70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Musizieren

Meine Woche

Erst das Erfreulichste: Ich war am Dienstagnachmittag bei meiner Augenärztin, und sie hat mir grünes Licht fürs Klarinettespielen gegeben. Und nachdem ich ja mich doch dazu hinreißen ließ, meine Klarinette mal zu ölen, geht das nun auch "wie geschmiert"!

Nein, das wäre übertrieben, denn nach so vielen Wochen der Zwangs-Abstinenz müssen sich die Lippen und Finger erst wieder gewöhnen. Aber am kommenden Donnerstag wollen wir wieder im Trio spielen, und ich freue mich schon sehr darauf.

Nach meinem Skat-Abend am Mittwoch habe ich dann noch einmal diese zweitägige DSL-Messung durchgeführt, damit ich meiner Anwältin neueste Zahlen liefern kann. Viel geändert hat sich nicht, die Geschwindigkeits-Werte der Internet-Verbindung liegen nach wie vor bei allen über 20 Messungen unter dem Soll-Wert. 
Am Montag (habe gerade nach Sicht des Wetterberichtes beschlossen, das erst am Dienstagvormittag zu tun) will ich die neuen Werte zu meiner Anwältin bringen.

Donnerstagabend hat es hier kräftig gewittert. Es war fast so laut wie die Wohnungsrenovierungs-Arbeiten im Stockwerk unter mir. ;-) 

Ansonsten freue ich mich darüber, dass sich meine Wohnung doch relativ kühl halten lässt, was ich immer dann merke, wenn ich von draußen wieder zurück komme.

Ihr Lieben, ich wünsche Euch eine angenehme Woche.

Nickname 09.07.2017, 09.47 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Ich melde mich zurück!

Liebe Freunde ... und andere Leute, ich bin wieder da. Meine Augen-OPs sind beide gut verlaufen, und nun sehe ich wie ein Adler - zumindest in die Ferne. Für die Nähe habe ich mir auf Anraten meiner Haus-Augenärztin eine billige Brille im Drogerie-Markt gekauft. Und für die gewohnte "Schönheit" habe ich beim Augenoptiker ein älteres Brillenmodell mit Fensterglas bestücken lassen; die muss ich heute noch abholen. 

Nur Klarinettieren darf ich noch nicht, da muss ich auf das Placet meiner Augenärztin warten, und die ist zur Zeit in ihrem wohlverdienten Urlaub. Das darf ich erst wieder, wenn alles vollkommen verheilt ist. Also wappne ich mich da mit Geduld, und vielleicht denke ich auch mal daran, mein Instrument zu ölen, dafür ist jetzt die beste Gelegenheit. ;-)

Ich werde mich so nach und nach hier einlesen.

Ganz lieben Dank für die guten Wünsche, die Ihr mir zukommen ließet.

Nickname 23.06.2017, 09.25 | (5/4) Kommentare (RSS) | PL

Meine vergangene Woche

hatte recht viel Termine.

Montag: Eigentlich wollte ich am Vormittag zur Hausärztin wegen Rezepte und einer neuen Verordnung für die Podologin. Aber da meine Putzfrau ihr Kommen für Dienstag wegen einer Erkrankung auf Samstag verschoben hatte, verschob ich meinen Arztbesuch auf Dienstag, denn am Montag gehe ich nur äußerst ungern hin.
Am frühen Abend war wieder mal Spanisch-Konversation, mit viel Konversation und wenig Grammatik. ;-)

Dienstag: Also nun am Vormittag zur Hausärztin.

Mittwoch: Termin beim Zahnarzt zur Entfernung dieses warum auch immer gewachsenen Zahnfleisch-Zipfelchens. Es hat fast gar nicht weh getan beim Lasern (nur gestunken), und ich hatte auch hinterher keine Beschwerden. Außer vielleicht, dass mir nun da gefühlt eine ganze Menge Irgendwas fehlt, und dass meine alte Oberkieferprothese nun noch weniger passt als vorher.
Daher hoffe ich, dass die Krankenkasse bald den Kostenvoranschlag bearbeitet, damit die neue Prothese in Angriff genommen werden kann.
Manche Dinge, wie Einladungen zum Essen oder so stelle ich bis dahin zurück. Denn auch "Kleber" ist nicht das Gelbe vom Ei.

