70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wetter

Donnerstag, 10.05.2018 (Vatertag)


Am Morgen, als ich noch im Bett lag und mein Katerchen ausschlief, hörte ich den Regen. Gut so! Dann brauche ich auf meinem Balkon nicht zu gießen.

Meine Freundin Doris ist von ihrer Reise zurück und hat sich am Nachmittag gemeldet. Ich erzählte ihr von dieser Pflegeberatungsfirma, mit der ich telefoniert hatte, und sie will sich auch mit denen in Verbindung setzen. Es scheint doch unterschiedliche Aussagen zu geben, je nachdem, ob ein direkt involvierter  Pflegedienst oder eine unabhängige Pflegeberatungsinstitution die Beratung vornimmt.

Der Himmel war den ganzen Tag über mehr oder weniger grau, aber geregnet hat es nicht mehr.


Nickname 11.05.2018, 01.51 | (0/0) Kommentare | PL

Meine Woche (19. – 25.02.2018)


Am Montag hatte ich am Abend eine Freundin zum Muschelessen zu Gast.

Vorweg gab es eine Potage, dann reichlich Muscheln in Tomaten-Anisschnaps-Soße, und als Dessert hatte ich eine Schoko-Ingwer-Birnen-Creme zubereitet. 

Wir saßen und quatschten und saßen und … bis um 2 Uhr in der Früh.

Und ich beschloss irgendwann "unterwegs", in diesem Jahr mal wieder meinen Geburtstag zu feiern, da ich diesmal an meinem Geburts-Feiertag Geburtstag habe.

Gleich am nächsten Tag telefonierte und mailte ich ein paar Freunden und -innen und lud sie ein, und niemand hat abgesagt.

Und nun plane ich Vorspeisen und Desserts hin und her. Mache ich … oder …, oder vielleicht doch eher …? Nur das Hauptgericht steht fest: Es gibt wieder Muscheln in Tomaten-Anis-Soße. Das ist schnell und einfach gemacht, und meine Freundin isst kein Fleisch, und alle mögen das.

Aber ich habe ja noch 4 Wochen Zeit für meine Planung.

Und heute war ich zur Wahl des Oberbürgermeisters. Schaun wir mal, wie es ausgeht.


Das Wetter ist sonnig und kalt, genau richtig, um morgen meinen Gefrierschrank auszuräumen und abzutauen.


Nickname 25.02.2018, 17.15 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Meine Woche (14. - 17.12.2017)


Donnerstag - Die Handwerker waren zwar für 07:30 Uhr angesagt, aber gekommen sind sie erst eine Stunde später. Natürlich habe ich mich bei der Firma beschwert und bekam die Auskunft, dass die erst um die angesagte Uhrzeit von der Firma wegfahren. Ja, das müsste doch den Kunden gesagt werden! Bis gegen 14 Uhr waren sie beschäftigt, bis dann wieder die Heizung voll in Betrieb war. Also konnte bzw. wollte ich noch ein Mittagsschläfchen machen. Aber: Es klingelte das Telefon - unser Hausmeister, es klingelte an der Tür - Hermes bringt mir Wein, und nochmal meldete sich das Telefon - Werbung.

Ich bekam nun die Kopie eines Schreibens meiner Anwältin an U. mit der Klage-Androhung, wenn sie mich nicht aus dem Vertrag raus lassen. Habe schon mit meiner Nachbarin gesprochen wegen W-LAN bei ihr. Und alle meine Freunde benachrichtige ich, dass sie mich u. U. nicht im Festnetz erreichen können, nur per Handy. In meinem Arbeitszimmer und im Wohnzimmer zeigt mein PC unterschiedliche WiFi-Stationen an, die eine gute Qualität haben. Da muss ich wohl meine Nachbarn besuchen und fragen. Denn das WLAN meiner direkten Nachbarin lässt an Stärke zu wünschen übrig.
Ich glaube, aber ich habe das noch nicht überprüft, ich kann mich vom Wohnzimmer aus im öffentlichen W-LAN der Post, die sich ja gleich ums Eck bei mir befindet, einloggen. Ist zwar kein sicheres Netz, aber um Filme zu schauen, oder Spielchen zu spielen, reicht das. Ich ginge da sicher nicht zum Online-Banking.

