70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Skat

Alles ist anders als geplant

Schon am vergangenen Freitag rief der Chef des Therapiezentrums an, um meinen Podologie-Termin von Montag auf Donnerstag zu verschieben, weil meine Podologin immer noch krank ist. Das war mir gar nicht so unrecht, denn so konnte ich (bzw. hätte ich gekonnt) gestern mit einer Tageskarte sowohl zur Podologin als auch dann am Abend zum Musizieren.

Aber meistens kommt es anders ...

Mittwoch sollte ja wieder Skatspiel sein. Martina hatte schon Anfang der Woche angefragt, wer denn kommt, denn sie konnte nicht, und wenn, dann doch erst sehr spät.
Es meldeten sich: Doris, Wolfram und ich, sonst niemand. Also konnten wir spielen, denn zum Skat muss man wenigstens zu dritt sein.

Ich saß hier schon "gestiefelt und gespornt", da klingelte das Telefon. Doris. Sie musste absagen wegen eines plötzlich aufgetretenen Migräne-Anfalls. Schade. Also nichts mit Skat. Ich schrieb eine Mail an Wolfram, die ihn zum Glück auch noch erreichte, und rief auch im Lokal an, um dort unser Nicht-Kommen mitzuteilen. Und das alles berichtete ich Martina per privater Mail, aber sie meldete sich nicht mehr bei mir. "Komisch", dachte ich, aber das Verhältnis zu ihr kann man ja auch nicht als "normal" bezeichnen.

Am Donnerstag dann äußerte sie sich in einer Gruppen-Nachricht sehr ungehalten darüber, dass ihr Freund Christian und eine Gruppen-Mitgliedin, Angelika, nun alleine im Lokal saßen und nicht spielen konnten.
Ja, Himmelherrgottnochmal, warum hatte sich diese Angelika dann nicht gerührt, als M. anfragte, wer denn kommt? Dann hätte ich hingehen können, und alles wäre in Ordnung gewesen. Das habe ich M. dann auch als Gruppen-Mail geschrieben; aber auch darauf kam keine Antwort. Doris hatte sinngemäß dasselbe geschrieben.

Im Moment denke ich, dass ich mich in Zukunft nicht mehr um diese Gruppen-Dinge kümmern sollte, wenn ich dann hinterher die Böse bin. Soll Martina sehen, wie sie zurecht kommt. 

Donnerstag dann also um 16 Uhr Podologin, dann nach Hause, und in die Internet-Seite der Verkehrsgesellschaft geschaut. Sch...eibenkleister. Meine S-Bahn in den Taunus fällt weitestgehend aus wegen Oberleitungsschäden.
Also habe ich meine beiden Mit-Musikanten angerufen und das Musizieren abgesagt, denn es war mir zu unsicher, mich darauf zu verlassen, dass vielleicht dann doch mal ein Zug fährt. 
Dann musizieren wir eben in der nächsten Woche wieder - hoffentlich. 
Dabei hatte ich mir soviel Arbeit gemacht mit dem Arrangement der Sicilienne von Fauré für uns Drei. Na gut, die läuft uns nicht davon.

Ich bin dann nochmal kurz in die Stadt gefahren, um meine Lieblingsbrötchen zu kaufen - und zwei Sorten Brot. Meine Tageskarte wollte ich ja ausnutzen.

Jetzt warte ich auf meinen Cava, den ich bestellte, und der für heute avisiert ist. 

Gleich mache ich mir ein Nudelsüppchen mit Markklößchen.

Und Euch wünsche ich einen schönen Tag und ein ebensolches Wochenende.

Nickname 28.07.2017, 11.18 | (0/0) Kommentare | PL

Meine Woche

Eigentlich ... war es eine ganz normale, ruhige Woche. Das Wetter war durchwachsen. 

Mittwoch regnete es, natürlich, denn da war ich beim Friseur. Leider war mein Stamm-Friseur in Urlaub, so bediente mich die Chefin, und die bekommt meine Haare nicht so gut hin wie der Herr Hein, der also mit Nachnamen so heißt, wie mein verstorbener Mann mit Vornamen. Lustig!

Und am Abend war ich dann wieder zum Skatspielen, mit mäßigem Ergebnis, aber was soll's, wir spielen ja zum Vergnügen.

