in Restaurants in England serviert - und so werde ich es auch für mich alleine zubereiten.

Meine Gesundheit - Ich huste und schniefe, aber ich habe kein Fieber mehr, und ich fühle mich eigentlich recht wohl.

Am Abend, gerade als ich die Champignons anbriet, rief meine Freundin Helga aus Kiel an. Sie hatte heute Geburtstag, und ich war die einzige, die ihr eine Karte zum Geburtstag geschickt hatte, alle anderen hatten - und haben immer - ihren Geburtstag in die Weihnachtskarte integriert, was ich blöd finde, und sie eigentlich auch.

Freitag - Heute quält mich meine Erkältung wieder sehr. Nichtsdestotrotz musste ich nochmal ganz kurz zu dm, da ich keine Frischhaltefolie mehr hatte, und die möchte ich über die Töpfchen mit Panna Cotta ziehen, damit es keine Fremdgerüche und -geschmäcker im Kühlschrank annimmt und auch nicht austrocknet.

Das Fleisch von gestern habe ich portionsweise eingefroren, Pellkartoffeln gekocht und gepellt für den Kartoffelsalat, den ich morgen zubereiten will, ebenso wie das Dessert.

Am Abend zwei Filme auf Netflix geschaut.

Samstag - Am Vormittag Kartoffelsalat zubereitet, am Nachmittag Panna Cotta. Nun kann der Heiligabend kommen!


Nickname 26.12.2017, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Frohe Weihnachten




und ein gutes, gesundes und friedliches neues Jahr wünsche ich allen meinen Lesern.

Nickname 24.12.2017, 11.48 | (0/0) Kommentare | PL

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2018
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Letzte Kommentare:
Birgit:
..ein sehr guter und wahrer Spruch ist das. D
...mehr
Birgit:
Liebe Gudrun,für Euch beide wünsche ich rasch
...mehr
Birgit:
Ja, es gibt so einige "unnötige" Neuverfilmun
...mehr
Birgit:
Guten Morgen :) Der Sonnenaufgang war sicher w
...mehr
Josi:
Moin. Ich liebe solche Sonnenaufgangsbilder.
...mehr
19sixty:
Dann hoffe ich, dass Dich die Erkältung endgü
...mehr
19sixty:
Ich hoffe, Du hattest insgesamt schöne Weihna
...mehr
19sixty:
Es gibt immer wieder verrückte Ideen.Liebe Gr
...mehr
Hanna:
Oh Gott,das braucht kein Mensch!Schöne Weihna
...mehr
Birgit:
..jetzt habe ich aber lachen müssen :-) Sache
...mehr