70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Musik

Meine Woche

Eigentlich ... war es eine ganz normale, ruhige Woche. Das Wetter war durchwachsen. 

Mittwoch regnete es, natürlich, denn da war ich beim Friseur. Leider war mein Stamm-Friseur in Urlaub, so bediente mich die Chefin, und die bekommt meine Haare nicht so gut hin wie der Herr Hein, der also mit Nachnamen so heißt, wie mein verstorbener Mann mit Vornamen. Lustig!

Und am Abend war ich dann wieder zum Skatspielen, mit mäßigem Ergebnis, aber was soll's, wir spielen ja zum Vergnügen.

Donnerstag war ich zum ersten Mal nach meinen Augen-OPs wieder zum Trio-Spielen. Und wir haben gut harmoniert, trotz der langen Zwangspause. Unsere Oboistin hat bei einem Senioren-Ausflug eine Dame kennengelernt, die ... nein, nicht mitspielen möchte, so viel Glück dann doch nicht, aber die mal zuhören möchte. Ich meinte, wenn sie hinterher eine Runde Bier spendiert, soll sie nur kommen. Also müssen wir jetzt fleißig üben. Vielleicht spielen wir für sie ja das 3. Mozart-Divertimiento, das ist (eigentlich) bekannt, vor allem ist es angenehm anzuhören (hoffe ich dann ;-) ).

Ach so, ja: Ich habe einen ganz tollen Zahnprothesen-Kleber entdeckt. Den von der Hausmarke "Dontomed" von dm. Seitdem hält meine Prothese besser als je zuvor mit den teuren Klebern von Blendamed, Kukident, und wie sie alle heißen! Ist nur zu empfehlen. Und ich habe das auch meinem Zahnarzt mitgeteilt, damit er evtl. Leutchen, die ihn nach so etwas fragen, diesen Tipp geben kann.

Nächste Woche wird nicht so ruhig werden. Dienstagvormittag kommt meine Perle (seitdem meine Augen operiert sind, sehe ich jedes Staubkörnchen), am Nachmittag habe ich nochmal einen Termin bei der Augenärztin. Mittwoch wieder Skat, Donnerstag morgens zur Blutabnahme zur Ärztin, am Abend wieder Trio.

Ach ja, auf Wunsch der Oboistin, die gerne mal die "Sicilienne" von Fauré spielen möchte, habe ich mich jetzt daran gemacht, sie für unser Trio zu arrangieren. Ich habe da Noten für Klarinette und Klavier, die ich umschreibe. Ist recht mühsam. Aber es wird schon werden.

Ich wünsche Allen eine angenehme Woche. Bis dann!


Nickname 16.07.2017, 10.12 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Donnerstag, 23.02.2017

Es geht aufwärts! 

Heute Vormittag war ich bei meiner Podologin, die mir leider mitteilte, dass sie zum 31.03. kündigen wird. Also muss ich mir wieder eine neue suchen. Morgen werde ich meine Krankenkasse anmailen und um eine neue Liste der kassenärztlich zugelassenen Podologen bitten - und dann hoffen, dass mich jemand noch ab April einschiebt.

Anschließend kaufte ich dann noch meine Lieblingsbrötchen an der Hauptwache. Und ich stellte fest, dass z. B. mein Lieblings-Camembert dort fast 1 Euro pro Packung teurer ist als bei mir im Stadtteil bei Rewe. Also gehe ich Morgen nochmal zu Rewe.

Am frühen Abend rief meine Kieler Freundin Helga an und erzählte mir, dass sie heute beim Musizieren Stücke gespielt hatten, die ich für ihr Streichquintett arrangiert hatte. Sie hätten alle sehr dankbar an mich gedacht. Vielleicht hatte ich ja deshalb schon vor ein paar Stunden einer Freundin gemailt, dass ich Helga anrufen wolle?

Heute Abend schaute ich mir einen meiner Lieblingsfilme an und strickte ein paar Runden. Und nun Gute Nacht, bis morgen.

