70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Kochen

Meine Woche


Montag - Meine Freundin war hier am Abend. Es hat uns alles sehr gut geschmeckt. Erst gab es eine Forellencremesuppe, dann Miesmuscheln in Weißwein. Und wir saßen bis um 2 Uhr zusammen.

Dienstag - Ich glaube, zumindest ich war etwas betrunken. Heute Morgen hat mich meine Putzfrau geweckt. Und bei näherem Betrachten stellte ich fest, dass wir so ca. eine halbe Flasche Drambuie getrunken hatten - nach der Flasche Cava und je einer Flasche Wein. Kein Wunder, dass mein Kopf etwas schmerzt. ;-)

Ich warte nun (17 h) immer noch auf meine neue Toilettensitzerhöhung, die DHL für heute angekündigt hatte. Die alte habe ich von meiner Putzfrau abschrauben lassen. Sperrmüll ist auch schon bestellt. Mein Kopf tut immer noch weh. ;-)

Am Abend ein bisschen in Mediatheken gestöbert, früh zu Bett.

Mittwoch - Irgendwie geht es mir immer noch nicht ganz gut, bin lustlos und müde. Deshalb habe ich mich fürs Skatspielen am Abend entschuldigt.

Donnerstag - wie gehabt, und zum Glück pausieren wir noch beim Musizieren.

Freitag - Heute geht es mir wieder richtig gut. Voller Tatendrang bin ich am Morgen erwacht. Ich war zum wöchentlichen Einkaufen, habe am Pullover ein paar Fäden vernäht und ihn gedämpft. Denn am Abend habe ich ihn mitgenommen zum Stammtisch und ihn bewundern lassen. Kommenden Donnerstag nehme ich ihn mit zu seiner Besitzerin und werde ihn an ihr fotografieren.

Der Stammtisch-Abend war richtig schön, fand ich. Wir saßen im Lokal, bis uns Nico fast rausschmeißen musste.

Samstag - Die von Videobuster haben mir mal wieder eine DVD geschickt, die ich garantiert nicht bestellt habe - Horrorfilme schaue ich nicht. Deshalb habe ich reklamiert, mich erstmal in Urlaub abgemeldet für 8 Wochen - und mich bei Amazon Prime fürs Video-schauen angemeldet. Ist um 6 Euro preiswerter - mindestens, denn ich bin auch nicht in der Anzahl der Filme beschränkt. Nun muss ich nur noch meinen Blue-Ray-Player dazu bekommen, dass er die Verbindung herstellt. Angeblich geht das. Schaun wir mal.

Zwischendrin Suppenhuhn gekocht, denn mir steht der Sinn nach Hühnerfrikassee, und da vom Muschel-Essen noch Weißwein übrig ist, bot es sich an.

Sonntag - Es schneit! Ich war wieder früh aus den Federn, habe mir die Bedienungsanleitung des Blue-Ray-Players von Panasonic herunter geladen. Ich glaube, es liegt an der falsch eingestellten Zeitzone, dass es nicht geht. Vielleicht stelle ich ihn mal auf die Grundeinstellungen zurück und beginne von vorn.

Erbsen gekocht fürs Hühnerfrikassee, Huhn abgepult. Heute aber gibt es gegrilltes Kabeljau-Filet und Kartoffelsalat, das hatte ich mir im Fischgeschäft geholt.

Die tiefdunkelrot blühende Paphiopedilum (Frauenschuh-Orchidee), deren Blüte handgroß ist (entsprechend meinen Händen) ist nun fast aufgeblüht. So ca. 6 Wochen hat sie dazu gebraucht, vom ersten Sichtbarwerden der Knospe an gerechnet. Ich freue mich sehr darüber.

Morgen habe ich nichts vor, muss also nicht raus in den Schnee, der sehr schön aussieht, aber sicher hier im Rhein-Main-Gebiet bald wieder weggetaut ist.

Ich wünsche Allen eine angenehme Woche.

Nickname 03.12.2017, 17.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Meine Woche


Montag - Am frühen Abend Spanisch. Meine Apfelpastete schmeckt Allen. Die Hälfte haben wir gegessen, den Rest habe ich eingefroren.
Und es gab eine Überraschung für mich: Claudia hat mir einen Adventskalender geschenkt, mit Tütchen für jeden Tag. Ich freue mich sehr darüber.