Nun, kurz nach 18 Uhr warte ich auf den Hausmeister, der um 18 Uhr hier sein wollte. Und ich muss spätestens um 18:30 Uhr weg zur U-Bahn, zum Musizieren.

In der U-Bahn sah ich einen ganz seltsam gewandeten Herrn; er trug lange Unterhosen, darüber eine weitbeinige Sporthose, dann eine Steppjacke und eine Mütze. Ob er den Rest vergessen hatte?

Obwohl ich nicht geübt hatte, war das Musizieren ganz in Ordnung. Hoffentlich sind bald alle Feiertage vorbei, denn im Augenblick gibt es kaum Platz in der Kneipe für unser nach-musikalisches Bier.

Freitag - Eigentlich wollte ich heute Vormittag zum Einkaufen, aber es regnet in Strömen. Das macht keinen Spaß. Und auch meinen erneuten Besuch bei Oxfam werde ich verschieben, wenn das so weitergeht, ebenso den Gang zum Postamt, um den Fotokalender für meine Freundin Serafina wegzuschicken.

Und jetzt mischt sich auch noch ein bisschen Schnee mit rein. Im Taunus schneit es kräftig, wie mir meine Freundin am Telefon berichtete.

Ich bin dann doch noch los; das Wetter hatte sich ein bisschen beruhigt. Erst zur Post, den Kalender an meine Freundin nach Spanien schicken und nach dem W-LAN fragen. Angeblich gibt es kein öffentliches Telekom-W-LAN. Komisch, mein PC zeigt da eine Leitung an, und mein Tablet auch.

Dann zu Rewe, zum Geflügelladen Eier kaufen, zum türkischen Obst- und Gemüsehändler ein paar Orangen holen, auf die ich Lust habe. Dann noch in die Apotheke, meine Rezepte einlösen.

Nächste Woche gehe ich zum Metzger, und nochmal zu Rewe, denn vor allem habe ich Gelatine vergessen, die ich zur Panna Cotta brauche, die ich für Weihnachten machen möchte.

Am Abend zwei DVDs; ich habe da beim Verleih jetzt Urlaub eingereicht für 8 Wochen. Ich werde mich in der Zeit mit Netflix und Amazon Video beschäftigen.

Samstag/Sonntag - Seit Samstagnachmittag Halsschmerzen, die aber erfahrungsgemäß rasch wieder verschwinden. Am Mittag und Nachmittag Biathlon, und am Abend zwei Filme auf A. geschaut.

Nun, am Sonntagvormittag, sind die Halsschmerzen verschwunden, aber die Nase ist zu. Na gut, schaun wir mal, wie es weitergeht. Ich muss erst am Dienstag wieder raus zum Metzger und so.

Noch ein paar Rechnungen bezahlt, und ein paar Weihnachtskarten muss ich noch schreiben.

Mir wünsche ich Gute Besserung und Euch viel Gesundheit und eine angenehme Vor-Weihnachts-Woche.


Nickname 17.12.2017, 10.07 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Meine Woche (04. - 10.12.2017)


Montag - "Ich habe auch ein tolles Paket mit einer schönen Karte bekommen. Inhalt war total leckere Schoki in einer Geschenkdose. Es ist verdammt schwer diese Dose wieder zu zu bekommen. Marmelade war auch mit drin. Vielen Dank für das süße Vergnügen." 
Das schrieb mein Wichtelkind, dem ich eine Dose, gefüllt mit selbstgemachten Schokoknusperchen und ein Glas Apfelwein-Marmelade geschickt hatte. Es freut mich, dass er sich freut.
Hoffentlich kann ich mich dann auch über mein Wichtelgeschenk freuen.

Dienstag - Heute Vormittag war ich bei meiner Anwältin wegen der Unitymedia-Angelegenheit. Sie wird nun ein letztes Mal an U. schreiben wegen einer gütlichen Einigung. Wenn dann kein annehmbares Angebot von U. kommt, werden wir klagen wegen - so sag ich mal - Nichterfüllung der vertraglich versprochenen Leistungen.

