70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Freunde

Donnerstag, 23.02.2017

Es geht aufwärts! 

Heute Vormittag war ich bei meiner Podologin, die mir leider mitteilte, dass sie zum 31.03. kündigen wird. Also muss ich mir wieder eine neue suchen. Morgen werde ich meine Krankenkasse anmailen und um eine neue Liste der kassenärztlich zugelassenen Podologen bitten - und dann hoffen, dass mich jemand noch ab April einschiebt.

Anschließend kaufte ich dann noch meine Lieblingsbrötchen an der Hauptwache. Und ich stellte fest, dass z. B. mein Lieblings-Camembert dort fast 1 Euro pro Packung teurer ist als bei mir im Stadtteil bei Rewe. Also gehe ich Morgen nochmal zu Rewe.

Am frühen Abend rief meine Kieler Freundin Helga an und erzählte mir, dass sie heute beim Musizieren Stücke gespielt hatten, die ich für ihr Streichquintett arrangiert hatte. Sie hätten alle sehr dankbar an mich gedacht. Vielleicht hatte ich ja deshalb schon vor ein paar Stunden einer Freundin gemailt, dass ich Helga anrufen wolle?

Heute Abend schaute ich mir einen meiner Lieblingsfilme an und strickte ein paar Runden. Und nun Gute Nacht, bis morgen.

Nickname 24.02.2017, 00.55 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Sonntag, 05.02.2017

Was für ein schöner Tag! Da ist doch mal ein Foto eines ähnlich schönen Wintertages angebracht.

Mein Mittagessen hat richtig gut geschmeckt; die drei restlichen Rouladen werde ich einfrieren. Gestern habe ich bei Rewe auch mal wieder TK-Suppengemüse bekommen und gleich zwei Beutel davon gekauft, also gibt es Morgen wieder mal Gemüsesuppe.

Max war sehr pünktlich. Er kam mit seiner rothaarigen Freundin, die noch kleiner ist als ich. ;-) Er hatte mich gestern gefragt wegen eines Autos, wie er erzählte, haben sie Möbel per Hand transportiert; ich habe den Beiden nun gesagt, dass ich Zugriff auf Autos von "Stadtmobil" habe, falls nochmal so etwas wäre.

Wie gut, dass US-amerikanische Richter und Staatsanwälte (noch) eine unabhängige Meinung vertreten und Herrn D.T. Kontra bieten. Wie lange noch?

Heute Abend ein Telefonat mit Christian und Monika, denen ich vom Unfall von Alex erzählte; sie wollen in den nächsten Tagen mal Barbara anrufen. Und wir werden uns auch demnächst mal wieder treffen.

Ansonsten das Übliche: TV, Stricken.


Nickname 06.02.2017, 01.08 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Montag, 30.01.2017

Heute morgen rief Hartmut an, um seine Teilnahme an der Spanisch-Konversation heute Abend abzusagen, da er - gut zu hören - sehr erkältet ist. Letztendlich haben wir dann alles abgesagt, denn irgendwie war da bei mir der Wurm drin. Ich hatte mir die verkehrten Hausaufgaben mit dem alten Laptop ausgedruckt, und der neue ist noch nicht an Drucker und Scanner angeschlossen. Das will ich machen, wenn das zweite Netzkabel eingetroffen ist.

