70 Jahre - und ...

70 Jahre - und ... - DesignBlog

Donnerstag, 23.02.2017

Es geht aufwärts! 

Heute Vormittag war ich bei meiner Podologin, die mir leider mitteilte, dass sie zum 31.03. kündigen wird. Also muss ich mir wieder eine neue suchen. Morgen werde ich meine Krankenkasse anmailen und um eine neue Liste der kassenärztlich zugelassenen Podologen bitten - und dann hoffen, dass mich jemand noch ab April einschiebt.

Anschließend kaufte ich dann noch meine Lieblingsbrötchen an der Hauptwache. Und ich stellte fest, dass z. B. mein Lieblings-Camembert dort fast 1 Euro pro Packung teurer ist als bei mir im Stadtteil bei Rewe. Also gehe ich Morgen nochmal zu Rewe.

Am frühen Abend rief meine Kieler Freundin Helga an und erzählte mir, dass sie heute beim Musizieren Stücke gespielt hatten, die ich für ihr Streichquintett arrangiert hatte. Sie hätten alle sehr dankbar an mich gedacht. Vielleicht hatte ich ja deshalb schon vor ein paar Stunden einer Freundin gemailt, dass ich Helga anrufen wolle?

Heute Abend schaute ich mir einen meiner Lieblingsfilme an und strickte ein paar Runden. Und nun Gute Nacht, bis morgen.

Nickname 24.02.2017, 00.55| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Gesundheit, Podologin, Einkaufen, Freunde, Musik, DVD, Stricken,

Mittwoch, 22.02.2017

Wie Ihr lesen könnt, ist bei mir noch nicht so richtig was los, die zwar überstandene, aber doch noch nachwirkende Erkältung hat mich noch im Griff.

Heute Vormittag bereitete ich einen Matjes-Sahne-Topf  "nach Hausfrauen-Art" zu, den ich Morgen genießen möchte (und übermorgen, und ...).

Endlich sind mal wieder meine Orchideen dran, sie wurden in letzter Zeit sehr stiefmütterlich mit Wasser versorgt, aber das nehmen sie ja nicht krumm, im Gegenteil. Ich habe gesehen, dass meine Paphiopedilum philipinense ... wieder einen Blütenstrang treibt. *freu*

Und jetzt, nach überstandener Erkältung, mache ich mir ernsthaft Gedanken darüber, wie ich dem Problem "Unitymedia" zuleibe rücke. 
Ich habe vor, erst mal an die hiesigen Tageszeitungen (BILD, FAZ, FR, FNP) zu schreiben sowie auch an die Sendung "de facto" des Hessischen Rundfunks. Schaun wir mal, was ich von denen höre.

Evtl. werde ich auch change.org einschalten, aber eins nach dem anderen.

Heute Abend habe ich das erste Mal seit meiner Erkältung mal wieder das Strickzeug in die Hand genommen und während "Martin und Kätchen" gestrickt.

Und Morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 23.02.2017, 01.03| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Essen, Orchideen, Unitymedia, Stricken, TV,

Dienstag, 21.02.2017

Also, heute Vormittag lud das Wetter ganz und gar nicht zum Einkaufen ein; also blieb ich zu Hause. Zu Mittag gab es Spaghetti aglio-olio; da hatte ich mal Lust drauf, das hatte ich schon lange nicht mehr.

Barbara rief an und berichtete über die kleinen Fortschritte ihres Mannes. Eine Körperseite ist wohl gelähmt. Aber vielleicht kommt er direkt von der Intensivstation zur Reha; wir werden sehen. Die weitere Prognose? Wohl eher fraglich.

Heute Nachmittag besserte sich das Wetter, es war teilweise richtig schön, sonnig und warm; also machte ich mich da auf den Weg zum Einkaufen zu meinem Rewe. Das schlauchte mich ganz schön, als ich nach Hause kam, war ich nass geschwitzt.

Also war am Nachmittag wieder Ruhe angesagt. Am Abend schaute ich eine DVD aus dem Verleih, und nun ...

Gute Nacht.