Ich habe sie auch wegen der amerikanisch-deutschen Dame gefragt, und sie sagte (und schaute nochmal in ein Gesetzesbuch), dass das ganz einfach wäre, eine Wiedereinbürgerung zu bekommen: zum nächsten Konsulat gehen und beantragen.

Mein Wichtelpäckchen ist gegen Abend gekommen, drin war: ein zerbrochenes Glas mit billigen Schokobärchen, die ich entsorgte, da ich etwas, das ich nicht selbst mag, auch niemand anderem anbieten will, und eine hässliche Glas-Eule. Ich brauche keine "Unnützchen", wie sie meine Kieler Freundin nennt, man kann auch sagen "Rumstehchen". Kommt auch weg in die Mülltonne.
Auf der Plattform habe ich nur geschrieben, dass das Päckchen angekommen ist, ich mich zum Inhalt aber nicht äußern möchte.

Mittwoch - Heute kam mein CBD-Spray aus England. Ich hoffe nun, dass mein Tremor sich wieder etwas bessert, denn mit dem österreichischen CBD kam ich ja nicht hin.

Um 17 Uhr noch kurz Klarinette gespielt, und kurz nach 18 Uhr werde ich zum Skatspielen gehen, auf dem Weg die alte Toilettensitzerhöhung mitnehmen und vors Haus stellen, denn morgen kommt der Sperrmüll.

Donnerstag - Es war ein schöner Skat-Abend, auch wenn ich in unserer Gruppe nicht gewonnen habe. Aber das ist bei uns sowieso unwichtig.

Was für mich aber viel wichtiger ist: Ich bekomme immer wieder gezeigt, dass mich die Leute mögen. Eine ganz neue Erfahrung für mich, die ich doch in meiner Familie immer gezeigt und gesagt bekam und bekomme, dass ich nichts tauge, ein schlechter Mensch sei.
So hat gestern Abend, als ich erzählte, dass ich mir für heute ein Car-Sharing-Auto bestellt habe, um zu meiner Hausärztin zu fahren, prompt eine Mitspielerin gesagt, dass sie mich fährt, dass sie Zeit hat. Und eine weitere meinte, wenn ich in Zukunft freitags zur Ärztin ginge, würde sie mich fahren, denn dann könnten wir dort zum Wochenmarkt gehen.
Ich hatte dann gleich, als ich zu Hause war, das Auto abbestellt.
Alles hat gut geklappt.

Am Abend dann nach Eppstein zum Musizieren. Und den Pullover für die Oboistin habe ich natürlich auch mitgenommen. So sieht er aus:


Ich finde die Passe etwas lang - aber sie selbst hatte sich gemessen, und ich habe genau nach Anweisung gestrickt. ;-)

Nun ist es fast 2 Uhr in der Früh, und ich werde mich in mein Bett begeben. Morgen ist ein ganz neuer Tag.

Freitag - Heute Vormittag Wocheneinkauf bei Rewe. Dann Biathlon.

Am Nachmittag war ich beim Oxfam-Kleider-Laden und habe ein paar Hüte, Taschen, und einen rot-schwarzen Blazer, den ich mir mal vor Jahren aus spanischem Stoff bei einer spanischen Schneiderin hatte anfertigen lassen, abgegeben. Bringt ja nichts, irgendwelche Dinge hier im Schrank hängen/liegen zu haben, die nicht mehr passen, oder die man aus irgendwelchen Gründen nicht benutzt. So dienen sie doch einem guten Zweck. Am kommenden Freitagnachmittag (dann arbeitet eine Freundin dort) werde ich noch mehr Sachen hinbringen.

Anschließend dann noch zu dm. Und das war es an Einkäufen für diese Woche.

Am Abend habe ich ein paar Filme angeschaut. Seitdem ich mich probeweise bei Amazon-prime und Netflix angemeldet habe, scheine ich nichts anderes mehr zu tun am Abend. :-) Wobei es viel Schrott gibt, den ich dann bald wieder abschalte und es mit einem anderen Film versuche. Aber manchmal finde ich auch richtig schöne Filme, so wie "Unsere Seelen bei Nacht" mit Jane Fonda und Robert Redford.