Dann gegen Mittag war Barbara hier (ihr Mann ist der Hausbesitzer, der so ärgerlich wegen meines Rollators ist), und sie erzählte mir, dass ihr Mann am Wochenende einen schlimmen Unfall hatte. Sie waren mit den Fahrrädern unterwegs zu einer Ballett-Veranstaltung, sie fuhren auf getrennten Straßenseiten, so dass sie nicht sehen konnte, was passierte. Sie hörte nur den Aufprall - ihr Mann gegen ein Auto. Und Barbara steht wohl immer noch unter Schock, wie mir schien.
Jedenfalls rief jemand sofort Polizei und Krankenwagen, in der Veranstaltung war auch eine Ärztin, die zur Hilfe kam. Das funktionierte alles perfekt. Nun liegt er auf einer Neurologischen Intensivstation im "künstlichen Koma", zur Entlastung des Hirndrucks durch Blutungen wurden zwei Löcher in den Schädel gebohrt. Und keiner kann natürlich sagen, wie es weiter geht. Ihr Sohn kam sofort aus England, so dass sie zum Glück nicht alleine ist. Wie das alles ein Körper von 80 Jahren verkraftet, muss man schauen. 
Ich habe zwar im Moment ein etwas getrübtes Verhältnis zu ihm, aber so etwas hätte ich ihm nie gewünscht, und es betrübt mich sehr, auch natürlich für Barbara, seinen Sohn und die Enkel, an denen er viel Freude hatte, wie er immer erzählte.
Ich habe mal in den Polizeibericht geschaut, und es war wohl so, dass er nicht auf den Verkehr achtete, einfach auf die Straße abbog, und dabei mit dem Auto kollidierte. Ist ja auch eine Sch...situation für die Autofahrerin, eine junge Frau.

Schlaft alle gut, bis morgen.

Nickname 31.01.2017, 01.59 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Freitag, 13.01.2017

Letzte Nacht, so ca. gegen 1 Uhr, fing es an, kräftig zu winden. Ich schlief aber trotzdem gut ein, und heute Morgen hält sich der Wind in Grenzen. Es hat wohl auch geregnet (oder tut es sogar immer noch). Aber nichtsdestotrotz muss ich zum Einkaufen.
Ich war also bei Rewe, wo ich schon wieder kein TK-Suppengemüse bekam, dann bei meinem türkischen Obst- und Gemüsehändler, wo ich mal wieder von einer anderen Kundin bestaunt wurde, weil ich auf Türkisch einkaufte, und dann noch in meiner Apotheke, dann war mein Geld alle (ich hatte nicht genügend eingesteckt).
Also gehe ich dann doch ungern morgen nochmal los, zum anderen Rewe, vielleicht zu meinem Metzger, zu dm.

Am Nachmittag dann Biathlon und gestrickt.

Am Abend war ich bei meinen Freunden Christian und Monika, brachte die DVDs dort hin, ein bisschen was getrunken, gebabbelt, gegen 23 Uhr bin ich dann wieder nach Hause. Es schneit.

Nun noch ein bisschen Lesen, Radio hören, Stricken, mal schaun.

Es schneit immer stärker. Wenn das morgen früh auch so ist, dann lasse ich alle Einkäufe sein und bleibe zuhause. Wie schon öfter hier gesagt: Verhungern und verdursten werde ich nicht.

Gute Nacht!

Nickname 14.01.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | PL

Dienstag, 10.01.2017

Heute, da es fast den ganzen Tag schneite (nicht viel, aber doch) und die Gehwege und Straßen  hier ja nicht geräumt werden (wegen der Umwelt), bin ich zu Hause geblieben. Verhungern und verdursten konnte ich nicht. 

Mein Freund Christian rief an, denn weil wir bei meinem letzten Besuch bei ihnen über christliche Fundamentalisten, wie Evangelikale, gesprochen hatten und ich von einem alten Film mit Spencer Tracy erzählt hatte, der das zum Thema hat, hatte ich diesen Film ausfindig gemacht (ich wusste den Titel nicht mehr), ihn bei meinem DVD-Verleih auf meine Liste setzen lassen - und ihn auch schon bekommen. "Wer den Wind sät" heißt dieser Film. Ich werde nun am Freitagabend diese DVD zu meinen Freunden bringen, Monika, die die Filme-Schauerin in der Familie ist, wird sich ihn anschauen, irgendwann, wenn die Kinder schlafen. 
Es ist kein angenehmer Film, im Gegenteil, und er zeigt, dass sich mit der Bibel alle Ansichten beweisen lässt, je nachdem, welche man vertritt.

Heute Abend ein bisschen TV, Stricken, Lesen.

Und morgen ist ein neuer Tag, an dem ich mich hoffentlich wieder bei designblog einloggen kann.