Nickname 22.02.2017, 00.36| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Einkaufen, Wetter, Gesundheit,

Montag, 20.02.2017

Heute der erste Tag nach meiner schlimmen Erkältung, an dem ich wieder ordnungsgemäß zu bloggen versuche. Ich habe den Eindruck, dass ich eine so schlimme Erkältung noch nie hatte, und ich hatte schon einige. ;-) Ich bin arg geschlaucht davon, so dass ich für diese Woche auch alle Termine, wie Skat, Musizieren, nochmal abgesagt habe. Ich bin kaum fähig, einen Bleistift von einem Zimmer ins andere zu tragen, und ein Teelicht ausblasen, ist Schwerstarbeit für mich. Also wie könnte ich da Klarinette spielen?!
Nur zur Podologin will ich am Donnerstag und anschließend mit einer Dame, die ich über eine langjährige Blog-Freundin kennen gelernt habe, und die eine Putzfrau sucht, zum Essen gehen. Abwarten, wie das klappt. Ich warte noch auf eine e-mail-Antwort von ihr.

Am Vormittag, nach dem Tee-Trinken, erst mal unter die Dusche. Nach dem Mittagessen (Walznudeln mit Tomaten-Zwiebel-Soße) ein Mittagsschlaf. Dann war ich zum kleinen Einkauf, ca. 250 m zum französischen Käseladen, anschließend beim türkischen Deli ein paar Oliven kaufen. Das war's! Das reichte für den ersten Tag.

Heute Abend ein bisschen TV und eine DVD, zum Trinken gab es Pfefferminztee.

Und jetzt ab in die Heia!

Nickname 21.02.2017, 00.12| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Gesundheit, Erkältung, Podologin, Einkaufen, Bekannte, TV, DVD,

Gold-Laura

Wie schön wäre es doch, wenn diese junge Dame, die ich sehr für ihre sportlichen Erfolge bewundere, auch noch so Deutsch sprechen würde, dass man sie ohne Untertitel gut verstehen würde. Andere können das doch auch!

Herr Seehofer betont immer mal die exzellente Schulbildung in seinem Bundesstaat. Die hochdeutsche Sprache ist da aber nicht inbegriffen.

Ich habe ja nichts gegen einen leichten regionalen Sprach-Anklang, ganz in Gegenteil, aber was zu viel ist, ist zuviel! Und diese teilweise wohl recht zotigen Sprüche, die sie so drauf hat, die sollte sie besser auch der Öffentlichkeit vorenthalten, vor allem wenn sie sowieso, wie sie gestern sagte "für ihre Freunde bestimmt sind". Ich hatte den Eindruck, dass auch der TV-Reporter etwas konsterniert war. Warum sagt ihr das nicht mal jemand?

Nein, diese Seite der Gold-Laura gefällt mir ganz und gar nicht.

Nickname 20.02.2017, 19.44| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: erfreut mich | Tags: Laura Dahlmayer, Sprache, Deutsch, Bayrisch,

Samstag, 11.02.2017

Heute Morgen bin ich aufgestanden ... und hatte eine heftige Erkältung, jetzt erst mal vor allem Halsschmerzen und Husten. Ich kenne das ja bei mir genau so; erst dies, und dann, wenn das abgeklungen ist, dann kommt die Nase dran. Immer das gleiche Spielchen.

Ich war bei meiner Nachbarin, für die ich auch noch ein kleines Paketchen hatte, und bat sie, mir mein in einer Bäckerei bestelltes Baguette usw. abzuholen, damit ich nicht raus muss. 

Wofür sind denn Nachbarn da???

Meine Freundin Barbara rief an und berichtete mir, dass es ihrem Mann etwas besser ginge. Er habe nun immer mal die Augen geöffnet, habe seine Hand bewegt, und er würde nicht mehr beatmet. Das ist doch ein Fortschritt, der uns alle freut.
Aber sie hat mir auch erzählt, dass die Familie unseres Hobby-Hausmeisters, den wir alle sehr mögen (ich hatte schon von ihm berichtet), auszieht. Nun, nach so vielen Jahren, und nachdem die Tochter schon ausgezogen ist, finden Frau und Sohn nun die Wohnung zu klein. Und Barbara meinte, dass das ihn mit seinen über 80 Jahren, wohl sehr treffen würde. Da denken wohl alle nur an sich.