Samstag und Sonntag - Biathlon, Lesen, Musizieren, Filme (s.o.) Wobei man bei diesen Streaming-Diensten, ganz besonders bei Netflix, aufs Beste ;-) analysiert wird, und aufgrund seiner Film-Gewohnheiten wiederum Filme vorgeschlagen bekommt, für jeden einzelnen. Leider kann man so etwas heutzutage, wenn man online ist, nicht entgehen.

Es schneit wieder in dicken Flocken. Schön! Ich mag Schnee, und ich muss ja heute nicht mehr raus, und morgen auch nicht. Leider ist dann am Nachmittag der Schneefall in Regen übergegangen. Aber ich hatte Fotos gemacht, ehe er dahinschmolz:



Am Samstag hatte ich einen Fotokalender für meine Freundin Serafina in Sevilla kreiert und bei Pixum bestellt, wie jedes Jahr. Und schon heute, am Sonntag, bekam ich die Nachricht, dass er auf dem Weg zu mir ist. Die Bilder werde ich wieder auf meiner Website veröffentlichen.

Ich wünsche Euch eine angenehme Woche.

Nickname 11.12.2017, 10.44 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Was noch so geschah in dieser Woche

Und dann war alles ganz anders bei der Hautärztin. Sie entfernte mir keine Mini-Warze, sondern hobelte mir nach der ausführlichen "Fleischbeschau", wie ich das Hautkrebsscreening nenne, ein Stück meines linken Nasenflügels ab. Sie hat da wohl etwas entdeckt, das sie ins Labor schicken wollte. Na, dann schaun wir mal.

Am Mittwochabend beim Skatspielen erzählte ich dann, ich wäre in eine Wirtshausschlägerei geraten, und Martina schmückte das noch ein bisschen aus. ;-)
Ansonsten hatte ich ein tolles Blatt, war überaus zufrieden, ganz anders als letzte Woche. Aber so viel Glück kann man ja nicht immer haben. Auch das wäre langweilig. Und wieder mal habe ich das Herz-As zu Karo gesteckt; das passierte mir nun schon zum wiederholten Mal. Wird Zeit, dass meine Augen operiert werden!

Aber ich habe nun schon fast beschlossen, nicht mehr so oft hinzugehen. Denn es gibt da eine andere Dame, mit der ich es gar nicht kann. Sie erinnert mich an eine Cousine von mir. Die brauchte noch gar nichts gesagt zu haben, da hätte ich am liebsten schon widersprochen oder Krach angefangen. Kennt Ihr auch so Leute?
Und deshalb werde ich nur noch hingehen, wenn diese Dame nicht da ist. Das muss ich mir nicht antun. Der Klügere ...

Nach vielen vergeblichen Versuchen, telefonisch einen Termin in der Uni-Augenklinik zu bekommen, versuchte ich es durch die Hintertür: Ich ging auf die Internet-Seite für Ärzte, rief die Nummer für Ärzte an, und siehe da: Es kam eine Ansage, dass man unter ... ein Online-Formular zur Terminvergabe findet. Aber warum das nicht bei der normalen Terminvergabe gesagt wird, sagen sie nicht.
Und dann wurde ich auch ganz schnell von einer Mitarbeiterin angerufen, und nun habe ich einen Termin am 22.05. zur Sprechstunde dort. Das hätte ich auch nicht gedacht, dass ich so schnell einen Termin bekomme.

Eigentlich wollten wir am Donnerstagabend mal wieder Trio spielen. Am Nachmittag war hier ein schlimmes Gewitter. Und als ich am Abend dann schon unterwegs war und in der Innenstadt von der U- in die S-Bahn umsteigen wollte, erfuhr ich, dass meine Bahn nicht fährt wegen vorangegangener Unwetter. Sch... Also rief ich gleich die Oboistin an und sagte ab. Jetzt hatten wir so lange nicht mehr gespielt, weil sie an den Augen operiert worden war. Und dann das! Aber nicht zu ändern. Ob es in der kommenden Woche klappt, wissen wir noch nicht.

Mein Pullover ... zieht sich ;-) Wolle für den nächsten in sommerlichen Farben ist auch schon gekommen.

Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende.

Nickname 06.05.2017, 10.18 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Strickwetter?

Ja, eigentlich ist das ideales Strickwetter.

Nur - am Nachmittag habe ich einen Termin bei meiner Hautärztin zum Hautkrebs-Screening, und sie sagte, sie wolle mir eine für mich unsichtbare Warze (also eher ein Mini-Wärzchen) über der rechten Augenbraue entfernen.

Also muss ich doch bei diesem miesen Wetter raus. Und mit Gehstock oder Rollator, je nachdem, ist das nicht so angenehm. Sch...

Aber da muss ich durch!

Und bei der Uniklinik habe ich bisher auch noch kein Glück gehabt; da ist wohl Geduld gefragt.

Nickname 02.05.2017, 10.10 | (0/0) Kommentare | PL

Dienstag, 21.02.2017

Also, heute Vormittag lud das Wetter ganz und gar nicht zum Einkaufen ein; also blieb ich zu Hause. Zu Mittag gab es Spaghetti aglio-olio; da hatte ich mal Lust drauf, das hatte ich schon lange nicht mehr.

Barbara rief an und berichtete über die kleinen Fortschritte ihres Mannes. Eine Körperseite ist wohl gelähmt. Aber vielleicht kommt er direkt von der Intensivstation zur Reha; wir werden sehen. Die weitere Prognose? Wohl eher fraglich.

Heute Nachmittag besserte sich das Wetter, es war teilweise richtig schön, sonnig und warm; also machte ich mich da auf den Weg zum Einkaufen zu meinem Rewe. Das schlauchte mich ganz schön, als ich nach Hause kam, war ich nass geschwitzt.

Also war am Nachmittag wieder Ruhe angesagt. Am Abend schaute ich eine DVD aus dem Verleih, und nun ...

Gute Nacht.

Nickname 22.02.2017, 00.36 | (0/0) Kommentare | PL

Samstag, 04.02.2017

So! Heute Vormittag also zum Einkaufen zu Rewe, zum Bäcker und zu meinem Obst-/Gemüsehändler. Heute Mittag gab es bei mir: 2 Nürnberger Bratwürstchen (von meinem Metzger), Kartoffelrösti und Wirsinggemüse (diese beiden aus der Tiefkühltruhe bei Rewe). Von allem gibt es noch reichlich.

Max rief an und wollte wissen, ob ich ein Auto hätte, was ich leider verneinen musste. Woraufhin er es verneinte, morgen zum Mittagessen zu mir zu kommen. ;-) Er hat wohl schon eine Verabredung mit Freunden.

Nachdem es heute Morgen richtig schön draußen war mit Sonne, hat es sich nun am Nachmittag wieder zugezogen und es regnet; aber das war ja so vorher gesagt. Und mir ist es gleich, ich muss nicht mehr raus.

Die Rindsrouladen für Morgen und ... sind im Topf und schmoren. Ich habe das Fleisch schon vor dem Einrollen geteilt, so dass ich sofort aus den zwei Rouladen vier gemacht habe. Eine gibt es Morgen mit Wirsing und Salzkartoffeln, die restlichen werden eingefroren.

Barbara hat angerufen, sich für meine Karte bedankt und mich über den Stand der Dinge bei ihrem Mann unterrichtet. Er hatte wohl bei all dem irgendwie auch einen Schlaganfall. Es geht ihm also nicht so richtig gut, und das wird es auch nicht wieder. Noch liegt er ja im "künstlichen Koma", aber die Zukunftsaussichten sind wohl mehr als ungewiss.

Es ist nun gleich 17:30 Uhr, wo ich das hier alles schreibe, und ich habe mir eine Flasche Bier geöffnet.

Heute Abend ein bisschen TV (Wilsberg gefällt mir immer noch nicht), dann diesen neuen Krimi "Professor T.". Anschließend Musik, Fado aus Portugal. Und natürlich Stricken dabei. Jetzt Klassik-Nachtkonzert vom BR.

Also dann: Gute Nacht, bis Morgen.