Nickname 11.01.2017, 10.02 | (0/0) Kommentare | PL

Montag, 02.01.2017

Heute musste ich früh aus den Federn, denn für 8 Uhr hatte sich der Installateur angesagt, und er kam auch pünktlich. Er sollte den Syphon in der Küche austauschen. Natürlich hatte er keinen Ersatz dabei, machte Fotos vom alten, fuhr in "seinen" 
Großhandel, und dann um 9 Uhr war er wieder da und tauschte aus. Das Ganze dauerte dann bis kurz vor 10 Uhr.

Und es schneit! Aber es hilft nichts, ich muss raus: Geld kaufen, zu dm, und zum türkischen Deli, irgendwas für meine Spanisch-Freunde einholen. Aber bevor ich raus gehe, muss ich meine Haare wässern, die haben's nötig. 
Kochen brauche ich heute nicht, es ist noch Suppe da - Gemüsesuppentag ist heute wieder, da bin ich (fast) eisern.

Gekauft habe ich: jordanische Datteln, Bergkäse, grüne und schwarze Oliven, zwei verschiedene Börek. Dazu gibt es die letzte Flasche Cava. Und sicher bringt Hartmut einen Rotwein mit.

Das hat er auch! Aber auch Gisela hat etwas zum Trinken mitgebracht: Emma-Schoppen, einen Apfelwein für Nicht-Liebhaber von ebendiesem.

Eigentlich wollte ich dann am Abend diesen Uralt-Film "Ein schönes Jahr" mit Lino Ventura auf arte anschauen, bin aber darüber eingeschlafen. ;-). Geweckt hat mich meine Freundin Helga aus Kiel, mit der ich dann eine Weile telefonierte. Wir hatten eine lustige Unterhaltung über Beerdigungen, Zahnprothesen u. ä. 

Und immer wieder stelle ich fest, dass mir immer wieder noch Geschichten aus meinem Leben einfallen, an die ich bisher überhaupt nicht mehr gedacht hatte. In dem Fall ging es um eine Beerdigung - und wie sie endete. Das war wohl kurz nach meiner ersten Scheidung, also 1966 oder 1967. Lang, lang ist's her! Und der Auslöser der Erinnerung war, dass meine Freundin mir erzählte, dass sie morgen zu einer Beerdigung eines Nachbarn muss, und dass sie Angst hat, dass der momentane Regen friert.
Damals war auch so ein Sch...Wetter, als wir einen Kollegen beerdigen mussten. Und so kam die Erinnerung wieder.

Gute Nacht! Und morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 03.01.2017, 01.09 | (0/0) Kommentare | PL

Donnerstag, 29.12.2016

Gestern Abend war ich bei guten Freunden eingeladen. Natürlich sprachen wir auch über meine  unendliche Geschichte mit Unitymedia. Sie gaben mir den Tipp, doch mal an die Direktion des Unternehmens zu schreiben, das hätte manchmal große Wirkung. Und wenn das auch  nichts nützt, dann eben Anwalt und Presse jeder Art, TV, was uns dann noch so einfällt.

Als ich dann wieder zuhause war, habe ich noch in der Nacht den Geschäftsführer des Unternehmens im Internet eruiert. An den werde ich nun übers Wochenende einen Brief verfassen und ihm dann gleich im neuen Jahr zuschicken - per Einschreiben mit Rückschein.

Heute Vormittag war ich das letzte Mal in diesem Jahr zum Einkaufen: Bier, Käse, Oliven, Cracker, Obst. Das war's!

Gegen Abend dann noch mit meiner Freundin Irmgard, der Oboistin, telefoniert. Ich werde ihr beim nächsten Musizieren den Film "Paradise Road" mitbringen.

Dann ein bisschen TV, und nun Gute Nacht.

Nickname 30.12.2016, 01.41 | (0/0) Kommentare | PL

Reisebericht Schleswig-Holstein

Gerade eben habe ich meine Website um meinen Reisebericht vom August endlich erweitert; hier ist er.

Ich wünsche Euch eine Gute Nacht.

Nickname 13.10.2016, 00.31 | (0/0) Kommentare | PL

Meine Woche

war sehr abwechslungsreich, um es positiv auszudrücken.