Ich habe diese Tatsache, dass nun plötzlich eine Wohnung frei werden wird, gleich an meine Skat-Kollegin Heike weiter gegeben, die ganz gerne in unser Haus einziehen würde. Schließlich kennt sie Marion und mich. Sie wird mich am späten Nachmittag (nach der Biathlon-Übertragung) dieserhalb anrufen.

Kurz vor Mittag rief unsere Oboistin an, und ich half ihr bei ihrem PC-Nichtwissen. Manchmal frage ich mich ... Sie hatte wohl noch nie irgendein Dokument gespeichert. Kann ich nicht nachvollziehen.

Einen richtigen Mittagsschlaf hielt ich nicht; im Liegen wäre sicher mein Husten noch schlimmer; man kennt das ja.

Ach ja, mein neues Tablet kam auch! Es gefällt mir recht gut. Einige Apps habe ich schon heruntergeladen, und auch schon ein bisschen Solitär gespielt. Weitere werden folgen, da bin ich mir sicher.

Ab und zu schlief ich dann ein bisschen ein in meinem Sessel. 

Heute Abend ein bisschen TV, immer mal wieder Stricken, und wie gesagt Solitär-Spiele.

Ich bin am Überlegen, ob ich mich überhaupt hinlege heute Nacht; wegen des Hustens und so. Schaun wir mal. Jedenfalls verabschiede ich mich hier für jetzt.

Habt einen schönen Sonntag!

Nickname 12.02.2017, 01.37| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Gesundheit, Erkältung, Wohnung, Mieter, Nachbarn, PC-Unterricht, Tablet, TV, Solitär,

Zitat zum Wochenende

"Wohlerzogene Menschen sprechen in Gesellschaft weder vom Wetter noch von der Religion."  -

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), österr. Schriftstellerin

Nickname 11.02.2017, 07.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Marie von Ebner-Eschenbach

Donnerstag und Freitag, 09. + 10.02.2017

Gestern Abend, als ich gegen Mitternacht vom Musizieren nach Hause kam, hatte ich partout keinen Bock mehr, noch meinen Tagesbericht zu posten.

Wieder mal stellte ich fest, dass mit dem Chrome-Browser der Ton nicht funktioniert. Also installierte ich erstmal den PC neu per CD, aber das half dann auch nicht wirklich. Zudem musste ich dabei den PC gefühlt 111mal neu starten. Also war das eine recht zeitaufwändige Sache.

Am Vormittag dann auch noch zu Rewe wegen des Ingwers; das zuviel gezahlte Geld habe ich zurück bekommen.

Nach der mittäglichen Gemüsesuppe dann ein kurzer Mittagsschlaf und danach Biathlon-WM. Sieg der deutschen Mixed-Staffel. Und während solcher Sportübertragungen kann man vorzüglich stricken.

Am Abend war ich wieder in Eppstein zum Trio-Musizieren, und als ich dann ... s. o.

Heute war ich den ganzen Tag zuhause, es kam ein Paket mit meinen neuen Tischsets und eines für meine Nachbarin.

Am Nachmittag wieder Biathlon und Stricken, am Abend dann "Staatsanwalt" und Stricken.

Jetzt werde ich noch ein Zitat heraussuchen und dann Gute Nacht.

Nickname 11.02.2017, 02.49| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Laptop, Einkaufen, Biathlon, Stricken, TV, Musizieren,

Mittwoch, 08.02.2017

Heute Vormittag war ich zum Einkaufen bei Rewe; u. a. kaufte ich ein Stückchen Ingwer. Als ich zu Hause meine Einkäufe für die GfK einscannte, bemerkte ich, dass die Kassiererin sich beim Wiegen des Ingwers geirrt hatte. Der Kassenbon zeigte an, dass ich angeblich 700 g Ingwer gekauft hätte, meine Waage zuhause zeigte 47 g an. Ich rief im Rewe-Markt an; nun gehe ich Morgen wieder hin mit dem Kassenbon (den Ingwer muss ich nicht mitbringen) und bekomme den Betrag gutgeschrieben. Da hat es sich doch zweifach gelohnt, dass ich meine Einkäufe für die GfK erfasse, denn sonst wäre es mir sicher gar nicht aufgefallen, dass mir da zu viel berechnet wurde.

