70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Essen

Freitag, 18.05.2018


Gegen Mittag, kurz vor 12 h, Termin bei der Podologin. Also spätes Mittagessen, Chili vom Metzger nicht aufgegessen. 

Am Nachmittag dann einen kleineren Einkauf bei Rewe und beim Obsthändler. 

Auf dem Weg noch ein Plausch mit zwei Obdachlosen, die von Hamburg nach Frankfurt „umgezogen“ sind. Thema nicht erfreulich: Beide wurden in einer Babyklappe abgelegt. Der eine wurde in einem Kath. Kinderheim hier in der Nähe vom Leiter missbraucht, der andere wurde von Pflegefamilie zu Pflegefamilie gereicht, dort geschlagen, riss dann wieder und wieder aus, lebte 11jährig schon auf der Straße, wurde dort von Männern missbraucht. Mit solchen Schicksalen hat man es dann natürlich später besonders schwer, Boden unter den Füßen zu finden. Wie schnell kann so etwas auch einen „normalen Menschen“ treffen durch Arbeitslosigkeit, evtl. Scheidung, infolge dessen Wohnungsverlust u. ä. Manchmal geht das ganz schnell.

Heute Abend sehr laut im Haus, irgendwer macht irgendwelche Handwerksarbeiten. Ich finde immer, dass man das ja vorher den Nachbarn sagen könnte. 

Wurstsalat zubereitet. Soll es morgen geben mit Bratkartoffeln.

Demnächst blogge ich nur noch auf https://gu-blog.70plus-na-und.de



Nickname 19.05.2018, 08.59 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Dienstag, 08.05.2018


Montag war ein sehr ruhiger Tag für mich. Ich habe am Vormittag bei Rewe ein paar nötige Einkäufe getätigt, und dann habe ich mir zuhause die Zeit vertrieben; u. a. habe ich einige Reihen des Pullovers, den ich für eine Freundin gestrickt hatte, für den wir aber falsch gemessen hatten, und den ich nochmal ändern muss, wieder aufgerubbelt. Ist eine blöde Arbeit.

Am Abend habe ich mir dann auf Amazon einen Film angeschaut: „Sieben Minuten nach Mitternacht“, in dem ein Junge seine Ängste mit Hilfe eines Ungeheuers in Form einer alten Eibe überwindet. Habe schon bessere Filme gesehen. 

Um 10 Uhr kam meine Putzfrau, heute regulär zum Putzen und nicht für eine geschäftliche Besprechung.

Während sie hier war, habe ich mit einer Pflegeberatungs-Firma gesprochen, für deren Tätigkeit ich von meiner Krankenkasse nach der Antragstellung auf Pflegestufe 1 einen Gutschein bekam, und die mir schon gleich einen sehr guten Tipp gaben. Daraufhin habe ich dort am Nachmittag nochmal angerufen, und um eine reguläre Beratung hier bei mir gebeten. 

Nun kann ich in dieser Angelegenheit nur abwarten, sowohl was diesen Termin betrifft, als auch, was das Erscheinen eines Herrn oder einer Dame vom MDK wegen der Genehmigung für die Pflegestufe 1 betrifft.

Am Abend den notwendigen Rest des Pulli aufgezogen und zwei Filme geschaut; der zweite, ein Road-Movie mit Whoopi Goldberg und Drew Barrymore, teils lustig, teils sentimental, aber er gefiel mir.

Die bestellte CD (u. a. die Enigma-Variationen von Elgar, die mir mein Freund empfohlen hatte) war im Briefkasten; die ebenfalls angekündigte Lieferung der Pflanzwanne für meinen Balkon steht noch aus.  

Gute Nacht.

Nickname 09.05.2018, 02.06 | (0/0) Kommentare | PL

Mein Geburtstagsessen …


war genauso, wie ich es mir gewünscht hatte: im Kreise lieber Freunde zusammen gut essen und trinken, und babbeln. 