Dienstag - Habe natürlich dann am Morgen gleich das Tütchen mit der Nummer 1 gesucht und etwas herausgezogen. Aber nichts wird vor der Zeit geöffnet! Das erhöht die Vorfreude.

Bei diesem Mistwetter heute wieder habe ich meinen Wocheneinkauf nochmals um einen Tag verschoben.

Heute gab es zu Mittag Kartoffelpuffer mit Apfelmus, die ich letzte Woche zubereitet und eingefroren hatte.

Mittwoch - Und den Einkauf nochmal verschoben, denn eigentlich brauche ich nichts. Heute Abend gehe ich wieder zum Skatspielen und morgen will ich zu meinem Metzger. Vielleicht dann am Freitag wieder zu Rewe, schaun wir mal.

7 Leutchen waren wir beim Skat; die Jugend musste/wollte um 21 Uhr wieder weg, sie brauchen ihren Schlaf ;-). Wir anderen fünf spielten noch eine Runde; gegen 23:30 h war ich dann zuhause.

Donnerstag - Neuen Stromliefervertrag abgeschlossen; 12 Euro spare ich monatlich, das lohnt sich! Und schon rief noch eine andere Dame eines anderen Portals wegen Strom an. Seltsam.

Ich war am Morgen bei meinem Metzger, mein Mittagessen besorgen und ein bisschen Wurst für übers Wochenende besorgen. Es gab u. a. für mittags Leberknödel mit Sauerkraut und Kartoffelpüree; das hatte ich schon lange nicht mehr. War gut.

Außerdem war ich beim Bäcker, hatte ein Mischbrot bestellt, und ich  kaufte eine Hefeteigschnecke und ein Gugelhüpfchen.

Mit meiner Freundin Doris einen Termin fürs nächste Muschelessen vereinbart: kommender Montag. Sie hat Muscheln bestellt und bringt den Weißwein mit. Ich besorge morgen die Zutaten für die geplante Forellencremesuppe und bestelle Weißbrot beim Bäcker.

Freitag - 09:15 h - Es regnet; vielleicht ist es ja am Nachmittag etwas besser, also gehe ich erst später zum Einkaufen. Ich bin dann aber doch schon kurz vor 11 h losgegangen, und das Wetter hielt, was es versprach.

Bei meinem Rewe gibt es nun auch die kaltgeräucherte Lachsforelle, die wir vor vielen Jahren das erste Mal in einem Hotel in Loja entdeckt hatten, und die so köstlich schmeckt. Das erfreut mich sehr.

Zum Mittagessen gibt es (mal wieder) Gemüsesuppe, diesmal mit Frankfurter Würstchen, die ich mir gestern bei meinem Metzger u. a. kaufte.

Am Abend TV - Phoenix - eine Doku über die Fugger. Stricken - der Pullover für die Oboistin neigt sich dem Ende zu.

Samstag/Sonntag - Ruhige Tage. Ich versuche, mir einen neuen Blog auf Joomla.com zu basteln, was sich etwas schwierig gestaltet, da es diese spezielle Seite bisher nicht in Deutsch gibt. Vielleicht frage ich mal beim Support der deutschen Seite nach, ab wann es das auch in Deutsch gibt.

Sonntagnachmittag klingelte das Telefon. Falsch verbunden - eine Dame aus den USA, sie wollte ihren Bruder hier in F sprechen, hatte wohl eine 7 zu viel gewählt, und so erreichte sie mich. Und wir telefonierten mehr als eine Stunde miteinander, Und tauschten unsere Telefonnummern aus, und wir werden sicher mal wieder miteinander telefonieren. Seltsame Zufälle gibt es manchmal.

Pullover fertig! Muss nur noch die kleinen Unterarm-Nähte schließen und die paar Zentimeter der Halsausschnittpasse. Und dann - fotografiere ich ihn, wenn ihn meine Freundin anprobiert und zeige ihn Euch.

Ich wünsche Euch Allen eine angenehme Woche.