Am Abend war ich zum Skatspielen; heute lag ich nach Punkten vorn. So gleicht sich alles aus. Wir waren aber nur zu dritt. Es gibt immer wieder Leute, die sich anmelden, aber dann doch nicht kommen. Sei's drum! Auf solche Leute kann man auch auf Dauer verzichten.

Jetzt habe ich noch ein bisschen Brot und Camembert gegessen. Man muss auf Preise achten, auch wenn man meint, im "Sonderangebot" sei alles besonders preiswert. So war es auch heute beim Camembert. Aber da ich diese Tricks der Märkte ja kenne, schaute ich genauer hin. Und siehe da: Der Camembert in der runden Schachtel in der Frischetheke war dann doch mit normalem Preis preiswerter als der im Angebot bei der Käsetheke. 

Ich habe schon wieder ein Problem mit der Audio-Wiedergabe bei meinem Laptop, trotz des neuen Treibers. Sch..., Sch..., Sch...!

Aber jetzt kümmere ich mich darum nicht mehr, und morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 09.02.2017, 01.25| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Einkaufen, Preise, Skat-Abend, Laptop, Audio-Probleme,

Dienstag, 07.02.2017

Heute Vormittag war ich endlich bei meiner Hausärztin, noch ein paar Dinge besprechen, und da ich gerade dort war, haben wir auch gleich die vierteljährliche Blutabnahme erledigt. Da sich meine Innereien wieder vollständig erholt hatten, habe ich das gar nicht erwähnt. Ich habe ihr meine Betreuungsverfügung mitgenommen, die ich vorher noch schnell geändert hatte, denn ich musste ja nun sie als Hausärztin eintragen, und bei der Gelegenheit habe ich auch das Keyboard aus der Liste streichen können, das ich ja meiner alten Musikschule schon übereignet habe.

Zum Mittagessen gab es ein schlichtes Nudelsüppchen.

Der bestellte Spielkartenhalter kam schon heute Nachmittag bei mir an. Also kann ich ihn morgen Abend mitnehmen zum Skatspielen.

Auch Klarinette habe ich heute wieder gespielt. Am Donnerstagabend fahre ich wieder nach Eppstein zum Trio-Musizieren.

Am Nachmittag habe ich den Lautsprecher-Treiber neu installiert, denn ich hatte auf einmal  keinen Ton mehr bei meinem Laptop.

Auch mein Brief an den Geschäftsführer von Unitymedia blieb bis heute unbeantwortet. Ich habe jetzt mal angefangen, die Ergebnisse von DSL-Speed-Messungen durch die Bundesnetzagentur, die erheblich unter dem Soll liegen, in eine Liste einzutragen als Beweis für die mangelhafte Ausführung der zugesagten Leistung durch Unitymedia. Ich messe bzw. lasse messen jeweils am Morgen, bevor ich weitere Programme hochfahre, und in der Nacht dann, wenn ich alles wieder beendet habe.

Ich habe den zweiten Pullover-Ärmel fertig gestrickt, und natürlich habe ich noch ein paar Runden der Passe gestrickt, das interessierte mich, denn auf diese Art und Weise habe ich noch nie einen Pullover gestrickt.. Und nun:

Gute Nacht ihr lieben Sorgen, l.m.a.A. bis morgen. ;-) Das ist so ein alter Spruch aus meiner Kindheit.

Nickname 08.02.2017, 02.15| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Gesundheit, Hausärztin, Spielkartenhalter, Musik, PC, Treiber, Stricken, Unitymedia,

Montag, 06.02.2017

Heute bekam ich eine direkte Anfrage per "Persönliche Nachricht" bei nebenan.de wegen meiner Putzfrau. Es hat sich wohl herum gesprochen, dass ich eine zuverlässige Perle empfehlen kann. Heute sucht eine Frau jemanden für ihre Mutter. Das freut mich doch, und da gebe ich gerne eine Empfehlung. Meine Perle meinte ja schon, ich sei ihre Managerin. Nur bezahlt werde ich nicht entsprechend. ;-)

Ich habe mir nun endlich einen Spielkartenhalter bestellt, da ich ja besonders links recht zittrig bin (mal mehr, mal weniger). Und das kann dieses CBD-Öl auch nur in Maßen lindern. Letzte Woche beim Skatspielen war es wieder ganz schlimm. Übermorgen soll das Teil bei mir sein; hoffentlich.