Nickname 24.02.2017, 00.55 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Dienstag, 07.02.2017

Heute Vormittag war ich endlich bei meiner Hausärztin, noch ein paar Dinge besprechen, und da ich gerade dort war, haben wir auch gleich die vierteljährliche Blutabnahme erledigt. Da sich meine Innereien wieder vollständig erholt hatten, habe ich das gar nicht erwähnt. Ich habe ihr meine Betreuungsverfügung mitgenommen, die ich vorher noch schnell geändert hatte, denn ich musste ja nun sie als Hausärztin eintragen, und bei der Gelegenheit habe ich auch das Keyboard aus der Liste streichen können, das ich ja meiner alten Musikschule schon übereignet habe.

Zum Mittagessen gab es ein schlichtes Nudelsüppchen.

Der bestellte Spielkartenhalter kam schon heute Nachmittag bei mir an. Also kann ich ihn morgen Abend mitnehmen zum Skatspielen.

Auch Klarinette habe ich heute wieder gespielt. Am Donnerstagabend fahre ich wieder nach Eppstein zum Trio-Musizieren.

Am Nachmittag habe ich den Lautsprecher-Treiber neu installiert, denn ich hatte auf einmal  keinen Ton mehr bei meinem Laptop.

Auch mein Brief an den Geschäftsführer von Unitymedia blieb bis heute unbeantwortet. Ich habe jetzt mal angefangen, die Ergebnisse von DSL-Speed-Messungen durch die Bundesnetzagentur, die erheblich unter dem Soll liegen, in eine Liste einzutragen als Beweis für die mangelhafte Ausführung der zugesagten Leistung durch Unitymedia. Ich messe bzw. lasse messen jeweils am Morgen, bevor ich weitere Programme hochfahre, und in der Nacht dann, wenn ich alles wieder beendet habe.

Ich habe den zweiten Pullover-Ärmel fertig gestrickt, und natürlich habe ich noch ein paar Runden der Passe gestrickt, das interessierte mich, denn auf diese Art und Weise habe ich noch nie einen Pullover gestrickt.. Und nun:

Gute Nacht ihr lieben Sorgen, l.m.a.A. bis morgen. ;-) Das ist so ein alter Spruch aus meiner Kindheit.

Nickname 08.02.2017, 02.15 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Samstag, 04.02.2017

So! Heute Vormittag also zum Einkaufen zu Rewe, zum Bäcker und zu meinem Obst-/Gemüsehändler. Heute Mittag gab es bei mir: 2 Nürnberger Bratwürstchen (von meinem Metzger), Kartoffelrösti und Wirsinggemüse (diese beiden aus der Tiefkühltruhe bei Rewe). Von allem gibt es noch reichlich.

Max rief an und wollte wissen, ob ich ein Auto hätte, was ich leider verneinen musste. Woraufhin er es verneinte, morgen zum Mittagessen zu mir zu kommen. ;-) Er hat wohl schon eine Verabredung mit Freunden.

Nachdem es heute Morgen richtig schön draußen war mit Sonne, hat es sich nun am Nachmittag wieder zugezogen und es regnet; aber das war ja so vorher gesagt. Und mir ist es gleich, ich muss nicht mehr raus.

Die Rindsrouladen für Morgen und ... sind im Topf und schmoren. Ich habe das Fleisch schon vor dem Einrollen geteilt, so dass ich sofort aus den zwei Rouladen vier gemacht habe. Eine gibt es Morgen mit Wirsing und Salzkartoffeln, die restlichen werden eingefroren.

Barbara hat angerufen, sich für meine Karte bedankt und mich über den Stand der Dinge bei ihrem Mann unterrichtet. Er hatte wohl bei all dem irgendwie auch einen Schlaganfall. Es geht ihm also nicht so richtig gut, und das wird es auch nicht wieder. Noch liegt er ja im "künstlichen Koma", aber die Zukunftsaussichten sind wohl mehr als ungewiss.

Es ist nun gleich 17:30 Uhr, wo ich das hier alles schreibe, und ich habe mir eine Flasche Bier geöffnet.