Donnerstag: Endlich wieder Musizieren! Unsere Oboistin hat ihre Augen-OPs gut hinter sich gebracht, und das Musizieren hat nicht nur wieder sehr gut geklappt, sondern es hat auch richtig Spaß gemacht. Deshalb haben wir uns gleich für diesen Donnerstag aufs Neue verabredet.
Am Vormittag hatte ich mein Glück mal wieder telefonisch bei Unitymedia versucht, wegen der mangelnden Internet-Geschwindigkeit. Aber die Dame dort war soooo unfreundlich, dass ich ihr einfach nur erklärte, dass ich mich dann doch lieber gleich an die Bundesnetzagentur wende mit meinen Beschwerden. Und außerdem vereinbarte ich einen Termin mit einer Anwältin. JETZT REICHT ES!

Freitag: Eigentlich war vereinbart, dass ich am Abend zu Freunden gehe, aber Christian rief an, dass der kleine Johannes krank ist, und dass das nicht klappt.
Also kam Christian zu mir. Offenbar wollte er das Treffen nicht verschieben. Und es wurde ein schöner und langer Abend, mit erst einer Flasche Cava und anschließend noch fast einer ganzen Flasche Rotwein.

Samstag: Heute also um 10 Uhr Putzfrau. Und "Computer-Bild" berichtete in seinem Newsletter über die neuen Richtlinien der Bundesnetzagentur bezüglich DSL-Geschwindigkeit und der daraus resultierenden Möglichkeit eines Schadenersatzes bzw. der einer fristlosen Kündigung.

Sonntag Ruhetag.

Heute will ich gegen 14 Uhr bei meiner Augenärztin sein, um mir eine Überweisung für die Uni-Augenklinik abzuholen.
Und um 15:20 Uhr habe ich einen Termin bei meiner Podologin.
Und gegen Abend erwarte ich einen Telefonanruf.

Ich wünsche Allen eine gute Woche.


Nickname 15.05.2017, 10.15 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Was noch so geschah in dieser Woche

Und dann war alles ganz anders bei der Hautärztin. Sie entfernte mir keine Mini-Warze, sondern hobelte mir nach der ausführlichen "Fleischbeschau", wie ich das Hautkrebsscreening nenne, ein Stück meines linken Nasenflügels ab. Sie hat da wohl etwas entdeckt, das sie ins Labor schicken wollte. Na, dann schaun wir mal.

Am Mittwochabend beim Skatspielen erzählte ich dann, ich wäre in eine Wirtshausschlägerei geraten, und Martina schmückte das noch ein bisschen aus. ;-)
Ansonsten hatte ich ein tolles Blatt, war überaus zufrieden, ganz anders als letzte Woche. Aber so viel Glück kann man ja nicht immer haben. Auch das wäre langweilig. Und wieder mal habe ich das Herz-As zu Karo gesteckt; das passierte mir nun schon zum wiederholten Mal. Wird Zeit, dass meine Augen operiert werden!

Aber ich habe nun schon fast beschlossen, nicht mehr so oft hinzugehen. Denn es gibt da eine andere Dame, mit der ich es gar nicht kann. Sie erinnert mich an eine Cousine von mir. Die brauchte noch gar nichts gesagt zu haben, da hätte ich am liebsten schon widersprochen oder Krach angefangen. Kennt Ihr auch so Leute?
Und deshalb werde ich nur noch hingehen, wenn diese Dame nicht da ist. Das muss ich mir nicht antun. Der Klügere ...