Heute Mittag gab es bei mir Bratkartoffeln und Wirsing.
Aber Morgen dann Gemüsesuppe.

Heute Nachmittag ging es mir echt mies. Ich machte ganz normal einen Mittagsschlaf. Und danach bekam ich schlagartig Erbrechen und Durchfall. Nun, nach ca. 2 Std. haben sich meine Innereien wohl wieder beruhigt - toi-toi-toi und *klopf-auf-Holz*. Ich habe mir einen Kräutertee zubereitet. Ich glaube, heute Abend werde ich erst mal fasten.

Und meine Klarinette bewege ich heute auch besser nicht; solche Anstrengungen lasse ich besser sein.

Im Laufe des Abends haben sich meine Innereien beruhigt. Aber ich will heute mal verhältnismäßig früh zu Bett gehen.

Und Morgen ist ein neuer Tag.

Nickname 06.02.2017, 23.09| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Putzfrau, Spielkarteenhalter, Skat, Essentieller Tremor, CBD-Öl, Magen-Darm-Infekt, ,

Sonntag, 05.02.2017

Was für ein schöner Tag! Da ist doch mal ein Foto eines ähnlich schönen Wintertages angebracht.

Mein Mittagessen hat richtig gut geschmeckt; die drei restlichen Rouladen werde ich einfrieren. Gestern habe ich bei Rewe auch mal wieder TK-Suppengemüse bekommen und gleich zwei Beutel davon gekauft, also gibt es Morgen wieder mal Gemüsesuppe.

Max war sehr pünktlich. Er kam mit seiner rothaarigen Freundin, die noch kleiner ist als ich. ;-) Er hatte mich gestern gefragt wegen eines Autos, wie er erzählte, haben sie Möbel per Hand transportiert; ich habe den Beiden nun gesagt, dass ich Zugriff auf Autos von "Stadtmobil" habe, falls nochmal so etwas wäre.

Wie gut, dass US-amerikanische Richter und Staatsanwälte (noch) eine unabhängige Meinung vertreten und Herrn D.T. Kontra bieten. Wie lange noch?

Heute Abend ein Telefonat mit Christian und Monika, denen ich vom Unfall von Alex erzählte; sie wollen in den nächsten Tagen mal Barbara anrufen. Und wir werden uns auch demnächst mal wieder treffen.

Ansonsten das Übliche: TV, Stricken.


Nickname 06.02.2017, 01.08| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Essen, Freunde, D.T.,

Samstag, 04.02.2017

So! Heute Vormittag also zum Einkaufen zu Rewe, zum Bäcker und zu meinem Obst-/Gemüsehändler. Heute Mittag gab es bei mir: 2 Nürnberger Bratwürstchen (von meinem Metzger), Kartoffelrösti und Wirsinggemüse (diese beiden aus der Tiefkühltruhe bei Rewe). Von allem gibt es noch reichlich.

Max rief an und wollte wissen, ob ich ein Auto hätte, was ich leider verneinen musste. Woraufhin er es verneinte, morgen zum Mittagessen zu mir zu kommen. ;-) Er hat wohl schon eine Verabredung mit Freunden.

Nachdem es heute Morgen richtig schön draußen war mit Sonne, hat es sich nun am Nachmittag wieder zugezogen und es regnet; aber das war ja so vorher gesagt. Und mir ist es gleich, ich muss nicht mehr raus.

Die Rindsrouladen für Morgen und ... sind im Topf und schmoren. Ich habe das Fleisch schon vor dem Einrollen geteilt, so dass ich sofort aus den zwei Rouladen vier gemacht habe. Eine gibt es Morgen mit Wirsing und Salzkartoffeln, die restlichen werden eingefroren.