Alle waren begeistert von meinem Essen, und für einige war manches neu. So hatte Wolfgang noch nie Muscheln gegessen, und die Variante mit Tomaten und Anisschnaps kam gut an; ist ja auch mal etwas anderes als die meistens gemachte Wein-Variante. Meine Forellenmousse war sehr gelungen, Wolfgang hatte davon Nocken abgestochen und auf die Teller verteilt. Dazu der Bohnensalat, der besonders ihm so gut schmeckte, dass er vorm Einräumen des Geschirrs in die Spülmaschine den Rest aus der Schüssel aß, und auch zwei Freundinnen fragten mich am Tag danach, wie ich den zubereitet hatte. Man merkte eben, dass ich ihn aus frischen Bohnen und nicht aus Konservenbohnen gemacht hatte.

Und – nicht zu vergessen die wohlschmeckenden Geschenke, die ich bekam: viele Pralinen und Trüffel und Gebäck, eine Flasche Crémant und eine Flasche Mirabellengeist, ein Sortiment Portwein, außerdem ein rot-schwarzes Tuch, und sehr sinnvoll wegen meiner Zitterhände: von meiner guten Freundin Doris ein elektrischer Korkenzieher, den wir natürlich gleich einweihten.

Und der Rest der Woche:

Am Dienstag bekam ich noch von meiner Perle eine Orchidee und von einer Nachbarin einen Strauß Tulpen.

Und am Nachmittag kam dann das Paket mit den bestellten kleinen Orchideenpflänzchen, einer Paphiopedilum- (Frauenschuh) und einer duftenden Phalaenopsis-Variante. Alle bekamen ein kurzes Wasserbad.

Mittwochabend war ich wieder zum Skatspielen; wir waren diesmal nur vier Leute, aber es hat Spaß gemacht, auch wenn ich verloren habe.

Donnerstag war ja eigentlich Musizieren angesagt am Nachmittag; das musste ich aber absagen, da ein Herr von Unitymedia kam, um meine Horizon-Box wieder einzurichten. Nun zeigt mein Telefon wieder die Anrufer an.

Meine Hortensie habe ich auch herunter geschnitten, nun kann der Frühling kommen.

Ach ja, das Rezept für das Forellenmousse habe ich gestern gefunden – im Internet, da hatte ich es mir „archiviert“. 

Euch Allen wünsche ich ein schönes Osterfest.


Nickname 31.03.2018, 10.39 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Warten …


nicht auf Godot, sondern auf eine Amazon-Lieferung. Und solange muss ich meinen Einkauf für mein Geburtstagsessen am Montag verschieben. Denn die Servietten, die ich bestellt habe, und auf die ich jetzt warte, sind auch für Montag. Weil … man sich beim Muschelessen die Finger bekleckert, also etwas bessere Servietten braucht, mir aber die richtigen Stoffservietten zu schade dafür sind.

Also: Warten, aber ich werde jetzt die Wartezeit nutzen, um eine Tischdecke zu bügeln.

Liebe Grüße an Euch Alle.


Nickname 23.03.2018, 11.11 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Meine Woche (19. – 25.02.2018)


Am Montag hatte ich am Abend eine Freundin zum Muschelessen zu Gast.

Vorweg gab es eine Potage, dann reichlich Muscheln in Tomaten-Anisschnaps-Soße, und als Dessert hatte ich eine Schoko-Ingwer-Birnen-Creme zubereitet. 

Wir saßen und quatschten und saßen und … bis um 2 Uhr in der Früh.

Und ich beschloss irgendwann "unterwegs", in diesem Jahr mal wieder meinen Geburtstag zu feiern, da ich diesmal an meinem Geburts-Feiertag Geburtstag habe.

Gleich am nächsten Tag telefonierte und mailte ich ein paar Freunden und -innen und lud sie ein, und niemand hat abgesagt.

Und nun plane ich Vorspeisen und Desserts hin und her. Mache ich … oder …, oder vielleicht doch eher …? Nur das Hauptgericht steht fest: Es gibt wieder Muscheln in Tomaten-Anis-Soße. Das ist schnell und einfach gemacht, und meine Freundin isst kein Fleisch, und alle mögen das.

Aber ich habe ja noch 4 Wochen Zeit für meine Planung.