Heute Abend ein bisschen TV (Wilsberg gefällt mir immer noch nicht), dann diesen neuen Krimi "Professor T.". Anschließend Musik, Fado aus Portugal. Und natürlich Stricken dabei. Jetzt Klassik-Nachtkonzert vom BR.

Also dann: Gute Nacht, bis Morgen.

Nickname 05.02.2017, 01.16 | (0/0) Kommentare | PL

Samstag, 28.01.2017

Heute beim Optiker angerufen, um zu erfragen, wie lange noch das Angebot für die Titan-Gleitsichtbrillen gilt und erfahren, dass das auch noch den ganzen Februar hindurch gilt. Also kann ich da gegen Mitte/Ende nächsten Monats hingehen, damit die Zahlung dann in den März fällt. Manchmal muss man ja auch Glück haben!

Und dann kam ein Paket. Ich warte ja auf dieses zweite Netzkabel für meinen neuen Laptop. Aber es kam ... ich weiß nicht, was das ist. Es ist auf jeden Fall etwas elektrisches, von einer Firma "Success Winner Trading" in Bremen. Ohne Lieferschein, ohne Rechnung. Und was mache ich nun damit? Vielleicht frage ich mal am Montag unseren "Hobby-Hausmeister", vielleicht weiß der ja, was das überhaupt ist. Ich kann mir da jedenfalls keinen Reim drauf machen. Ich weiß aber auch nicht, wie man sich rechtlich in einem solchen Fall richtig verhält.

Also, nun weiß ich es: Gemäß Verbraucherzentrale und noch einer weiteren Internetseite brauche ich gar nichts zu tun. Ich könnte die Ware benutzen (wenn ich denn wüsste, wozu), ich kann sie auch einfach wegwerfen. Da ich sie nicht bestellt habe, ist die Zusendung der Ware ein reines Vergnügen für den Versender. Ich kann so tun, als ob ich dieses Paket nicht erhalten habe, oder es eben in den Müll werfen.
Ich werde mal schauen, ob da eine Telefonnummer draufsteht, dann würde ich mir sogar die Mühe machen, dort mal anzurufen. Aber erst in der kommenden Woche.

Keine Telefonnummer. Aber ich weiß, was das ist: Quadratische LED-Beleuchtungseinheiten, 
um sie in Deckenverkleidungen einzubauen. Kann ich gar nicht gebrauchen. Ich frage mich nur, wie da meine Adresse drauf kommt.

Heute Abend ist Musik-Abend. Erst habe ich mir Bellinis "Norma" angehört mit Joan Sutherland, Monserrat Caballé und Luciano Pavarotti, dann Musik auf 3sat: Brahms' Klavierkonzert No. 2, eine Doku über Zubin Mehta, und dann noch Beethovens Missa Solemnis. 

Und nun Gute Nacht.

Nickname 29.01.2017, 00.54 | (0/0) Kommentare | PL

Ein gutes Werk

Ich hatte mir mal vor einigen Jahren ein Keyboard gekauft, einige Male gespielt, mich sogar gewundert, dass man Klavierspielen genausowenig verlernt wie Radfahren oder Schwimmen, dass nur eben die Übung fehlt, und dann stand es erst aufgebaut dumm rum, dann packte ich das Teil und seinen Ständer wieder in seine Kartons, und dann stand es weiter dumm rum und nahm Platz in meinem Musik-/Arbeitszimmer weg.

In meinem Testament steht, dass meine Musikinstrumente der hiesigen, Frankfurter Musikschule übereignet werden sollen. Aber ich habe seinerzeit viele Jahre in der Musikschule Obertshausen Klarinette gelernt, da ich dem Lehrer von hier nach dort gefolgt war. 
Und nun vor ca. einer Woche rief ich dort an und bot denen das Keyboard an, so quasi als Dankeschön für viele Jahre dort.