Nickname 05.02.2017, 01.16 | (0/0) Kommentare | PL

Dienstag, 03.01.2017

Heute kam meine Perle. Ich habe deshalb die Spülmaschine aus- und wieder ein bisschen eingeräumt, noch Wäsche zusammengelegt und wegräumt, damit nicht so viel rumsteht. Zum Glück hatte sie gestern angerufen und gefragt, ob sie statt um 10 erst um 12 Uhr kommen könnte; sie hat Handwerker und weiß nicht, wie lange die brauchen. Das kommt mir irgendwie bekannt vor.

Also hat dann heute mal mein Mittagsschlaf ausfallen müssen, denn meine Perle war ja bis 14 Uhr bei mir, um 15 Uhr wollte meine Freundin Anja zum Kaffee und vor allem zum Quatschen bei mir sein. Sie rief schon um 14:30 Uhr an und wollte wissen, ob ich irgendwelche Kuchen-Vorlieben oder Abneigungen hätte, denn sie wollte welchen mitbringen.

Wir hatten zwei gute Stunden miteinander. 

Dann rief meine Freundin Irmgard an, der ich mein Zweit-Tablet gegeben habe zum Ausprobieren, weil sie da eine Frage hatte, und wir haben bestimmt eine halbe Stunde telefoniert.

Neue Termine fürs Skatspiel und zum Musizieren sind für nächste Woche Mittwochabend und Donnerstagabend vereinbart. 

Bei dem für morgen vorhergesagten Wetter werde ich wohl meine Einkäufe auf übermorgen verschieben, schaun wir mal.

Heute Abend dann ein bisschen Fernsehen und Stricken. Sicher werde ich heute Nacht gut schlafen - bei dem fehlenden Mittagsschlaf.

Und morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 03.01.2017, 22.53 | (0/0) Kommentare | PL

01.01.2017 - Neujahr

Das neue Jahr beginnt so, wie das alte geendet hat - trüb, neblig, kalt. Dabei habe ich doch gestern das Frankfurter MUSS zu Silvester gegessen, das angeblich Glück, Gesundheit und Reichtum bringen soll: Sauerkraut und Solber. Ihr wisst nicht, was das ist? Bevor ich nach Frankfurt kam, wusste ich das auch nicht; das ist Salzfleisch. Ich hatte mir bei meinem Metzger gesalzene Schweinebäckchen bestellt, die er mir auch kochte, so dass ich sie nur noch im Sauerkraut erwärmen musste. Aber aufs Wetter hat das wohl keinen Einfluss. ;-)

Außerdem habe ich heute Mittag beim Aufwärmen das Sauerkraut anbrennen lassen (weil ich mich an den PC setzte und es vergaß). Das Jahr fängt gut an!

Gegen Abend schneite es ein kleines bisschen. Auf der Straße war es natürlich gleich wieder verschwunden, aber im Park und da, wo kein Verkehr ist, blieb er liegen. Ein Hauch von Schnee.

Dabei fällt mir ein, dass ich mir mal wieder den Film "Der Geschmack von Schnee" anschauen könnte. Mal schaun, erst versuche ich es mal mit "Peter Pan" auf arte. Das war aber nichts für mich, also habe ich mir die neueste Folge "Lindenstraße" angesehen und anschließend noch zwei Folgen "Straßenstars" und dabei gestrickt. Same procedure as last year.

Nickname 02.01.2017, 08.02 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2018
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
Rose:
Wurstsalat mit Bratkartoffeln? Was es alles g
...mehr
Josi:
Hm, selbst gemachter Eierlikör. Erinnere mich
...mehr
19sixty:
Nett von Deiner Nachbarin, dass sie die Eier
...mehr
19sixty:
Nett von Deiner Nachbarin, dass sie die Eier
...mehr
19sixty:
Ich denke, Jede(r) empfindet das anders.Liebe
...mehr
erice-lilo:
Hallo, liebe Gudrun.Es ist wirklich nicht lei
...mehr
19sixty:
Wie immer, eine volle Woche.Viel Glück mit de
...mehr
19sixty:
Bei so vielen Arztterminen wünsche ich Dir, d
...mehr
19sixty:
:D :D :D Liebe Grüße
...mehr
Josi:
:D :D Supi!
...mehr