Und heute war ich zur Wahl des Oberbürgermeisters. Schaun wir mal, wie es ausgeht.


Das Wetter ist sonnig und kalt, genau richtig, um morgen meinen Gefrierschrank auszuräumen und abzutauen.


Nickname 25.02.2018, 17.15 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Mein Heiligabend


Meine gute Bekannte und ich hatten einen schönen Abend.

Zuerst fuhren wir ans Sachsenhäuser Ufer, um uns von dort aus das Große Stadtgeläut anzuhören. Es waren so viele Menschen unterwegs, dass sogar die meisten Parkhäuser in der Gegend wegen Überfüllung geschlossen waren. Wir fanden dann aber direkt am Main einen schönen Parkplatz und hörten von dort aus zu.

Wie es war? Na ja, Glockengeläute eben. Nun habe ich es mal gehört, und das reicht auch.

Wir haben dann gut gegessen und getrunken und uns viel erzählt. Ein schöner Abend.

Als meine Bekannte dann weg war, habe ich mir noch die neueste Ausgabe von "Die Schöne und das Biest" angeschaut, die sehr mit Ehrungen überhäuft worden war, und ich war enttäuscht. Den Film brauche ich nicht nochmal, da gibt es viel bessere, finde ich.
Genauso wie bei diesem oscarprämierten "LaLaLand", den ich mir auch dieser Tage anschaute: entsetzlich seicht und nichtssagend, das ist jedenfalls meine Meinung. Aber die Geschmäcker sind ja - zum Glück - verschieden.


Nickname 26.12.2017, 10.19 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Mittwoch, 22.02.2017

Wie Ihr lesen könnt, ist bei mir noch nicht so richtig was los, die zwar überstandene, aber doch noch nachwirkende Erkältung hat mich noch im Griff.

Heute Vormittag bereitete ich einen Matjes-Sahne-Topf  "nach Hausfrauen-Art" zu, den ich Morgen genießen möchte (und übermorgen, und ...).

Endlich sind mal wieder meine Orchideen dran, sie wurden in letzter Zeit sehr stiefmütterlich mit Wasser versorgt, aber das nehmen sie ja nicht krumm, im Gegenteil. Ich habe gesehen, dass meine Paphiopedilum philipinense ... wieder einen Blütenstrang treibt. *freu*

Und jetzt, nach überstandener Erkältung, mache ich mir ernsthaft Gedanken darüber, wie ich dem Problem "Unitymedia" zuleibe rücke. 
Ich habe vor, erst mal an die hiesigen Tageszeitungen (BILD, FAZ, FR, FNP) zu schreiben sowie auch an die Sendung "de facto" des Hessischen Rundfunks. Schaun wir mal, was ich von denen höre.

Evtl. werde ich auch change.org einschalten, aber eins nach dem anderen.

Heute Abend habe ich das erste Mal seit meiner Erkältung mal wieder das Strickzeug in die Hand genommen und während "Martin und Kätchen" gestrickt.

Und Morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 23.02.2017, 01.03 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Montag, 06.02.2017

Heute bekam ich eine direkte Anfrage per "Persönliche Nachricht" bei nebenan.de wegen meiner Putzfrau. Es hat sich wohl herum gesprochen, dass ich eine zuverlässige Perle empfehlen kann. Heute sucht eine Frau jemanden für ihre Mutter. Das freut mich doch, und da gebe ich gerne eine Empfehlung. Meine Perle meinte ja schon, ich sei ihre Managerin. Nur bezahlt werde ich nicht entsprechend. ;-)

Ich habe mir nun endlich einen Spielkartenhalter bestellt, da ich ja besonders links recht zittrig bin (mal mehr, mal weniger). Und das kann dieses CBD-Öl auch nur in Maßen lindern. Letzte Woche beim Skatspielen war es wieder ganz schlimm. Übermorgen soll das Teil bei mir sein; hoffentlich.

Heute Mittag gab es bei mir Bratkartoffeln und Wirsing.
Aber Morgen dann Gemüsesuppe.