Heute Morgen rief die Dame von der Verwaltung der Schule an, dass sie mein Instrument einem Keyboard-Lehrer offerieren möchte. Und der rief mich ganz kurz danach an. Und vorhin war er da und holte das Gerät ab. Er freute sich sichtlich über seinen "Neu-Erwerb" und erzählte mir, dass er es dringend gebrauchen kann, und dass er sich in den letzten Tagen schon den Kopf darüber zerbrochen hätte, wo er denn nun ein weiteres Keyboard her bekäme, denn in den Finanzen der Schule sei keines mehr vorgesehen.

Und da er sich so sichtlich freute, freue ich mich natürlich auch sehr darüber, dass ich ein gutes Werk tun konnte.

Nickname 25.10.2016, 16.34 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Reisebericht Schleswig-Holstein

Gerade eben habe ich meine Website um meinen Reisebericht vom August endlich erweitert; hier ist er.

Ich wünsche Euch eine Gute Nacht.

Nickname 13.10.2016, 00.31 | (0/0) Kommentare | PL

Bin wieder im Lande

Nach einer sehr schönen Woche bei meinen Freundinnen in Kiel, wo auch meine Freundin aus Jesteburg für einen Tag hinkam, bin ich am Dienstagabend wieder gut und fast pünktlich hier in F angekommen. Natürlich habe ich wieder ein Reise-Tagebuch geführt und werde dieses und die Bilder, die ich gemacht habe, auf meiner Website www.70plus-na-und.de veröffentlichen. Aber erst mal bin ich dabei, die Fotos nachzubearbeiten. 

So langsam bin ich nun auch mental wieder hier angekommen. Am Mittwoch war ich am Nachmittag bei der Podologin, am Abend hatten mich kurzfristig Freunde auf einen Plausch eingeladen.
Donnerstag war ich am Vormittag in der Innenstadt zum Brötchenkauf und am Abend zum Musizieren in Eppstein.
Gestern erledigte ich Supermarkt-Einkäufe und heute gehe ich nur noch zum türkischen Obsthändler, denn ich will für Montagabend, wenn meine Spanisch-Konversations-Freunde kommen, eine Sangria zubereiten.

Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende.

Nickname 27.08.2016, 09.55 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

14.08.2016

Ein ruhiger Sonntag. Ich habe die Boismortier-Sonate ausgedruckt, denn Helga möchte die spielen, weil sie recht einfach ist. Und wir wollen ja keine Rekorde aufstellen, sondern einfach zu unserem Vergnügen etwas Musik machen. Die anderen Noten, die ich mitnehmen will, sind schon gedruckt. Nur, falls Helga und ich auch mal am Abend alleine musizieren wollen, dafür habe ich die “18 leichten Stücke für Zwei" von Devienne mir zurecht gelegt.

Gestern habe ich mir bei DM eine Gesichtscreme von Alverde gekauft “für sensible Haut", was bei mir nichts sagt, wie ich aus Erfahrung weiß. Aber anscheinend vertrage ich sie; ich habe sie gestern Abend benutzt und jetzt wieder, und auch aus Erfahrung weiß ich, dass ich auf Cremes eigentlich sofort reagiere, wenn ich sie nicht vertrage. Ich würde mich freuen, wenn ich sie weiter benutzen könnte, denn gerade auf Reisen ist eine Creme in der Tube angenehmer als eine selbstgemachte im Tiegel - und dann vielleicht auch gerade nicht immer ein Kühlschrank in der Nähe.

Die Bahn hat mir eine Mail geschickt und mir für meine Fahrt nach Kiel am Dienstag ein Upgrade in die 1. Klasse für 12 € angeboten, das ich nach kurzer Überlegung - und Überprüfung der 1.-Klasse-Preise - angenommen habe. Eine Kleinigkeit zum Essen hole ich mir vor der Abreise hier beim Bäcker, aber es ist doch dann praktisch, wenn man beim Schaffner einen Kaffee - oder etwas anderes - bestellen kann, und der einen bedient.

Zum Mittagessen gab es das, was noch da war: Gedünstete Tomaten und Zwiebeln mit Knoblauch, dazu Königsspätzle und ein Stück Filegro; das reicht noch mal für morgen.