Donnerstag war ich zum ersten Mal nach meinen Augen-OPs wieder zum Trio-Spielen. Und wir haben gut harmoniert, trotz der langen Zwangspause. Unsere Oboistin hat bei einem Senioren-Ausflug eine Dame kennengelernt, die ... nein, nicht mitspielen möchte, so viel Glück dann doch nicht, aber die mal zuhören möchte. Ich meinte, wenn sie hinterher eine Runde Bier spendiert, soll sie nur kommen. Also müssen wir jetzt fleißig üben. Vielleicht spielen wir für sie ja das 3. Mozart-Divertimiento, das ist (eigentlich) bekannt, vor allem ist es angenehm anzuhören (hoffe ich dann ;-) ).

Ach so, ja: Ich habe einen ganz tollen Zahnprothesen-Kleber entdeckt. Den von der Hausmarke "Dontomed" von dm. Seitdem hält meine Prothese besser als je zuvor mit den teuren Klebern von Blendamed, Kukident, und wie sie alle heißen! Ist nur zu empfehlen. Und ich habe das auch meinem Zahnarzt mitgeteilt, damit er evtl. Leutchen, die ihn nach so etwas fragen, diesen Tipp geben kann.

Nächste Woche wird nicht so ruhig werden. Dienstagvormittag kommt meine Perle (seitdem meine Augen operiert sind, sehe ich jedes Staubkörnchen), am Nachmittag habe ich nochmal einen Termin bei der Augenärztin. Mittwoch wieder Skat, Donnerstag morgens zur Blutabnahme zur Ärztin, am Abend wieder Trio.

Ach ja, auf Wunsch der Oboistin, die gerne mal die "Sicilienne" von Fauré spielen möchte, habe ich mich jetzt daran gemacht, sie für unser Trio zu arrangieren. Ich habe da Noten für Klarinette und Klavier, die ich umschreibe. Ist recht mühsam. Aber es wird schon werden.

Ich wünsche Allen eine angenehme Woche. Bis dann!


Nickname 16.07.2017, 10.12 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Das ist doch das richtige Wetter ...

um nachher um 13 Uhr zum Friseur zu gehen! ;-) 

Aber ich habe es zum Glück nicht weit, vielleicht 50 m (oder so).

Und dann schaun wir mal, wie es heute Abend ist, wenn ich zum Skatspielen will. Aber ich habe ja eine Regenjacke.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

Nickname 12.07.2017, 10.41 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Meine Woche

Erst das Erfreulichste: Ich war am Dienstagnachmittag bei meiner Augenärztin, und sie hat mir grünes Licht fürs Klarinettespielen gegeben. Und nachdem ich ja mich doch dazu hinreißen ließ, meine Klarinette mal zu ölen, geht das nun auch "wie geschmiert"!

Nein, das wäre übertrieben, denn nach so vielen Wochen der Zwangs-Abstinenz müssen sich die Lippen und Finger erst wieder gewöhnen. Aber am kommenden Donnerstag wollen wir wieder im Trio spielen, und ich freue mich schon sehr darauf.

Nach meinem Skat-Abend am Mittwoch habe ich dann noch einmal diese zweitägige DSL-Messung durchgeführt, damit ich meiner Anwältin neueste Zahlen liefern kann. Viel geändert hat sich nicht, die Geschwindigkeits-Werte der Internet-Verbindung liegen nach wie vor bei allen über 20 Messungen unter dem Soll-Wert. 
Am Montag (habe gerade nach Sicht des Wetterberichtes beschlossen, das erst am Dienstagvormittag zu tun) will ich die neuen Werte zu meiner Anwältin bringen.

Donnerstagabend hat es hier kräftig gewittert. Es war fast so laut wie die Wohnungsrenovierungs-Arbeiten im Stockwerk unter mir. ;-) 

Ansonsten freue ich mich darüber, dass sich meine Wohnung doch relativ kühl halten lässt, was ich immer dann merke, wenn ich von draußen wieder zurück komme.

Ihr Lieben, ich wünsche Euch eine angenehme Woche.