Nickname 27.11.2017, 16.42 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Privates 06

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Nickname 15.11.2017, 10.53 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Privates 05

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Nickname 29.10.2017, 19.46 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Meine Woche


Zwei Sorten Konfekt habe ich an zwei Tagen zubereitet. Zuerst die "Knusperchen" aus Bitter-Kuvertüre mit Mandelstiften und Frosties mit rotem Hawaii-Salz, dann die mit Orangenöl und  Chili. Testperson: meine Nachbarin Judith. Sie schmeckten ihr sehr gut. Ich hatte jedoch den Eindruck, dass ich ein bisschen viel Salz genommen hatte. Deshalb habe ich endlich nun mal notiert, wie viel ich von allem genommen hatte. Ich meine, dass ich bei der zweiten Sorte in Zukunft etwas mehr Orangenöl nehmen sollte/könnte.

Am Dienstag schaute/hörte ich mir die konstituierende Sitzung des Bundestages an. Ich wollte doch wissen, wie die Leute mit diesem Herrn Glaser umgehen. Ich war damit zufrieden, dass er von Abstimmung zu Abstimmung weniger Stimmen bekam. Mit Entsetzen aber musste ich hören, dass er aus meiner Stadt stammt.

Mittwochvormittag war ich etwas verschnupft, deshalb entschuldigte ich mich für den Abend beim Skatspielen.
Es war aber auch eine Schutzmaßnahme, denn ich wollte unbedingt am Donnerstag zum Musizieren fahren. Viele Wochen hatten wir nicht mehr zusammen spielen können, weil zuerst der Fagottist, und dann die Oboistin verreist waren. Und ich hatte zwei Stücke von Astor Piazzolla für uns arrangiert. Wie erwartet, sehen sie zwar einfach aus, aber erweisen sich dann im Zusammenspiel als doch sehr anspruchsvoll.

Da ich für die Fahrt zum Musizieren sowieso eine Tageskarte löse, fuhr ich am Morgen zur U-Bahn-Station "Hauptwache", wo es die besten Brötchen gibt, denn dort werden sie wirklich frisch gebacken, ein richtiger Bäcker stellt sie her.
Ein "Putzmann" war mit seinem Putzwagen unterwegs. Einen großen Dreckfleck umfuhr er geflissentlich, aber uns, die wir auf der Station auf Bänken saßen, uns schaute er sehr unfreundlich an, weil wir nicht aufstanden, damit er unter den Bänken putzen konnte.

Ich hatte vor einigen Wochen eine Bekannte, die ich vom Skatspielen kenne, zum Muschel-Essen eingeladen. Dann sprach sie mich nach einem Skatspiel-Abend an, ob wir das wiederholen könnten.
Ich rief sie dann an, und sagte ihr, dass wir das gerne wiederholen könnten, wenn sie die Muscheln besorgen würde; für Vor-Suppe und solche Dinge würde ich dann sorgen.
Und seitdem habe ich nichts mehr von ihr gehört.

In einer Meinungsumfrage: Welches Geschlecht haben Sie? Und die Auswahlmöglichkeiten waren: "male" oder "männlich" .

Ansonsten werde ich noch einen privaten Eintrag verfassen.

Nickname 29.10.2017, 19.37 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Samstag, 04.02.2017

So! Heute Vormittag also zum Einkaufen zu Rewe, zum Bäcker und zu meinem Obst-/Gemüsehändler. Heute Mittag gab es bei mir: 2 Nürnberger Bratwürstchen (von meinem Metzger), Kartoffelrösti und Wirsinggemüse (diese beiden aus der Tiefkühltruhe bei Rewe). Von allem gibt es noch reichlich.

Max rief an und wollte wissen, ob ich ein Auto hätte, was ich leider verneinen musste. Woraufhin er es verneinte, morgen zum Mittagessen zu mir zu kommen. ;-) Er hat wohl schon eine Verabredung mit Freunden.

Nachdem es heute Morgen richtig schön draußen war mit Sonne, hat es sich nun am Nachmittag wieder zugezogen und es regnet; aber das war ja so vorher gesagt. Und mir ist es gleich, ich muss nicht mehr raus.