Mit Kalendern geht es wohl genauso wie mit Osterhasen und Lebkuchen usw., so dachte ich gestern, als ich im Postamt Kalender für 2017 sah. Früher gab es die so ab Oktober. Aber die Dame am Schalter, die mich bediente, erzählte mir, dass auch sie und ihre Kollegen jetzt schon angeben sollen, wann sie im kommenden Jahr Urlaub machen wollen. Ein bisschen übertrieben finde ich das.

Nach dem Mittagsschlaf ein paar T-Shirts gebügelt, die ich mitnehmen bzw. gleich anziehen möchte; 4 Shirts für 8 Tage müssten an sich reichen; zur Not, wenn ich sehr kleckern sollte ;-) - kann ich sicher eines mal bei Helga durchwaschen.

Die Tropfpipette des neuen CBD-Öl-Fläschchens kleckert irgendwie, hatte ich gestern schon festgestellt, und um dauernd etwas zu verkleckern, dazu ist das Zeugs zu teuer; also habe ich die Pipette gegen die des alten Fläschchens ausgetauscht. Zur Vorsicht sollte ich mir also doch ein kleineres Fläschchen, 10 oder 20 ml, in der Apotheke kaufen.

Nun habe ich schon mal meinen Koffer aufgeklappt und Pantoffeln rein gelegt. Der Anfang ist also gemacht. Und morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 14.08.2016, 22.02 | (0/0) Kommentare | PL

13.08.2016

Heute Vormittag zum Postamt nebenan, Brief an Unitymedia per Einschreiben wegschicken; es war erstaunlich wenig los dort - Ferienzeit eben.

Dann zum türkischen Obst-/Gemüsehändler, ein paar “Seftali" (Scheftale = Pfirsiche) gekauft, die gehen mir zur Neige, und die esse ich so gerne. Montag werde ich nochmal 2 Stück davon kaufen.

Anschließend zum Bäcker. Es gab noch einen einsamen Windbeutel ... welch eine Sünde! - aber eine köstliche Sünde!

Eigentlich wollte ich mir bei meinem Italiener eine Pizza bestellen, zum DM gehen, noch ein paar Kleinigkeiten für die Reise kaufen, dann die Pizza abholen - aber mein Italiener macht Urlaub; am Montag ist er wieder da.
Also nur DM, dann nach Hause, ein paar Eier in die Pfanne, und den Windbeutel als Dessert.

Ein bisschen gelesen schon beim Essen (so eine schlechte Angewohnheit von mir, wenn ich alleine bin), dann der fast tägliche Mittagsschlaf.

Koffer gepackt habe ich wie immer noch gar nicht. Nur net huddele!

Ich bin auch noch am Überlegen, ob ich mir in der Apotheke eine kleine Pipettenflasche kaufen sollte, damit ich nicht die gerade angefangene 50-ml-Flasche CBD-Öl mitnehmen muss. 

So! Die ca. 140seitige Internationale Verbraucherbefragung habe ich nach 10 Tagen auch erledigt und kann sie am Montag zurückschicken.

Jetzt höre ich noch ein bisschen Musik und spiele vielleicht noch etwas an meinem PC. Und morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 13.08.2016, 23.43 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
Birgit:
Kiel, wie schön :) Dort war ich immer gerne.
...mehr
19sixty:
Ich wünsche Dir ein paar wunderschöne Tage.Li
...mehr
19sixty:
Das ist auch immer mein Spruch: Es gibt kein
...mehr
Birgit:
Da kann ich dir nur zustimmen. Und wenn sie d
...mehr
Birgit:
Manche Leute ... oh je. Da könnte man sich so
...mehr
Rose:
Ach, das "Spiel", direkt hinter der Rolltrepp
...mehr
19sixty:
Jeder, der gafft, sollte direkt zum Helfen ve
...mehr
Birgit:
Ja, Regen kann was sehr Gemütliches haben, we
...mehr
Birgit:
Das ist ein wahrer Spruch, finde ich, liebe G
...mehr
19sixty:
Normalerweise ja, aber Dauerregen geht mir au
...mehr