Nach vielen vergeblichen Versuchen, telefonisch einen Termin in der Uni-Augenklinik zu bekommen, versuchte ich es durch die Hintertür: Ich ging auf die Internet-Seite für Ärzte, rief die Nummer für Ärzte an, und siehe da: Es kam eine Ansage, dass man unter ... ein Online-Formular zur Terminvergabe findet. Aber warum das nicht bei der normalen Terminvergabe gesagt wird, sagen sie nicht.
Und dann wurde ich auch ganz schnell von einer Mitarbeiterin angerufen, und nun habe ich einen Termin am 22.05. zur Sprechstunde dort. Das hätte ich auch nicht gedacht, dass ich so schnell einen Termin bekomme.

Eigentlich wollten wir am Donnerstagabend mal wieder Trio spielen. Am Nachmittag war hier ein schlimmes Gewitter. Und als ich am Abend dann schon unterwegs war und in der Innenstadt von der U- in die S-Bahn umsteigen wollte, erfuhr ich, dass meine Bahn nicht fährt wegen vorangegangener Unwetter. Sch... Also rief ich gleich die Oboistin an und sagte ab. Jetzt hatten wir so lange nicht mehr gespielt, weil sie an den Augen operiert worden war. Und dann das! Aber nicht zu ändern. Ob es in der kommenden Woche klappt, wissen wir noch nicht.

Mein Pullover ... zieht sich ;-) Wolle für den nächsten in sommerlichen Farben ist auch schon gekommen.

Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende.

Nickname 06.05.2017, 10.18 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Donnerstag und Freitag, 09. + 10.02.2017

Gestern Abend, als ich gegen Mitternacht vom Musizieren nach Hause kam, hatte ich partout keinen Bock mehr, noch meinen Tagesbericht zu posten.

Wieder mal stellte ich fest, dass mit dem Chrome-Browser der Ton nicht funktioniert. Also installierte ich erstmal den PC neu per CD, aber das half dann auch nicht wirklich. Zudem musste ich dabei den PC gefühlt 111mal neu starten. Also war das eine recht zeitaufwändige Sache.

Am Vormittag dann auch noch zu Rewe wegen des Ingwers; das zuviel gezahlte Geld habe ich zurück bekommen.

Nach der mittäglichen Gemüsesuppe dann ein kurzer Mittagsschlaf und danach Biathlon-WM. Sieg der deutschen Mixed-Staffel. Und während solcher Sportübertragungen kann man vorzüglich stricken.

Am Abend war ich wieder in Eppstein zum Trio-Musizieren, und als ich dann ... s. o.

Heute war ich den ganzen Tag zuhause, es kam ein Paket mit meinen neuen Tischsets und eines für meine Nachbarin.

Am Nachmittag wieder Biathlon und Stricken, am Abend dann "Staatsanwalt" und Stricken.

Jetzt werde ich noch ein Zitat heraussuchen und dann Gute Nacht.

Nickname 11.02.2017, 02.49 | (0/0) Kommentare | PL

Donnerstag, 12.01.2017

Heute morgen habe ich endlich den Brief an den Geschäftsführer von Unitymedia zur Post gebracht - Einschreiben mit Rückschein.

Anschließend zur Hausärztin. Rezepte, Überweisung und Verordnung ausfertigen lassen. Das Gespräch mit der Hausärztin habe ich auf kommenden Dienstag verschoben, denn heute war viel los und Dringendes hatte ich nicht mit ihr zu bereden.
Da fällt mir wieder mal ein, dass mein Mann erzählte, dass er damals, als er noch in München arbeitete, dort zu seinem Hausarzt wollte, das Wartezimmer voll war, und er sagte: "Dann komme ich wieder, wenn es mir besser geht."

Dann mit der U-Bahn zur Hauptwache, Brötchen kaufen und ein bisschen Wurstsalat, dann nach Hause, Mittagessen - eben genau das. Ich hatte mir gleich eine Tageskarte für die U- und S-Bahnen geholt, da ich ja heute Abend nach Eppstein wollte zum Musizieren. Aber - unsere Oboistin ist erkältet und kann nicht, wie sie uns per Mail mitteilte. Sch...

Na, da habe ich mir heute Abend eine DVD aus meinem Päckchen von gestern ausgesucht. Diesen Film hatte ich das erste Mal 1983 in Houston im TV gesehen, mit Dolly Parton und Burt Reynolds, und den hatte ich mir u. a. bestellt. Manchmal muss ein bisschen Nostalgie sein.