Barbara hat angerufen, sich für meine Karte bedankt und mich über den Stand der Dinge bei ihrem Mann unterrichtet. Er hatte wohl bei all dem irgendwie auch einen Schlaganfall. Es geht ihm also nicht so richtig gut, und das wird es auch nicht wieder. Noch liegt er ja im "künstlichen Koma", aber die Zukunftsaussichten sind wohl mehr als ungewiss.

Es ist nun gleich 17:30 Uhr, wo ich das hier alles schreibe, und ich habe mir eine Flasche Bier geöffnet.

Heute Abend ein bisschen TV (Wilsberg gefällt mir immer noch nicht), dann diesen neuen Krimi "Professor T.". Anschließend Musik, Fado aus Portugal. Und natürlich Stricken dabei. Jetzt Klassik-Nachtkonzert vom BR.

Also dann: Gute Nacht, bis Morgen.

Nickname 05.02.2017, 01.16| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Einkaufen, Max, Wetter, Kochen, Rindsroulade, Freundin, TV, Musik,

Zitat zum Wochenende

"Wenn man mit einer jungen Dame vom Wetter redet, vermutet sie, dass man etwas ganz anderes im Sinn hat. Und meistens hat sie damit recht." 

Oscar Wilde (1854-1900), ir. Schriftsteller

Nickname 04.02.2017, 07.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Zitate und Sprüche | Tags: Oscar Wilde

Freitag, 03.02.2017

Eigentlich wollte ich heute Morgen zum Einkaufen gehen, aber da es regnete, verschob ich es. Nun, gegen Mittag hellt es etwas auf; vielleicht kann ich ja am Nachmittag gehen. Das wäre mir immer noch lieber als morgen, am Samstag.

Ansonsten habe ich über eine Inkognito-Seite meines Browsers einen neuen Dauerauftrag bei meiner Bank eingerichtet und eine Rechnung bezahlt. Und ich bin am Überlegen, ob ich für Bank-Dinge nicht doch den Tor-Browser downloade, wie ihn meine Suchmaschine Metager anbietet. 

Nun geht die Hälfte dieser Beleuchtungsdinger an den Schwiegersohn meiner Putzfrau und die andere Hälfte an meinen Skatkumpel Max. Gorza kommt nachher noch, und Max will am Sonntagmittag kommen. Ob ich ihn zum Sonntagsessen einlade? Schaun wir mal. 

Am Abend wieder Stricken, DVD "Poseidon".

Ich wünsche Euch und mir eine gute Nacht.

Nickname 04.02.2017, 01.01| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Wetter, Einkaufen, Browser, Suchmaschine, Beleuchtungselemente,

Mittwoch und Donnerstag

Mittwoch, 01.02.2017

Am Morgen war ich ein paar Sachen im dm kaufen, in der Apotheke neue Augentropfen abholen, und dann habe ich mir bei Vito eine Pizza gegönnt. Auf dem Weg meine Friseurin getroffen, die für ihren wiedergekehrten Friseur eine kleine Wohnung sucht. Ich habe versprochen, mich umzuhören.

Eigentlich wollte sich ja Max bei mir melden wegen dieser Beleuchtungssätze, die mir zugeschickt wurden, aber er hat es nicht getan. Judith hat aber das Paket für sie bei mir geholt und ich habe ihr die Geschichte mit Alex erzählt.

Heute Abend Stricken, ein paar Bones-Filme aus der Mediathek.

Donnerstag, 02.02.2017

11 Uhr Kontrolltermin bei der Hautärztin wegen meines Daumennagels, der nun korrekt nachwächst. Also alles in Ordnung. Neuer Termin 02.05. zur Hautkrebsvorsorge (die ich "Fleischbeschau" nenne) und Entfernung einer klitzekleinen Warze an der Stirn, die ich noch gar nicht bemerkt hatte - aber die Hautärztin hat einen scharfen Blick.

Anschließend zu meinem Metzger. Ich kaufte 2 Rindsrouladen, auf die habe ich schon seit Tagen Lust. Selbst zubereitet habe ich keine mehr seit dem Tod meines Mannes, und das sind im nächsten Monat 10 Jahre. An den zweien esse ich sicher viermal, ich esse zwar gerne ab und zu Fleisch, aber es muss nicht viel sein.
Und etwas zum Sündigen für heute Abend: ein kleines Stück Fleischwurst. Die Verkäuferin machte mich gleich darauf aufmerksam, dass die geräuchert ist, was ich ja nicht so gut vertrage. Finde ich gut, dass sie sich das im Gedächtnis behalten hat.