Nickname 09.07.2017, 09.47 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Was noch so geschah in dieser Woche

Und dann war alles ganz anders bei der Hautärztin. Sie entfernte mir keine Mini-Warze, sondern hobelte mir nach der ausführlichen "Fleischbeschau", wie ich das Hautkrebsscreening nenne, ein Stück meines linken Nasenflügels ab. Sie hat da wohl etwas entdeckt, das sie ins Labor schicken wollte. Na, dann schaun wir mal.

Am Mittwochabend beim Skatspielen erzählte ich dann, ich wäre in eine Wirtshausschlägerei geraten, und Martina schmückte das noch ein bisschen aus. ;-)
Ansonsten hatte ich ein tolles Blatt, war überaus zufrieden, ganz anders als letzte Woche. Aber so viel Glück kann man ja nicht immer haben. Auch das wäre langweilig. Und wieder mal habe ich das Herz-As zu Karo gesteckt; das passierte mir nun schon zum wiederholten Mal. Wird Zeit, dass meine Augen operiert werden!

Aber ich habe nun schon fast beschlossen, nicht mehr so oft hinzugehen. Denn es gibt da eine andere Dame, mit der ich es gar nicht kann. Sie erinnert mich an eine Cousine von mir. Die brauchte noch gar nichts gesagt zu haben, da hätte ich am liebsten schon widersprochen oder Krach angefangen. Kennt Ihr auch so Leute?
Und deshalb werde ich nur noch hingehen, wenn diese Dame nicht da ist. Das muss ich mir nicht antun. Der Klügere ...

Nach vielen vergeblichen Versuchen, telefonisch einen Termin in der Uni-Augenklinik zu bekommen, versuchte ich es durch die Hintertür: Ich ging auf die Internet-Seite für Ärzte, rief die Nummer für Ärzte an, und siehe da: Es kam eine Ansage, dass man unter ... ein Online-Formular zur Terminvergabe findet. Aber warum das nicht bei der normalen Terminvergabe gesagt wird, sagen sie nicht.
Und dann wurde ich auch ganz schnell von einer Mitarbeiterin angerufen, und nun habe ich einen Termin am 22.05. zur Sprechstunde dort. Das hätte ich auch nicht gedacht, dass ich so schnell einen Termin bekomme.

Eigentlich wollten wir am Donnerstagabend mal wieder Trio spielen. Am Nachmittag war hier ein schlimmes Gewitter. Und als ich am Abend dann schon unterwegs war und in der Innenstadt von der U- in die S-Bahn umsteigen wollte, erfuhr ich, dass meine Bahn nicht fährt wegen vorangegangener Unwetter. Sch... Also rief ich gleich die Oboistin an und sagte ab. Jetzt hatten wir so lange nicht mehr gespielt, weil sie an den Augen operiert worden war. Und dann das! Aber nicht zu ändern. Ob es in der kommenden Woche klappt, wissen wir noch nicht.

Mein Pullover ... zieht sich ;-) Wolle für den nächsten in sommerlichen Farben ist auch schon gekommen.

Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende.

Nickname 06.05.2017, 10.18 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Mittwoch, 08.02.2017

Heute Vormittag war ich zum Einkaufen bei Rewe; u. a. kaufte ich ein Stückchen Ingwer. Als ich zu Hause meine Einkäufe für die GfK einscannte, bemerkte ich, dass die Kassiererin sich beim Wiegen des Ingwers geirrt hatte. Der Kassenbon zeigte an, dass ich angeblich 700 g Ingwer gekauft hätte, meine Waage zuhause zeigte 47 g an. Ich rief im Rewe-Markt an; nun gehe ich Morgen wieder hin mit dem Kassenbon (den Ingwer muss ich nicht mitbringen) und bekomme den Betrag gutgeschrieben. Da hat es sich doch zweifach gelohnt, dass ich meine Einkäufe für die GfK erfasse, denn sonst wäre es mir sicher gar nicht aufgefallen, dass mir da zu viel berechnet wurde.

Am Abend war ich zum Skatspielen; heute lag ich nach Punkten vorn. So gleicht sich alles aus. Wir waren aber nur zu dritt. Es gibt immer wieder Leute, die sich anmelden, aber dann doch nicht kommen. Sei's drum! Auf solche Leute kann man auch auf Dauer verzichten.

