70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Meine Woche

Erst das Erfreulichste: Ich war am Dienstagnachmittag bei meiner Augenärztin, und sie hat mir grünes Licht fürs Klarinettespielen gegeben. Und nachdem ich ja mich doch dazu hinreißen ließ, meine Klarinette mal zu ölen, geht das nun auch "wie geschmiert"!

Nein, das wäre übertrieben, denn nach so vielen Wochen der Zwangs-Abstinenz müssen sich die Lippen und Finger erst wieder gewöhnen. Aber am kommenden Donnerstag wollen wir wieder im Trio spielen, und ich freue mich schon sehr darauf.

Nach meinem Skat-Abend am Mittwoch habe ich dann noch einmal diese zweitägige DSL-Messung durchgeführt, damit ich meiner Anwältin neueste Zahlen liefern kann. Viel geändert hat sich nicht, die Geschwindigkeits-Werte der Internet-Verbindung liegen nach wie vor bei allen über 20 Messungen unter dem Soll-Wert. 
Am Montag (habe gerade nach Sicht des Wetterberichtes beschlossen, das erst am Dienstagvormittag zu tun) will ich die neuen Werte zu meiner Anwältin bringen.

Donnerstagabend hat es hier kräftig gewittert. Es war fast so laut wie die Wohnungsrenovierungs-Arbeiten im Stockwerk unter mir. ;-) 

Ansonsten freue ich mich darüber, dass sich meine Wohnung doch relativ kühl halten lässt, was ich immer dann merke, wenn ich von draußen wieder zurück komme.

Ihr Lieben, ich wünsche Euch eine angenehme Woche.

Nickname 09.07.2017, 09.47| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Gesundheit, Augenärztin, Musizieren, Klarinette, Skat, DSL-Messung,

Was haben eigentlich ...

diese Krawalle und dieser Wandalismus mit Demonstration zu tun? Und wie kann ein doch eigentlich ganz normal wirkender Mensch sich erdreisten, so etwas zu "veranstalten"? 

Seltsame Berufsbilder gibt es!

Und dann ist angeblich auch noch die Polizei schuld daran! Das verstehe ich nicht, das ist zu rund für meinen eckigen Kopf.

Nur gut, dass meine Hamburger Freunde in weiser Voraussicht schon beizeiten "ausgewandert" sind!

Nickname 08.07.2017, 09.47| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: missfällt mir | Tags: G20-Krawalle

Zitat zum Wochenende

"Haltet die Bösen immer voneinander getrennt. Die Sicherheit der Welt hängt davon ab."

Theodor Fontane - Heinrich Theodor Fontane (* 30. Dezember 1819 in Neuruppin; † 20. September 1898 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller

Nickname 08.07.2017, 09.33| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Theodor Fontane

Welch ein Aufwand ...

für die Beerdigung dieses Herrn Kohl, der bis an sein Lebensende sein "Ehrenwort" an illegale Parteispender über das geltende Recht stellte, und der seinerzeit aus genau diesem Grund von allen seinen Ämtern zurücktreten musste (seitdem haben wir Angela). Aber davon war bei all den Lobhudeleien nie die Rede. 

Und wer zahlt den ganzen Aufwand? Wir, die Steuerzahler, die man überhaupt nicht gefragt hat, ob ihnen das alles nicht ein bisschen viel ist. Alles wie immer! 

Nickname 04.07.2017, 09.25| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: missfällt mir | Tags: Helmut Kohl, Beerdigung,

Heute ...

wäre mein Vater, Herbert Oehme, 104 Jahre alt. Leider starb er schon mit 63 Jahren.

Ich denke immer noch an ihn und erzähle oft Geschichten von ihm.

Nickname 03.07.2017, 09.02| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: daran denke ich | Tags: Geburtstag, mein Vater, Herbert Oehme,

Endlich

wurde sie Wahrheit, die Ehe für Alle.

Das hat mich sehr gefreut, auch wenn es eigentlich nur noch ein kleiner Schritt zur Gleichstellung von Homosexuellen mit Heterosexuellen war. 

Und "die Kirche" soll sich doch nicht so aufspielen! Hat sie doch jahrzehntelang den Missbrauch von ihr Anvertrauten durch ihr Personal gedeckt!

Nun sind - hoffentlich - Alle gleich! Jedenfalls dem Gesetz nach. In den Köpfen mancher Leute ist das sicher immer noch nicht so.