Die Rindsrouladen für Morgen und ... sind im Topf und schmoren. Ich habe das Fleisch schon vor dem Einrollen geteilt, so dass ich sofort aus den zwei Rouladen vier gemacht habe. Eine gibt es Morgen mit Wirsing und Salzkartoffeln, die restlichen werden eingefroren.

Barbara hat angerufen, sich für meine Karte bedankt und mich über den Stand der Dinge bei ihrem Mann unterrichtet. Er hatte wohl bei all dem irgendwie auch einen Schlaganfall. Es geht ihm also nicht so richtig gut, und das wird es auch nicht wieder. Noch liegt er ja im "künstlichen Koma", aber die Zukunftsaussichten sind wohl mehr als ungewiss.

Es ist nun gleich 17:30 Uhr, wo ich das hier alles schreibe, und ich habe mir eine Flasche Bier geöffnet.

Heute Abend ein bisschen TV (Wilsberg gefällt mir immer noch nicht), dann diesen neuen Krimi "Professor T.". Anschließend Musik, Fado aus Portugal. Und natürlich Stricken dabei. Jetzt Klassik-Nachtkonzert vom BR.

Also dann: Gute Nacht, bis Morgen.

Nickname 05.02.2017, 01.16 | (0/0) Kommentare | PL

Freitag, 06.01.2017 - Reyes Magos

Recht früh wach geworden und aufgestanden. Gegen 10 Uhr nochmal los zu Rewe - ein paar Flaschen Bier kaufen (ich habe den Eindruck, dass mir Bier bei meinem Essentiellen Tremor hilft), und auch noch ein paar Lebensmittel, denn ich habe beschlossen, von dem gestern gekauften Huhn bzw. Hähnchen Hühnerfrikassee zuzubereiten, und da braucht es eben auch Spargelstücke, Champignons und Erbsen, und zwar ausnahmsweise aus Dose bzw. Glas statt frisch. 

Recht kalt ist es, aber sonnig. Ein richtig schöner Wintertag.

Das Huhn kocht jetzt (17 Uhr) in dem großen Topf, den ich mal vor vielen Jahren in "unserer kleinen Stadt in Spanien" gekauft hatte. 

Meine spanische Freundin schrieb mir heute zum Dreikönigstag, an dem traditionell die spanischen Kinder ihre "Weihnachtsgeschenke" bekommen, und der mit Umzügen der "Reyes Magos" begangen wird, 
die nicht wie bei uns als Kinder von Haus zu Haus gehen und Spenden für die Kirche sammeln, sondern das sind "gestandene Mannsbilder", die stolz darauf sind, dass sie erwählt wurden, einen der drei Könige darzustellen. Ich will mal so sagen: Das ist wie mit dem Kölner Dreigestirn. Nicht jeder kann König werden, da muss man schon den ein oder anderen Euro an Schmiergeld investieren.

Am Nachmittag Biathlon im TV, am Abend den Staatsanwalt Hunold, natürlich alles mit Strickzeug.

Und morgen ist ein neuer Tag. 

Nickname 06.01.2017, 23.26 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Donnerstag, 05.01.2017

Heute zur Sparkasse, wo ich das Konto aufgelöst habe. Ich war schon lange nicht mehr zufrieden mit dem dortigen Service bzw. Nicht-Service und den Gebühren, und so habe ich alles zu meiner anderen Bank transferiert, und wegen einer neuen Gebühren-"Anpassung" der Sparkasse konnte ich ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen, was ich dann auch gerne tat. Und kein Mensch dort hat gefragt: "Liebe Frau ..., warum haben Sie denn nach so vielen Jahren ..."

Dann war ich bei Rewe einkaufen, und im Fischgeschäft, da mir der Sinn nach frischem Fisch stand. Heilbutt gab es heute, und er war sehr gut, und für morgen ist noch übrig, natürlich auch noch Kartoffelsalat. Blumenkohl habe ich u. a. bei Rewe mitgenommen. Den könnte ich noch zu zweimal Schweinebraten essen, oder einen Salat mit Eier-Schnittlauch-Soße davon machen. Schaun wir mal.

Am Nachmittag habe ich dann Biathlon geschaut, anschließend einen kleinen Mittagsschlaf gehalten. 