Jetzt habe ich noch ein bisschen Brot und Camembert gegessen. Man muss auf Preise achten, auch wenn man meint, im "Sonderangebot" sei alles besonders preiswert. So war es auch heute beim Camembert. Aber da ich diese Tricks der Märkte ja kenne, schaute ich genauer hin. Und siehe da: Der Camembert in der runden Schachtel in der Frischetheke war dann doch mit normalem Preis preiswerter als der im Angebot bei der Käsetheke. 

Ich habe schon wieder ein Problem mit der Audio-Wiedergabe bei meinem Laptop, trotz des neuen Treibers. Sch..., Sch..., Sch...!

Aber jetzt kümmere ich mich darum nicht mehr, und morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 09.02.2017, 01.25 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Montag, 06.02.2017

Heute bekam ich eine direkte Anfrage per "Persönliche Nachricht" bei nebenan.de wegen meiner Putzfrau. Es hat sich wohl herum gesprochen, dass ich eine zuverlässige Perle empfehlen kann. Heute sucht eine Frau jemanden für ihre Mutter. Das freut mich doch, und da gebe ich gerne eine Empfehlung. Meine Perle meinte ja schon, ich sei ihre Managerin. Nur bezahlt werde ich nicht entsprechend. ;-)

Ich habe mir nun endlich einen Spielkartenhalter bestellt, da ich ja besonders links recht zittrig bin (mal mehr, mal weniger). Und das kann dieses CBD-Öl auch nur in Maßen lindern. Letzte Woche beim Skatspielen war es wieder ganz schlimm. Übermorgen soll das Teil bei mir sein; hoffentlich.

Heute Mittag gab es bei mir Bratkartoffeln und Wirsing.
Aber Morgen dann Gemüsesuppe.

Heute Nachmittag ging es mir echt mies. Ich machte ganz normal einen Mittagsschlaf. Und danach bekam ich schlagartig Erbrechen und Durchfall. Nun, nach ca. 2 Std. haben sich meine Innereien wohl wieder beruhigt - toi-toi-toi und *klopf-auf-Holz*. Ich habe mir einen Kräutertee zubereitet. Ich glaube, heute Abend werde ich erst mal fasten.

Und meine Klarinette bewege ich heute auch besser nicht; solche Anstrengungen lasse ich besser sein.

Im Laufe des Abends haben sich meine Innereien beruhigt. Aber ich will heute mal verhältnismäßig früh zu Bett gehen.

Und Morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 06.02.2017, 23.09 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Mittwoch und Donnerstag

Mittwoch, 01.02.2017

Am Morgen war ich ein paar Sachen im dm kaufen, in der Apotheke neue Augentropfen abholen, und dann habe ich mir bei Vito eine Pizza gegönnt. Auf dem Weg meine Friseurin getroffen, die für ihren wiedergekehrten Friseur eine kleine Wohnung sucht. Ich habe versprochen, mich umzuhören.

Eigentlich wollte sich ja Max bei mir melden wegen dieser Beleuchtungssätze, die mir zugeschickt wurden, aber er hat es nicht getan. Judith hat aber das Paket für sie bei mir geholt und ich habe ihr die Geschichte mit Alex erzählt.

Heute Abend Stricken, ein paar Bones-Filme aus der Mediathek.

Donnerstag, 02.02.2017

11 Uhr Kontrolltermin bei der Hautärztin wegen meines Daumennagels, der nun korrekt nachwächst. Also alles in Ordnung. Neuer Termin 02.05. zur Hautkrebsvorsorge (die ich "Fleischbeschau" nenne) und Entfernung einer klitzekleinen Warze an der Stirn, die ich noch gar nicht bemerkt hatte - aber die Hautärztin hat einen scharfen Blick.

Anschließend zu meinem Metzger. Ich kaufte 2 Rindsrouladen, auf die habe ich schon seit Tagen Lust. Selbst zubereitet habe ich keine mehr seit dem Tod meines Mannes, und das sind im nächsten Monat 10 Jahre. An den zweien esse ich sicher viermal, ich esse zwar gerne ab und zu Fleisch, aber es muss nicht viel sein.
Und etwas zum Sündigen für heute Abend: ein kleines Stück Fleischwurst. Die Verkäuferin machte mich gleich darauf aufmerksam, dass die geräuchert ist, was ich ja nicht so gut vertrage. Finde ich gut, dass sie sich das im Gedächtnis behalten hat.