Nickname 02.07.2017, 16.29| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: erfreut mich | Tags: Ehe für Alle

Meine Woche

Die Woche brachte schon am Montagmorgen die erste Überraschung: Der Chef des Therapiezentrums, wo ich seit einiger Zeit zur podologischen Behandlung hingehe, rief an, dass meine Podologin einen Autounfall hatte und infolgedessen erkrankt ist.
Also Termin abgesagt, ein neuer wurde in Aussicht gestellt. Erst wollte man mir dann einen um 9 Uhr in der Früh' am Freitag geben, was ich aber ablehnte, denn dann hätte ich um ca. 6 Uhr aufstehen müssen. Ich brauche von meiner Wohnung zum Therapiezentrum mit U-Bahn und Umsteigen in andere U-Bahn und Fußweg hier und dort ca. eine Dreiviertelstunde, also müsste ich dann kurz nach 8 Uhr hier los. Zwei Stunden ungefähr brauche ich auch am Morgen zum "Warmlaufen", also ...
Man gab mir dann einen Termin um 11:40 Uhr. Das habe ich gerne angenommen.

Um 18 Uhr war dann Spanisch bei mir, was mich daran erinnert, dass ich noch die Hausaufgaben fürs nächste Mal kopieren und versenden muss. Wir hatten wie immer viel Spaß.

Am Abend dann der "Glasschaden". Ich hatte noch einen Wein getrunken :oops: , wollte das zum Glück leere Glas in die Küche bringen, stieß mit selbigem an den Türrahmen, vor Schreck setzte ich mich auf meinen zum Glück gut gepolsterten Allerwertesten (so langsam verschwindet nun der Prellungsschmerz), beim Aufstehen trat ich mit dem rechten Fuß in eine Glasscherbe. Nicht schlimm, aber das Blut macht sich gut auf meinem hellen Teppichboden :-) Dienstag kommt meine Perle, und zum Glück habe ich ein sehr gutes Fleckenmittel.

Was lehrt uns das? Man sollte zu Hause immer Hausschuhe tragen!

Auf den Schreck war ich froh, dass ich am Dienstag nichts vorhatte.

Mittwochvormittag hatte ich einen Termin bei einer Anwältin wegen der unleidigen Unitymedia-Sache. Nun ist sie auch "meine" Anwältin, denn sie will sich der Sache annehmen. Und ich will die zeitaufwendige DSL-Messung nochmal wiederholen. Denn bei der letzten Messung vom 15. - 17.06. war ein Feiertag (Fronleichnam) und der darauffolgende "Brückentag". Also werde ich das Ganze in der kommenden Woche Donnerstag/Freitag wiederholen. Ich habe das mit der Anwältin besprochen, und sie wartet mit dem Schriftsatz an Unitymedia bis nach dieser Messung.

Mittwochabend dann wieder zum Skat - mit eher mäßigem Erfolg.

Donnerstag wieder "Ruhetag", Freitag Podologin, anschließend beim U-Bahn-Umstieg gute Brötchen kaufen, so war es nach 13 Uhr bis ich zu Hause war; spätes Mittagessen. Und dann ausnahmsweise am Samstag hier zum Einkaufen.

Ich werde jetzt gleich neues CBD-Öl in England bestellen, muss sein. Montagvormittag will ich zu meiner Hausärztin, ausnahmsweise am Montag, aber auch das muss sein. 

So nebenbei habe ich einen Ärmel für den Pulli für meine Freundin, die Oboistin, fertig, und mit dem Körperteil habe ich angefangen.

Hier ist seit vorgestern das Wetter eher trüb - und regnerisch. Es kann nur besser werden.

Ich wünsche Allen einen schönen Rest-Sonntag.

Nickname 02.07.2017, 10.46| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Gesundheit, Podologe, Spanisch, ,

Zitat zum Wochenende

"Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens - zum Beispiel Männer."

Robert Lembke - Robert Emil Lembke (* 17. September 1913 in München; † 14. Januar 1989 ebenda) war ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator

Nickname 01.07.2017, 07.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Robert Lemke

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2018
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
Rose:
Wurstsalat mit Bratkartoffeln? Was es alles g
...mehr
Josi:
Hm, selbst gemachter Eierlikör. Erinnere mich
...mehr
19sixty:
Nett von Deiner Nachbarin, dass sie die Eier
...mehr
19sixty:
Nett von Deiner Nachbarin, dass sie die Eier
...mehr
19sixty:
Ich denke, Jede(r) empfindet das anders.Liebe
...mehr
erice-lilo:
Hallo, liebe Gudrun.Es ist wirklich nicht lei
...mehr
19sixty:
Wie immer, eine volle Woche.Viel Glück mit de
...mehr
19sixty:
Bei so vielen Arztterminen wünsche ich Dir, d
...mehr
19sixty:
:D :D :D Liebe Grüße
...mehr
Josi:
:D :D Supi!
...mehr