Ich habe nun endlich den Film "Snow Cake" wieder mal angesehen, dabei an meinem Pullover gestrickt. 

Und nun werde ich mich in mein Bettchen begeben. Gute Nacht!

Nickname 06.01.2017, 01.42 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Meine Woche

war sehr abwechslungsreich, um es positiv auszudrücken.

Am Montag waren wieder meine Spanisch-Konversations-Freunde bei mir zu Gast. Meine Freundin Gisela lobte sehr mein Fotobuch, das ich als Dankeschön für meine Kieler Freundinnen kreiert hatte. Obwohl ich nun im nachhinein doch manche Verbesserungsmöglichkeiten sah.

Am Dienstagvormittag war meine Perle wieder da, endlich aus ihrem wohlverdienten Urlaub zurück. 

Am Mittwoch war ich am Mittag mit meiner Freundin Gisela beim Italiener zum Essen, und am frühen Abend dann zu einem Vortrag über Demenz bei der VdK, zu dem ich eingeladen war. Bei dieser Gelegenheit konnte ich gleich Herrn A. vom Betreuungsverein der VdK meine Betreuungsverfügung übergeben.

Am Donnerstag war ich am Vormittag zum Einkaufen bei meinem Metzger. Dort passierte mir ein Missgeschick mit meinem Rollator: Ich "fädelte" meinen rechten Fuß in die Kipphilfe des Rollators ein und zog mir eine Prellung auf dem Rist des Fußes zu, so dass ich schon auf dem Weg nach Hause meine Sandalen-Bänder weiter stellen musste, da der Fuß erheblich anschwoll. 

Sch..., denn so musste ich auch das Musizieren in Eppstein/Taunus für den Abend absagen.

Gestern Vormittag war ich trotz der Beschwerden beim Gehen bei Rewe zum Einkaufen, und am Nachmittag bereitete ich Gemüsesuppe und Pfifferling-Ragout. Da habe ich nun eine ganze Menge Vorrat, die ich heute zum größten Teil einfrieren werde.

Wegen meines immer noch lädierten Fußes werde ich auf  die Teilnahme an der Groß-Demo leider verzichten müssen. 

Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende - trotz des nun nicht mehr ganz so schönen Wetters.

Nickname 17.09.2016, 10.34 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Zum Mittagessen

gibt es heute bei mir Salpicón,



einen Salat, den ich aus Spanien kenne; einen "Salat", den man aber in Spanien "aliño" nennt. 

Ich habe ihn gestern Abend bereitet aus 
  • 200 g Shrimps
  • 200 g Surimi
  • 3 Paprika gemischter Farbe
  • einer großen Zwiebel in Streifen
  • natürlich Knoblauch
  • 5 - 6 Tomaten
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
Ist also ganz einfach, und bei dieser großen Hitze sehr zu empfehlen. 

Gegen Morgen gab es zwar ein kräftiges Gewitter hier, so gegen 06:00 Uhr, aber jetzt ist es schon wieder sehr, sehr warm.

Trotz und alledem wünsche ich Euch ein schönes Wochenende; ich muss nicht mehr raus, und das ist doch schon mal was, oder?

Nickname 08.08.2015, 11.37 | (0/0) Kommentare | PL

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Letzte Kommentare:
19sixty:
Versprechungen machen Alle, aber halten ist n
...mehr
Josi:
Jaja, die rosa Riesen. Ich könnte da auch Sto
...mehr
19sixty:
Euer Plan für Heiligabend hört sich gut an. S
...mehr
Hanna:
Ich kann jedes deiner Worte unterstreichen?
...mehr
19sixty:
Es tut bestimmt gut festzustellen, dass Du Fr
...mehr
Josi:
Moin von der See. Das war so auch mein erster
...mehr
19sixty:
Ich stimme Dirund Hanna zu. Dieser D. T. mac
...mehr
Hanna:
Ich bin mit dir einer Meinung! Vielleicht tra
...mehr
Carola Haze:
Eine erlebnisreiche Woche. Muscheln esse ich
...mehr
19sixty:
Wieder eine ereignisreiche Woche.Danke für di
...mehr