Am Montag waren wieder meine Spanisch-Konversations-Freunde bei mir zu Gast. Meine Freundin Gisela lobte sehr mein Fotobuch, das ich als Dankeschön für meine Kieler Freundinnen kreiert hatte. Obwohl ich nun im nachhinein doch manche Verbesserungsmöglichkeiten sah.

Am Dienstagvormittag war meine Perle wieder da, endlich aus ihrem wohlverdienten Urlaub zurück. 

Am Mittwoch war ich am Mittag mit meiner Freundin Gisela beim Italiener zum Essen, und am frühen Abend dann zu einem Vortrag über Demenz bei der VdK, zu dem ich eingeladen war. Bei dieser Gelegenheit konnte ich gleich Herrn A. vom Betreuungsverein der VdK meine Betreuungsverfügung übergeben.

Am Donnerstag war ich am Vormittag zum Einkaufen bei meinem Metzger. Dort passierte mir ein Missgeschick mit meinem Rollator: Ich "fädelte" meinen rechten Fuß in die Kipphilfe des Rollators ein und zog mir eine Prellung auf dem Rist des Fußes zu, so dass ich schon auf dem Weg nach Hause meine Sandalen-Bänder weiter stellen musste, da der Fuß erheblich anschwoll. 

Sch..., denn so musste ich auch das Musizieren in Eppstein/Taunus für den Abend absagen.

Gestern Vormittag war ich trotz der Beschwerden beim Gehen bei Rewe zum Einkaufen, und am Nachmittag bereitete ich Gemüsesuppe und Pfifferling-Ragout. Da habe ich nun eine ganze Menge Vorrat, die ich heute zum größten Teil einfrieren werde.

Wegen meines immer noch lädierten Fußes werde ich auf  die Teilnahme an der Groß-Demo leider verzichten müssen. 

Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende - trotz des nun nicht mehr ganz so schönen Wetters.

Nickname 17.09.2016, 10.34 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Bin wieder im Lande

Nach einer sehr schönen Woche bei meinen Freundinnen in Kiel, wo auch meine Freundin aus Jesteburg für einen Tag hinkam, bin ich am Dienstagabend wieder gut und fast pünktlich hier in F angekommen. Natürlich habe ich wieder ein Reise-Tagebuch geführt und werde dieses und die Bilder, die ich gemacht habe, auf meiner Website www.70plus-na-und.de veröffentlichen. Aber erst mal bin ich dabei, die Fotos nachzubearbeiten. 

So langsam bin ich nun auch mental wieder hier angekommen. Am Mittwoch war ich am Nachmittag bei der Podologin, am Abend hatten mich kurzfristig Freunde auf einen Plausch eingeladen.
Donnerstag war ich am Vormittag in der Innenstadt zum Brötchenkauf und am Abend zum Musizieren in Eppstein.
Gestern erledigte ich Supermarkt-Einkäufe und heute gehe ich nur noch zum türkischen Obsthändler, denn ich will für Montagabend, wenn meine Spanisch-Konversations-Freunde kommen, eine Sangria zubereiten.

Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende.

Nickname 27.08.2016, 09.55 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
19sixty:
Ärgerlich, aber wenigstens kam die Bahn zurüc
...mehr
19sixty:
NNichts los ist auch mal schön. Genieße es.Li
...mehr
19sixty:
Dann hast Du ja jetzt wieder Biss :D Liebe G
...mehr
19sixty:
Sehr unangenehm.Liebe Grüße
...mehr
Birgit:
Schön, dass du wieder da bist :) Der ganze Ä
...mehr
Carola Haze:
Solange nur der PC zum Doc muss, ist ja alles
...mehr
19sixty:
Mit einem kranken PC lässt sich nicht bloggen
...mehr
erice-lilo:
Guten Morgen Gudrun,das ist eine tolle Festst
...mehr
Birgit:
Kiel, wie schön :) Dort war ich immer gerne.
...mehr
19sixty:
Ich wünsche Dir ein paar wunderschöne Tage.Li
...mehr