Und nun Gute Nacht, bis morgen.

Nickname 13.01.2017, 00.11 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Dienstag, 03.01.2017

Heute kam meine Perle. Ich habe deshalb die Spülmaschine aus- und wieder ein bisschen eingeräumt, noch Wäsche zusammengelegt und wegräumt, damit nicht so viel rumsteht. Zum Glück hatte sie gestern angerufen und gefragt, ob sie statt um 10 erst um 12 Uhr kommen könnte; sie hat Handwerker und weiß nicht, wie lange die brauchen. Das kommt mir irgendwie bekannt vor.

Also hat dann heute mal mein Mittagsschlaf ausfallen müssen, denn meine Perle war ja bis 14 Uhr bei mir, um 15 Uhr wollte meine Freundin Anja zum Kaffee und vor allem zum Quatschen bei mir sein. Sie rief schon um 14:30 Uhr an und wollte wissen, ob ich irgendwelche Kuchen-Vorlieben oder Abneigungen hätte, denn sie wollte welchen mitbringen.

Wir hatten zwei gute Stunden miteinander. 

Dann rief meine Freundin Irmgard an, der ich mein Zweit-Tablet gegeben habe zum Ausprobieren, weil sie da eine Frage hatte, und wir haben bestimmt eine halbe Stunde telefoniert.

Neue Termine fürs Skatspiel und zum Musizieren sind für nächste Woche Mittwochabend und Donnerstagabend vereinbart. 

Bei dem für morgen vorhergesagten Wetter werde ich wohl meine Einkäufe auf übermorgen verschieben, schaun wir mal.

Heute Abend dann ein bisschen Fernsehen und Stricken. Sicher werde ich heute Nacht gut schlafen - bei dem fehlenden Mittagsschlaf.

Und morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 03.01.2017, 22.53 | (0/0) Kommentare | PL

Donnerstag, 29.12.2016

Gestern Abend war ich bei guten Freunden eingeladen. Natürlich sprachen wir auch über meine  unendliche Geschichte mit Unitymedia. Sie gaben mir den Tipp, doch mal an die Direktion des Unternehmens zu schreiben, das hätte manchmal große Wirkung. Und wenn das auch  nichts nützt, dann eben Anwalt und Presse jeder Art, TV, was uns dann noch so einfällt.

Als ich dann wieder zuhause war, habe ich noch in der Nacht den Geschäftsführer des Unternehmens im Internet eruiert. An den werde ich nun übers Wochenende einen Brief verfassen und ihm dann gleich im neuen Jahr zuschicken - per Einschreiben mit Rückschein.

Heute Vormittag war ich das letzte Mal in diesem Jahr zum Einkaufen: Bier, Käse, Oliven, Cracker, Obst. Das war's!

Gegen Abend dann noch mit meiner Freundin Irmgard, der Oboistin, telefoniert. Ich werde ihr beim nächsten Musizieren den Film "Paradise Road" mitbringen.

Dann ein bisschen TV, und nun Gute Nacht.

Nickname 30.12.2016, 01.41 | (0/0) Kommentare | PL

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
Birgit:
Kiel, wie schön :) Dort war ich immer gerne.
...mehr
19sixty:
Ich wünsche Dir ein paar wunderschöne Tage.Li
...mehr
19sixty:
Das ist auch immer mein Spruch: Es gibt kein
...mehr
Birgit:
Da kann ich dir nur zustimmen. Und wenn sie d
...mehr
Birgit:
Manche Leute ... oh je. Da könnte man sich so
...mehr
Rose:
Ach, das "Spiel", direkt hinter der Rolltrepp
...mehr
19sixty:
Jeder, der gafft, sollte direkt zum Helfen ve
...mehr
Birgit:
Ja, Regen kann was sehr Gemütliches haben, we
...mehr
Birgit:
Das ist ein wahrer Spruch, finde ich, liebe G
...mehr
19sixty:
Normalerweise ja, aber Dauerregen geht mir au
...mehr