Dann noch zum türkischen Deli: Brot, so ähnlich wie Ciabatta, und ein paar Oliven.

Heute Abend Stricken, eine halbe Stunde Telefonieren mit Helga in Kiel, und dann die DVD "Das Ende ist mein Anfang" über die letzten Tage von Tiziano Terzani, mit Bruno Ganz u. a. Ein sehr spiritueller Film, finde ich, der zum Nachdenken anregt.

Und nun Gute Nacht bis Morgen.


Nickname 03.02.2017, 01.14 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Dienstag, 31.01.2017

Heute ist also wieder meine Perle am Wirken. 

Ich habe gleich am Morgen den Drucker auf meinem Lappi installiert - funktioniert! Der Scanner kommt später, den brauche ich heute nicht. 
Ich habe schon seit Beginn ein seltsames Benehmen meines elektronischen Helfers bemerkt: Er arbeitet morgens viel langsamer als am Abend. Sollte er etwa auch ein Nachtmensch sein? Dann passt er ja zu mir.

Zwei Deckenfluter-Lampen habe ich von meiner Perle austauschen lassen, wegen der besseren kleinen Leseleuchte an einer (den Deckenfluter benutze ich so gut wie nie wegen des hohen Stromverbrauchs). 

Am Nachmittag, 15 Uhr, hatte ich dann einen Termin beim Kardiologen. Herz schlägt kräftig und regelmäßig, nur die Carotiden sind nicht so ganz in Ordnung; deshalb habe ich einen Termin bei den Angiologen am 16.02.

Und am Abend dann zum Skatspielen. Im Gegensatz zu letzter Woche hatte ich dieses Mal weniger Glück, aber was soll's, wir spielen ja zum Vergnügen, und nächste Woche dann wieder am Mittwoch. Max hat Interesse an den Deckenstrahlern und wird sich bei mir melden.

Nun gehe ich in mein Bettchen, es war ein langer Tag für mich.

Nickname 01.02.2017, 01.29 | (0/0) Kommentare | PL

Freitag, 27.01.2017

Gestern war so ein ruhiger Tag, dass ich gar nichts zu berichten hatte. 

Unser Musizieren am Abend war sehr harmonisch, auch wenn wir mit dem noch nie gespielten Stück von Claude Achille Debussy nicht ganz zurecht kamen; es ist nicht so einfach, so ein modernes Stück einfach vom Blatt zu spielen. Wir werden es üben in den kommenden 2 Wochen, denn Dennis kann nächste Woche nicht.

Heute Vormittag war ich zu einem kleinen Einkauf unterwegs, und dann am Nachmittag nochmal los in die Apotheke, weil ich vergessen hatte, eine Packung Injektionsnadeln abzuholen.
Für nächste Woche habe ich in unserer Skat-Kneipe einen Tisch reservieren lassen. Unsere "Chefin" Martina hatte mich gebeten, mich um alles zu kümmern, da sie nicht weiß, ob sie nächste Woche kommen kann.

Heute Abend werde ich mir nach der Tagesschau den "Staatsanwalt" anschauen, und dann noch eine DVD, den libanesischen Film "Caramel", von dem mir besonders die Musik von Khaled Mouzanaar gefiel.

Und nun: Gute Nacht, bis Morgen.

Nickname 28.01.2017, 00.46 | (0/0) Kommentare | PL

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
19sixty:
Ärgerlich, aber wenigstens kam die Bahn zurüc
...mehr
19sixty:
NNichts los ist auch mal schön. Genieße es.Li
...mehr
19sixty:
Dann hast Du ja jetzt wieder Biss :D Liebe G
...mehr
19sixty:
Sehr unangenehm.Liebe Grüße
...mehr
Birgit:
Schön, dass du wieder da bist :) Der ganze Ä
...mehr
Carola Haze:
Solange nur der PC zum Doc muss, ist ja alles
...mehr
19sixty:
Mit einem kranken PC lässt sich nicht bloggen
...mehr
erice-lilo:
Guten Morgen Gudrun,das ist eine tolle Festst
...mehr
Birgit:
Kiel, wie schön :) Dort war ich immer gerne.
...mehr
19sixty:
Ich wünsche Dir ein paar wunderschöne Tage.Li
...mehr