Dann noch zum türkischen Deli: Brot, so ähnlich wie Ciabatta, und ein paar Oliven.

Heute Abend Stricken, eine halbe Stunde Telefonieren mit Helga in Kiel, und dann die DVD "Das Ende ist mein Anfang" über die letzten Tage von Tiziano Terzani, mit Bruno Ganz u. a. Ein sehr spiritueller Film, finde ich, der zum Nachdenken anregt.

Und nun Gute Nacht bis Morgen.


Nickname 03.02.2017, 01.14| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Einkaufen, Pizza, Skat, Innenbeleuchtung, Hautärztin, Metzger, Deli, Stricken, DVD, Bruno Ganz, Tiziano Terzani,

Dienstag, 31.01.2017

Heute ist also wieder meine Perle am Wirken. 

Ich habe gleich am Morgen den Drucker auf meinem Lappi installiert - funktioniert! Der Scanner kommt später, den brauche ich heute nicht. 
Ich habe schon seit Beginn ein seltsames Benehmen meines elektronischen Helfers bemerkt: Er arbeitet morgens viel langsamer als am Abend. Sollte er etwa auch ein Nachtmensch sein? Dann passt er ja zu mir.

Zwei Deckenfluter-Lampen habe ich von meiner Perle austauschen lassen, wegen der besseren kleinen Leseleuchte an einer (den Deckenfluter benutze ich so gut wie nie wegen des hohen Stromverbrauchs). 

Am Nachmittag, 15 Uhr, hatte ich dann einen Termin beim Kardiologen. Herz schlägt kräftig und regelmäßig, nur die Carotiden sind nicht so ganz in Ordnung; deshalb habe ich einen Termin bei den Angiologen am 16.02.

Und am Abend dann zum Skatspielen. Im Gegensatz zu letzter Woche hatte ich dieses Mal weniger Glück, aber was soll's, wir spielen ja zum Vergnügen, und nächste Woche dann wieder am Mittwoch. Max hat Interesse an den Deckenstrahlern und wird sich bei mir melden.

Nun gehe ich in mein Bettchen, es war ein langer Tag für mich.

Nickname 01.02.2017, 01.29| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: habe ich erlebt | Tags: Laptop, Deckenfluter, Gesundheit, Kardiologe, Skatspielen,

Wenn ich einst tot bin, Liebster,
Klag nicht mit trübem Sinn.
Nicht Rosen noch Zypressen
Pflanz mir zu Häupten hin.
Das grüne Gras wird tränken
Mit Tau mich ganz gewiss:
Und wenn du willst, gedenke,
Und wenn du willst, vergiss.

Ich werd nicht sehn die Schatten,
Spür nicht des Regens Fall
Und hör nicht leidvoll klagen
Das Lied der Nachtigall.
Und träumend fort im Zwielicht
Nie wächst noch schwindet es:
Vielleicht, dass ich gedenke,
Vielleicht, dass ich vergess.

Christina Georgina Rossetti
* 5. Dezember 1830 in London;
† 29. Dezember 1894 in London,
war eine britische Dichterin im viktorianischen Zeitalter 
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
19sixty:
Es ist schade, wenn der Kontakt vollkommen ab
...mehr
19sixty:
Tauschen möchte ich mit denen nicht. Immer un
...mehr
Josi:
Moin von der See. Die Schuld der FDP zu geben
...mehr
Hanna:
Da hast du Recht,zum Glück ist das so!Was mic
...mehr
Hanna:
Also ich fühle mich nicht als Sch....Bayer!!!
...mehr
Josi:
Das Thema ist brisant und es stellt sich die
...mehr
Josi:
Moin von der See. Wenn man das Theater verfol
...mehr
19sixty:
Mich ärgert immer, dass die nicht bayerischen
...mehr
Linda:
Ja, so sehe ich das auch. Ich wurde als junge
...mehr
19sixty:
Missbrauch ist unverzeihlich und muss bestraf
...mehr