Heute Nachmittag ging es mir echt mies. Ich machte ganz normal einen Mittagsschlaf. Und danach bekam ich schlagartig Erbrechen und Durchfall. Nun, nach ca. 2 Std. haben sich meine Innereien wohl wieder beruhigt - toi-toi-toi und *klopf-auf-Holz*. Ich habe mir einen Kräutertee zubereitet. Ich glaube, heute Abend werde ich erst mal fasten.

Und meine Klarinette bewege ich heute auch besser nicht; solche Anstrengungen lasse ich besser sein.

Im Laufe des Abends haben sich meine Innereien beruhigt. Aber ich will heute mal verhältnismäßig früh zu Bett gehen.

Und Morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 06.02.2017, 23.09 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Sonntag, 05.02.2017

Was für ein schöner Tag! Da ist doch mal ein Foto eines ähnlich schönen Wintertages angebracht.

Mein Mittagessen hat richtig gut geschmeckt; die drei restlichen Rouladen werde ich einfrieren. Gestern habe ich bei Rewe auch mal wieder TK-Suppengemüse bekommen und gleich zwei Beutel davon gekauft, also gibt es Morgen wieder mal Gemüsesuppe.

Max war sehr pünktlich. Er kam mit seiner rothaarigen Freundin, die noch kleiner ist als ich. ;-) Er hatte mich gestern gefragt wegen eines Autos, wie er erzählte, haben sie Möbel per Hand transportiert; ich habe den Beiden nun gesagt, dass ich Zugriff auf Autos von "Stadtmobil" habe, falls nochmal so etwas wäre.

Wie gut, dass US-amerikanische Richter und Staatsanwälte (noch) eine unabhängige Meinung vertreten und Herrn D.T. Kontra bieten. Wie lange noch?

Heute Abend ein Telefonat mit Christian und Monika, denen ich vom Unfall von Alex erzählte; sie wollen in den nächsten Tagen mal Barbara anrufen. Und wir werden uns auch demnächst mal wieder treffen.

Ansonsten das Übliche: TV, Stricken.


Nickname 06.02.2017, 01.08 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Sonntag, 15.01.2017

Heute gab es zu Mittag vom noch vorrätigen Schweinebraten von der Nuss, dazu Salzkartoffeln und Blumenkohl aus der Mikrowelle. Danach als Dessert den zweiten Windbeutel mit einer Tasse Crema.

Dazwischen habe ich schon mal mit den Spanisch-Aufgaben für Morgen angefangen; wie immer habe ich das bis zuletzt verschoben. Ich finde sie gar nicht sooooo schwer, wie unsere Lehrerin andeutete.

Und Biathlon habe ich geschaut, und dabei Wolle gewickelt für den Fortgang meines Pullovers.

Am Abend habe ich dann an einem Ärmel meines Pullis angefangen; er scheint mir etwas weit zu sein. Aber besser so als zu eng. Ich muss ihn jedoch genau nach Anleitung stricken (außer in der Länge), denn sonst würden ja die Maße der Rundpasse nicht stimmen.

Beim Stricken die üblichen Sonntagabend-Sendungen im hr angeschaut bzw. angehört.

Nickname 16.01.2017, 18.50 | (0/0) Kommentare | PL

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2018
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Rose:
Wurstsalat mit Bratkartoffeln? Was es alles g
...mehr
Josi:
Hm, selbst gemachter Eierlikör. Erinnere mich
...mehr
19sixty:
Nett von Deiner Nachbarin, dass sie die Eier
...mehr
19sixty:
Nett von Deiner Nachbarin, dass sie die Eier
...mehr
19sixty:
Ich denke, Jede(r) empfindet das anders.Liebe
...mehr
erice-lilo:
Hallo, liebe Gudrun.Es ist wirklich nicht lei
...mehr
19sixty:
Wie immer, eine volle Woche.Viel Glück mit de
...mehr
19sixty:
Bei so vielen Arztterminen wünsche ich Dir, d
...mehr
19sixty:
:D :D :D Liebe Grüße
...mehr
Josi:
:D :D Supi!
...mehr